Wie hiphopdx.com berichtet, steigen diese Woche Tech N9ne mit Strangeulation und Atmosphere mit Southsiders in die Top 10 der Billboard Top 200 ein, während Pharrell mit Girl seine Erfolgsgeschichte fortsetzen kann.

Tech N9ne schafft es mit seinem Album Strangeulation auf Platz 5 einzusteigen. Die Platte hat sich in dieser Woche deutlich über 35.000 Mal verkauft. Tech N9ne hat sich erst vor Kurzem zu diesem Erfolg geäußert: "The blessing is I’m still doing music, and people still want to hear it," 

Weiter heißt es:

"This is the most that I’ve sold preorders on any release that I’ve ever had, and this is a Collabos disk, not a solo. Even my solos haven’t sold this many [preorders]. I think I signed 10,000 preorders. I told myself I would never do 7,000 again, and I did 7,200 before I left Kansas City. Then they sent two more boxes out, followed by another box the other day. We sold out of all of them." 

Unglaublich, aber Pharrell hält sich mit seinem akutellen Album Girl immer noch in den Top 10. Um genau zu sein auf Platz 6. Die Erfolgsgeschichte geht also weiter. In dieser Woche wurden über 24.000 Einheiten der CD verkauft. Im Vergleich zu den Verkaufszahlen von letzter Woche ist das ein Anstieg von 13 Prozent. 

Atmosphere landen mit ihrem Album Southsiders auf Platz 8. Die Platte wurde in dieser Woche über 23.000 Mal verkauft. Slug sagte folgendes über das aktuelle Projekt:“This is the record where I’m like, ‘Well, what am I supposed to make a record about now?’” 

Außerdem sagte er: 

“I already am in my 40s. What am I supposed to rap about now? Like ‘Oh, maybe you should rap about the things you’re thinking about.’ Nowadays, I don’t have to worry as much about the phone bill, so I have time to start thinking about things like the ocean. I have time to start thinking about things like gentrification…There are a lot of things I hit on this record. It’s just the stuff I’m thinking about." 

Weitere Verkäufe und Platzierungen dieser Woche: 

#5. Tech N9ne - Collabos:Strangeulation (36.000)

#6. Pharrell Williams - Girl (24.000)

#8. Atmosphere - Southsiders (23.000)

#15. Iggy Azalea - The New Classic (15.000)

#21. John Legend - Live in The Future (13.000)

#23. Future - Honest (11.000)

#30. Eminem - The Marshall Mathers LP 2 (9.800)

#33. Beyonce -Beyonce (9.000)

#35. August Alsina - Testimony (8.800)

#37. Jason Derulo - Talk Dirty (8.000)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Beyoncé launcht Plattform für Schwarze Businesses

Beyoncé launcht Plattform für Schwarze Businesses

Von Till Hesterbrink am 20.06.2020 - 17:31

Anlässlich des Gedenktages der Sklavenbefreiung Juneteeth und mit Blick auf den anhaltenden BLM-Protesten, veröffentlichte Beyoncé einen neuen Song sowie eine dazu passende Kampagne. "The Black Parade Route" soll ein Licht auf "Black-owned businesses" werfen, also Geschäfte, die von Schwarzen Personen geführt werden.

Black Parade: Beyoncé bringt neuen Song raus

Pünktlich zum Gedenktag bringt Queen B mit „Black Parade“ einen neuen Track raus, der sich dem Thema Black Empowerment widmet.

"Fuck this fade and waves I'ma let it dread all up

Put your fists up in the air, show black love

Motherland drip on me, motherland, motherland drip on me"

Passend dazu veröffentlichte Beyoncé auf ihrer Website eine Liste an unterstützenswerten Businesses, die Schwarzen Personen gehören. Zusätzlich hat ihre "BeyGOOD" -Stiftung gemeinsam mit der "National Urban League" einen Fonds eingerichtet, um kleine black-owend Geschäfte in Not zu unterstützen.

"'Black Parade' celebrates you and in conjunction with its release, BeyGOOD has created a Black Business Impact Fund,  administered by the National Urban League, to benefit  and support Black-owned small businesses in need."

("Black Parade" zelebriert dich und in Verbindung mit dem Release, hat BeyGOOD einen Impact Fonds eingerichtet, welcher durch die National Urban League verwaltet wird und kleinen, durch Schwarze Personen geführten Geschäften in Not zugutekommen soll.)

Juneteenth: Was ist das überhaupt?

Juneteenth ist in Deutschland wahrscheinlich den meisten kein Begriff. Die Mischung aus den Wörtern June und Nineteenth steht für das Datum, an welchem die Proklamation der Sklavenbefreiung in den USA unterschrieben wurde.

Seit dem 1. Januar 1980 ist Juneteenth in allen Bundesstaaten ein gesetzlich festgeschriebener Gedenktag. In diesem Jahr erfährt dieser Tag, durch den Mord an George Floyd und den daraus resultierenden Ereignissen, besondere Beachtung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)