US-Charts: MMG-Sampler auf Platz 4 / Drake mit 700.000 Verkäufen?

Der Sampler Self Made Vol. 3 der Maybach Music Group hat es in der ersten Verkaufswoche auf Platz vier der US-Charts geschafft. Rick Ross und seine Schützlinge Meek Mill , Wale , Gunplay , French Montana und Rockie Fresh konnten ein wenig mehr als 50.000 Einheiten verkaufen – eher enttäuschend für ein Projekt, das den Hit Levels hervorbrachte.

Letztwöchige Neueinsteiger 2 Chainz und The Weeknd sind selbstverständlich gefallen, befinden sich aber beide noch knapp in den Top 10. The Weeknd musste sich vergangene Woche nach einer Neuzählung mit nur wenigen CDs Keith Urban im Kampf um die Nummer eins geschlagen geben .

Des Weiteren hält Drake bereits Ausschau auf die Pole Position der nächsten Woche: Sein neues Album Nothing Was The Same wird laut Angaben von HitsDailyDouble zwischen 675.000 und 725.000 Einheiten an den Mann bringen.

Somit würde es die zweit-erfolgreichste "erste Woche" dieses Jahres werden u nd Jay Z s Magna Carta… Holy Grail von dieser Position verdrängen. Noch erfolgreicher war nur Justin Timberlake mit The 20/20 Experience , auf dessen zweitem Teil Drake und Jay Z beide als einzige Featuregäste vertreten sind .

Drake s letztes Album Take Care konnte mit 630.000 Einheiten auf Platz eins debütieren, Thank Me Later mit 450.000 Einheiten ebenfalls.

Alle relevanten Alben in den aktuellen US-Charts:

#4 Maybach Music Group Self Made Vol. 3 (51.000)
#9 The Weeknd Kiss Land (26.000)
#10 2 Chainz B.O.A.T.S. II: Me Time (21.000)
#21 Jay Z Magna Carta… Holy Grail (15.000)
#33 Macklemore & Ryan Lewis The Heist (10.000)
#41 Juicy J Stay Trippy (8.000)
#58 Kendrick Lamar good kid, m.A.A.d city (7.000)
#75 Big Sean Hall Of Fame (5.000)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Spotify: Capital Bra & Loredana dominieren die Streaming-Charts 2020

Spotify: Capital Bra & Loredana dominieren die Streaming-Charts 2020

Von David Molke am 01.12.2020 - 16:42

Spotify stellt schon jetzt einen ersten Jahresrückblick für 2020 zur Verfügung. Capital Bra, Samra, Loredana und Apache 207 gehören zu den erfolgreichsten Artists, wie auch die Streaming-Charts von Spotify zeigen. Weltweit betrachtet Belegt Bad Bunny den 1. Platz sowohl bei den meistgestreamten Künstler*innen als auch bei den Alben.

Spotify 2020: Diese Hiphop-Artists wurden in Deutschland am meisten gestreamt

Capital Bra & Loredana vorne: Dieses Jahr ist offenbar niemand an Loredana und Capital Bra oder Apache 207 vorbeigekommen. Zumindest nicht, wenn es um Streaming auf Spotify in Deutschland geht. Der Jahresrückblick 2020 zeigt keine allzu großen Überraschungen.

Hier findet ihr die einzelnen Listen in der Übersicht. Spotify führt in der Pressemitteilung Künstler und Künstlerinnen getrennt auf.

Top 5 der meistgestreamten deutschen Hip-Hop Künstlerinnen auf Spotify in Deutschland

  1. 1. Loredana
  2. 2. Juju
  3. 3. Shirin David
  4. 4. CÉLINE
  5. 5. Katja Krasavice

Top 5 der meistgestreamten deutschen Hip-Hop Künstler auf Spotify in Deutschland

  1. 1. Capital Bra
  2. 2. Apache 207
  3. 3. Samra
  4. 4. Bonez MC
  5. 5. Ufo361

Wie sieht es weltweit aus? Global betrachtet können Apache, Loredana, Capital Bra, Samra, Shirin David und Juju nicht mithalten. International räumt dieses Jahr vor allem Bad Bunny ab. Aber er ist mit 8,3 Milliarden Streams nicht nur der erfolgreichste Artist und Rapper, sondern hat gleichzeitig mit "YHLQMDLG" auch das meistgestreamte Album am Start.

Direkt hinter Bad Bunny kommen Drake und J Balvin. An vierter Stelle der meistgestreamten Artists weltweit steht Juice WRLD und dahinter kommt The Weeknd.

Billie Eilish bleibt die erfolgreichste weibliche Künstlerin auf Spotify, und zwar zum zweiten Mal in Folge. Ihr sind Taylor Swift, Ariana Grande, Dua Lipa und Halsey auf den Fersen.

Bad Bunny schreibt mit Playboy-Cover Geschichte

Latin-Trap und Reggaeton sind vor allem in spanischsprachigen Ländern maximal large. Mit Bad Bunny hat einer der größten Künstler auf diesem Feld nun einen historischen Move vollbracht. Er ziert ganz allein das aktuelle Cover der US-Ausgabe des Playboy...

Spotify-Jahresrückblick 2020: "Roller" war der erfolgreichste Song des Jahres

Während Capital Bra insgesamt der meistgestreamte Hiphop-Künstler auf Spotify in Deutschland war, liegt Apache 207 mit seinem Song "Roller" bei den meistgestreamten Hiphop-Tracks auf Spotigy in Deutschland vorn.

Direkt dahinter kommt "Airwaves" von Pashanim und dann gleich noch zweimal Apache 207. Joker Bra mischt in den Top 5 ebenfalls noch mit.

Top 10 der meistgestreamten Hip-Hop-Songs auf Spotify in Deutschland

  1. 1. "Roller" von Apache 207
  2. 2. "Airwaves" von Pashanim
  3. 3. "Fame" von Apache 207
  4. 4. "Bläulich" von Apache 207
  5. 5. "Baby" von Joker Bra
  6. 6. "Kein Wort" von Juju, Loredana & Miksu/Macloud
  7. 7. "In meinem Benz" von AK AUSSERKONTROLLE & Bonez MC
  8. 8. "Emotions" von Ufo361
  9. 9. "200 km/h" von Apache 207
  10. 10."WEISSER RAUCH" von FOURTY

Nur Spotify! Hier geht es ausschließlich um die Zahlen und Auswertungen, die Spotify zur Verfügung stellt. Das heißt, dass das natürlich kein allumfassendes Bild der Streaming-Landschaft zeichnen kann, sondern eben nur auf diese Plattform beschränkt ist. Apple Music oder die Zugriffszahlen von YouTube bleiben hier außen vor.

Welche Songs habt ihr 2020 am meisten gehört?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!