US-Magazine haben die Hamburgerin Ace Tee entdeckt und sich direkt verliebt

Es sieht schon jetzt nach einer nicht ganz normalen Karriere für die Sängerin, Rapperin und Produzentin Ace Tee aus Hamburg aus.

Als ihr erstes Musikvideo Bist du down? ft. Kwam.e (prod. Plusma) Mitte Dezember erschien, war die Fachpresse hierzulande sich schnell einig: smooth as f**k, dope und auf genial retro.

Zwei Wochen später hat nun das bekannte US-Musikmagazin The Fader den Song für sich entdeckt und die Leser lieben ihn. Kein Post auf dem 465.000 Likes starken Facebook-Kanal performte gestern stärker als der Artikel, der "'90s R&B Swagger" straight outta Germany verspricht.

Papermag – mit etwa 215.000 Likes nicht ganz so groß – hat sich dem Lob bereits angeschlossen: "Props für die Entdeckung dieses Juwels an Fader", schreiben sie dort.

Auf Instagram zeigt Ace Tee sich überwältigt von der positiven Resonanz. Sie hätte niemals damit gerechnet, derart viral gehen zu können. Auf Englisch erklärt sich außerdem, dass es in dem Song um Ehrlichkeit, Liebe, den neuen Sound und Vibe geht. Bald soll es außerdem neue Musik geben. Ihr Debüt Sip Slow war bereits zuvor für den 18. August geplant.

Wir sind gespannt auf neues Material und darauf, wie die Geschichte sich weiterentwickelt. Zu den ersten Erfolgen darf man wohl jetzt schon Glückwünsche in den Norden schicken:

Prepare To Be Obsessed With This German Reimagining Of '90s R&B Swagger

Ace Tee's "Bist du down" is a jam even if you don't know the language.

We Are Freaking Out Over This Glorious Music Video From A Rising German R&B Star

ACE TEE is your new obsession.

Wow, this Article means a lot to me and @kwam.e So its Not just in Germany ! Nyc is DOWN too ! Thank you so much for all the love we could never imagine that this could go viral like that ! So basically the Song is about beeing down For Honesty, Love , the new sound and vibe New Music will bee comming very soon so stay tuned The producer of this dope beat is called @plusmabeats Filmed and Cut by @yo.soy.henry @kingabajackson

See this Instagram photo by @tarinwilda * 353 likes

Ace Tee ft. Kwam.e - Bist du down? [Video]

2017 könnte mit der Hamburger Künstlerin Ace Tee zu rechnen sein. Wenn du bis jetzt noch nicht von ihr gehört hast: juckt, wir auch nicht, um ehrlich zu seinDer erste Vorgeschmack auf ihr Projekt Sip Slow, das bereits jetzt für den 18. August 2017 geplant ist, heißt Bist du down?

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

US-Rapper geht viral, da er Corona-Pandemie "vorhergesagt" haben soll

US-Rapper geht viral, da er Corona-Pandemie "vorhergesagt" haben soll

Von Michael Rubach am 03.07.2021 - 17:20

Der US-Rapper Dr Creep erfährt aktuell die größte Aufmerksamkeit in seiner Karriere. Sein Song "Pandemic" hat unter anderem TikTok infiziert. Auf dem Track, der bereits 2013 erschienen ist, blickt der Artist aus Arizona auf eine kommende Pandemie. Eine Textzeile lautet:

"2020 combined with Coronavirus, bodies stacking"

Corona-Vorhersage? Schon 2020 gab Dr Creep ein Statement ab

Seit Ausbruch der Pandemie sind fast vier Millionen Menschen weltweit im Zusammenhang mit Covid-19 ums Leben gekommen. In den obigen Lyrics von Dr Creep wollen manche nun eine Vorhersage erkennen. Das Video zum Song hat inzwischen über zwei Millionen Aufrufe erreicht. Andere Veröffentlichungen auf dem YouTube-Kanal liegen klicktechnisch im Hunderter-Bereich.

Der Ansturm auf den Song ist dem Rapper und seinem Team nicht verborgen geblieben. Unter dem Video befindet sich seit längerer Zeit eine Erklärung zu den Lyrics. Diese hatte Dr Creep auch schon im März 2020 auf Facebook abgegeben.

"Als der Pandemie-Song 2012/2013 entstand, gab es bereits ungefähr sechs Coronaviren und damals wurde viel über ein Coronavirus gesprochen. Was die Erwähnung von 2020 angeht, waren 2020-2030 für mich und viele andere Menschen, die sich mit diesen rätselhaften Themen auskennen, einfach nur bedeutsame Jahre."

Log In or Sign Up to View

See posts, photos and more on Facebook.

Er sei zudem nicht der Einzige gewesen, der das Virus im Jahr 2013 erwähnt habe. Darüber hinaus sei er kein Prophet, mache keine Vorhersagen und schreibe auch nicht für die "The Simpsons". Den Autor*innen der Serie wird nachgesagt, immer wieder den Verlauf der Geschichte vorweggenommen zu haben.

Dr Creep will von prophetischen Fähigkeiten nichts wissen. Sein Track mit dem passenden Pandemiejahr basiere auf einem Zufall.

"Für mich sind die Lyrics eher ein Zufall als eine Vorhersage, da ich nicht das Gefühl habe, dass ich etwas vorhersagen wollte, sondern nur über das gerappt habe, was ich gesehen hab. Aber nennt es [...] wie ihr wollt."

Hier kannst du den kompletten Song hören:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!