August Alsinas Testimony, Jason Derulos Talk Dirty und Pharells Girl schaffen es in die Top 10. 

Eminems The Marshall Mathers LP 2 und Nas Illmatic erleben ein Verkaufshoch.

Diese Woche gibt es einige Neueinsteiger in den Billboard Hot 200 Album-Charts. August Alsina steigt mit dem Album Testimony auf Platz 2 ein, die Platte hat über 67.000 Einheiten in der ersten Woche verkauft.

R&B-Sänger Jason Derulo schafft es auch in die Top 5 mit Talk Dirty. Er ergattert Platz 4 mit über 44.000 verkauften Platten.

Dizzy Wrights State Of Mind hat sich in der ersten Woche knapp 7.000 Mal verkauft und Pharoahe Monchs P.T.S.D. (Post Traumatic Stress Disorder) hat sich knapp 4.000 Mal verkauft, genug um auf Platz 102 zu landen.

Doch auch andere Alben stehen nicht still.

Pharrells Album Girl fällt auf Platz 7 in dieser Woche und verliert damit fünf Plätze in den Charts. Letzte Woche war es noch auf Platz 2. Diese Woche verkauften sich immer noch über 32.000 Einheiten der Platte. Im kompletten Monat März hat sich Girl über 300.000 Mal verkauft.

Eminems Marshall Mathers LP 2 springt auf Platz 16 und verkaufte sich knapp 17.000 Mal in dieser Woche. Das ist ein Anstiegt von 43 Prozent im Vergleich zu der Woche davor und konnte somit 4 Plätze in den Charts gut machen. Insgesamt hat es sich schon über 2 Millionen Mal verkauft. 

Nas und sein Album Illmatic erleben einen Anstieg der Verkaufszahlen von 844 Prozent und landen so auf Platz 18 der Charts. Grund für diesen enormen Anstieg war sein 20 jähriges Bestehen. Das Debutalbum des New Yorker Rappers das am 19. April 1994 erschienen ist, hat sich in der letzten Woche fast 15.000 Mal verkauft. Insgesamt hat sich das Produkt im Laufe der letzten 20 Jahre fast 1,7 Millionen Mal verkauft. 

Hier ein kleiner Überblick der US-Charts:

#2. August Alsina - Testimony (67.000)

#4. Jason Derulo - Talk Dirty (44.000)

#7. Pharrell Williams - Girl (33.000)

#16. Eminem - The Marshall Mathers LP 2 (16.000)

#18. Nas - Illmatic (15.000)

#27. YG - My Krazy Life (11.000)

#31. Rick Ross - Mastermind (11.000)

#50. ScHoolboy Q - Oxy***** (7.500)

#54. Dizzy Wright - State Of Mind (6.800)

#55. Childish Gambino - Because The Internet (6.800)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pharrell Williams designt Trikots für Bayern München, Real Madrid & mehr

Pharrell Williams designt Trikots für Bayern München, Real Madrid & mehr

Von Michael Rubach am 23.10.2020 - 15:34

Bisher war nicht allzu viel über eine tiefe Verbundenheit von Neptunes-Mastermind Pharell Williams und europäischem Spitzenfußball bekannt. Dennoch ist der 47-Jährige jetzt unter die Trikot-Designer gegangen. Im Zuge der "Human Race"-Kampagne von Adidas sorgt Pharrell für eine Kollektion aus Retro-Trikots von Bayern München, Real Madrid, Arsenal London, Juventus Turin und Manchester United.

Pharrell Williams schaut auf die Historie der Clubs

Als Models für die Kampagne standen prominente Vertreter ihrer Vereine vor der Kamera. Beispielsweise ließen sich Serge Gnabry von Bayern München, Paulo Dybala von Juventus Turin oder Arsenals Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang ablichten. Wer zu den Ursprüngen der jeweiligen Jerseys gelangen will, muss sich auf eine kleine Zeitreise begeben.

Die Sonderedition für den deutschen Rekordmeister basiert auf einem Heim-Trikot, dass die Münchner von 1991 bis 1993 getragen haben.


Foto:

Adidas

Das Pharrell-Design des Trikots von Arsenal geht ebenfalls auf diesen Zeitraum zurück.


Foto:

Adidas

Keine Ewigkeit ist es hingegen her, dass der italienische Serienmeister Juventus Turin in pinken Shirts auflief (2016).


Foto:

Adidas

Jenes Trikot, das Manchester United Anfang der 90er bei Auswärtsspielen sportete, bildet ebenfalls eine Design-Grundlage.


Foto:

Adidas

Für das Kampagnen-Trikot von Real Madrid hat man sich die Saison 2014-2015 angeschaut, bei der Pharrell-Kumpel Yohji Yamamoto seine Finger auf Mode-Ebene im Spiel hatte.



Foto:

Adidas

Dass die Trikots wie handbemalt aussehen, ist ausdrücklich Absicht. Adidas erklärt, dass Pharrell in diesem Prozess federführend gewesen sei. In einer Pressemitteilung führt er aus, was er bei der Herangehensweise als maßgeblich erachtete:

"Geschichte prägt die Zukunft, und manchmal müssen wir zurückblicken, um nach vorne zu schauen. Der wichtigste Teil des Prozesses bei dieser Kollektion bestand darin, die Legacys der einzelnen Clubs kennenzulernen und zu erfahren, wie jeder entscheidende Moment ihrer Geschichte aus gestalterischer Sicht erfasst und bewahrt wurde. Jedes der neuen Trikots ist ein Symbol für das Erbe der fünf Vereine und feiert die Universalität des Sports."

("History is what shapes the future, and sometimes in order to look forwards, first we need to look back. The most important part of the process with this collection was to learn of each club’s legacies and how each defining moment of their histories were captured and preserved from a design perspective. Each of the new jerseys are symbols of the five club’s legacies and a true celebration of the universality of sport.")

Bayern München will die Pharrell-Trikots übrigens in der zweiten Runde des DFB-Pokals auf dem Rasen präsentieren. Der aktuelle Champions-League-Sieger plant mit den Einnahmen aus der "Human Race"-Initiative SOS Kinderdörfer weltweit zu unterstützen. Die Pieces bekommst du unter anderem im Webstore von Adidas. Einen kurzen Kampagnen-Film kannst du hier sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)