Der US-Rapper Hopsin scheint es ernst zu meinen: Er will aus dem Rap Business aussteigen und nach Australien ziehen.

Heute postete er ein Bild auf Instagram und bedankte sich bei seinen Fans für die Unterstützung, die er über die Jahre erfahren hat. Er habe in den letzten Jahren realisiert, dass Rappen nicht seine Bestimmung sei, so Hopsin. Für diese Erkenntnis reichten ihm etwa sechs Jahre, sein erstes Studio-Album Gazing At The Moonlight erschien 2009.

Ob es nur ein Abschied auf Zeit ist oder dauerhaft, wird sich wohl nicht allzu schnell aufklären lassen.

Noch im November gab's Musik und auch sonst war Hopsin relativ aktiv. Mehr Musik und News findet ihr auf seiner Artist Page.

Zum Instagram-Post, der den (Ex-)Rapper mit Koffern am Flughafen zeigt, geht's hier. Das ist der Text, mit dem er sich von seinen Fans verabschiedet:

"I just wanted to take time out to say I appreciate all of u who have supported my music over these past few years. A Lot of u have told me stories about how I have changed your life. You too have changed mine in ways that u can never imagine. Unfortunately, tonight is the night that I am actually moving away to Australia. Over the past couple years I have come to conclusion that this profession just isn't for me, so im going to venture out into new areas of life. I will always be an MC at heart, but this rap stuff just isn't for me. I hope Youguys can respect it. I've signed over my half of the funk volume label to my business partner Dame. I also wished Swizzz, Dizzy Wright and Jarren Benton good luck in their careers. Thank u all! I'm out. Sincerely, Marcus Jamal Hopson aka 'Hopsin'"

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wow and Now Generation

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Cro releast "C" & sorgt für Fragezeichen
Cro
C

Cro releast "C" & sorgt für Fragezeichen

Von Michael Rubach am 31.07.2020 - 13:58

UPDATE vom 1. August:

Cro bleibt weiter unberechenbar. Sein ursprünglich in der Nacht zum Freitag unter dem Titel "C" releaster Track wurde zu "C#1" ausgebaut. Mit dem Producer IAMNOBODI ist darüber hinaus ein Feature-Gast an Bord. Der jetzige Track klingt zudem weitaus ausgereifter als die zunächst online gegangene Version. Ein zusätzliches Video ist darüber hinaus in Cros Insta-Feed zu finden. Es zeigt mutmaßlich Cro bei er Entstehung des Songs.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


©️ @thisiscro

Ein Beitrag geteilt von ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ (@thisiscro) am

UPDATE vom 31. Juli:

Cro hat einen weiteren Teaser auf Instagram veröffentlicht und tritt damit Spekulationen über ein mögliches Karriereende entgegen. Dabei wandelt sich die ursprünglich auf einem Grab platzierte Botschaft "RIP" zu einem "TRIP". Es ist ein zusätzlicher Mosaikstein in Cros aktueller Kampagne, die heute Nacht durch den Instrumental-Track "C" ausgebaut wurde.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


life’s a trip @thisiscro

Ein Beitrag geteilt von ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ (@thisiscro) am

Original-Meldung vom 31. Juli:

Über Nacht ist ein neuer Track von Cro namens "C" aufgeploppt. Dabei handelt es sich allerdings um keine Single im klassischen Sinne. Vielmehr hören wir drei Minuten lang diffuse Sounds. Damit führt Cro eine noch undurchsichtige Kampagne fort, die er unter der Woche eingeleitet hat.

"C": Cro releast geheimnisvollen neuen Song

Cros Instrumental-Track wabert einfach so dahin. Für eine klassische Rap-Performance bietet das Stück keine sonderlich gute Grundlage. Eine Stimme, die über die Geräuschkulisse hinweg etwas erzählt, ist schon weitaus besser vorstellbar. Doch nichts dergleichen passiert. Nach wenigen Minuten ist der Ausflug in diese Klangwelt vorüber – ohne, dass ein einziges Wort gefallen wäre. Auch ein Blick auf Social Media hilft nicht weiter. Keine Erklärung. Kein Statement. Nichts.

Das Cover zur Single zeigt einen Sternenhimmel mit einem leuchtenden C. Auf die üblichen Playlisten wird es der Rapper mit diesem Move kaum abgesehen haben. Dafür heizt er munter weiter die Gerüchteküche an. Cro setzt so nahtlos fort, was er vor wenigen Tagen begonnen hat. Das Begräbnis seiner Pandamaske und ein mystischer Rückblick auf die bisherige Laufbahn ließen die Fans vornehmlich irritiert zurück. Viele dieser bewusst gesetzten Zeichen deuten auf einen Abschied hin.

Das Internet spekuliert bereits eifrig über ein Karriereende des erfolgreichen Musikers. Was genau Cro dieser Tage vorhat, ist auch mit dem heutigen Release unklar. Wohin sein Weg führen wird, bleibt vorerst ein Rätsel. Wann es zur Auflösung kommt, haben wir nicht zu entscheiden. Es scheint jedoch nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sich aus den einzelnen Puzzlestücken etwas großes Ganzes zusammensetzt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)