"Untolerierbar" – Konsequenzen für Money Boy nach Konzert-Ausraster
Polo G

Bei einem Gig in seiner Heimatstadt Wien sind Money Boy gestern die Sicherungen durchgebrannt (Artikel + Video). Erste Konsequenzen sollen die Streichung des Auftritts beim großen Nova Rock-Festival und eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung sein.

Als der Rapper und seine Crew mit Plastikbechern beworfen wurden, wehrten sie sich, indem sie ihrerseits Gegenstände in die Crowd warfen. Darunter war offenbar auch eine Glasflasche, die eine Frau verletzt haben soll, wie Krone.at berichtet. Die Polizei sei mit mehreren Streifenwagen angerückt. Darüberhinaus wird im Artikel der Chef des Nova Rocks zitiert:

Mit solchen Handlungen wollen wir nichts zu tun haben und werden uns schon gar nicht auf einem Festival damit auseinandersetzen. Es ist uns zwar bewusst, dass es hier den Sieger eines Votings trifft, aber es gibt Dinge, die man nicht akzeptieren kann, und das trifft in diesem Fall zu. Ein derartiges Verhalten gegenüber den Fans ist untolerierbar.

Beim Nova Rock 2015 waren 125.000 Besucher zu Gast. Da dürfte der bislang uneinsichtige Boi sich schon ein bisschen ärgern, den beliebten Late-Night-Slot verspielt zu haben. Auslöser für den Unmut der Fans soll der späte Beginn des Konzerts gewesen sein.