Konzert außer Kontrolle: Wenn sich ein Rapper mit Fans schlägt und das Publikum filmt

Offenbar gab es im Rahmen eines Konzertes in Miami eine Schlägerei zwischen einem Rapper und dem Publikum. XXXTentacion ist am Wochenende auf dem Bay Area Rolling Loud Festival aufgetreten und hat sich während seines Auftritts eine Auseinandersetzung mit einem Fan geliefert.

Bis zum Vorfall schien die Stimmung auf und um die Bühne gut. Jedenfalls entschied sich XXXTentacion scheinbar dazu, ins Publikum zu steigen, um ein paar Lines inmitten der Fans zu rappen. Das ging jedoch nicht wirklich gut, wie das folgende Video belegt:

XXXTENTACION BASHES FAN'S SKULL OPEN WITH MICROPHONE AT ROLLING LOUD BAY AREA

Uploaded by Ali Baba on 2017-10-22.

Es kommt zu einer unübersichtlichen Situation, in der XXXTentacion einem Fan einen Schlag verpasst haben soll. Im Anschluss an das Konzert gab der 19-Jährige laut dem Magazin HiphopEarly.com jedoch zu Protokoll, dass er sich nur verteidigt habe. Diese Sicht der Dinge gibt er auch auf Twitter per Video-Botschaft zum Besten:

xxx - 17 on Twitter

xxxtentacion had to defend himself while performing tonight so he's beating time and telling the story before it gets taken out of context. https://t.co/GVNSJtO9xU

Und auch sein Kollege Nino Breeze, der den Auftritt live verfolgt hat, zeigte in seiner Instagram-Story, dass es zu Streitigkeiten und einem Gerangel kam. Allerdings ist deutlich zu sehen, wie XXXTentacion dem Fan im Anschluss aufhilft, sie sich umarmen und offenbar Frieden schließen. Gut so!

Dass XXXTentacion jedoch sensibel reagiert, hat Gründe. Vor wenigen Monaten eskalierte einer seiner Auftritte so heftig, dass er bewusstlos zu Boden ging. Die Story kannst du hier nachlesen:

Rapper ausgeknockt: Wenn ein Konzert in einer Massenschlägerei endet

Energiegeladene Live-Konzerte schön und gut. Was sich vor Kurzem aber bei einem Auftritt des US-Rappers XXXTentacion zutrug, hat damit leider nicht mehr viel zu tun. Der Newcomer performte in San Diego, wo es zu massiven Ausschreitungen kam. Mitten während der Show gelangte ein Konzertbesucher auf die Bühne.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gewalt bei DLTLLY: Mars B. verletzt ungeschriebenes Battlerap-Gesetz

Gewalt bei DLTLLY: Mars B. verletzt ungeschriebenes Battlerap-Gesetz

Von Michael Rubach am 11.08.2019 - 14:29

Battlerap ist lyrischer Kampfsport – körperliche Gewalt ist ein absolutes No-Go. Im Battle zwischen Mars B. und Tobi High hat es dennoch gekracht. Mars B. ging jedoch nicht auf seinen direkten Kontrahenten los. Er prügelte sich mit Battlerapper Seva, der in der ersten Reihe des Publikums stand.

DLTLLY distanziert sich von jeglicher Gewalt im Battlerap

Auf dem Channel der Rapbattle-Liga DLTLLY ist der Vorfall dokumentiert worden. Die entsprechende Stelle haben die Veranstalter unkenntlich gemacht. Stattdessen ist dort ein Statement zu der Prügelei zu lesen. Von dem Verhalten von Mars B. distanziert sich DLTLLY unmissverständlich:

"Was [...] damals in Hamburg passiert ist, ist ein klarer Verstoss gegen unserer (ungeschriebenes) Regelwerk. Da zum Glück niemand verletzt wurde, wurde das Battle damals fortgesetzt. Rückblickend betrachtet, wäre ein direkter Abbruch des Matches sicherlich sogar die bessere Lösung gewesen." [sic]

Vorausgegangen war der körperlichen Auseinandersetzung eine Line von Tobi High, die auf eine Ansage von Mars B. Bezug nahm. Dieser hatte angekündigt Seva "direkt aufs Maul" hauen zu wollen, wenn er ihn noch einmal in der ersten Reihe bei einem seiner Battles erblicken würde. Genau dort hatte sich Seva positioniert. Daraufhin warf Mars B. zunächst einen Flaschendeckel in Richtung Seva, welcher sich wiederum mit dem Wurf eines weiteren Flaschendeckels revanchierte. Mars B. verlor die Fassung und ließ seinen Worten Taten folgen (Minute 07:37).

Welche Konsequenzen drohen Mars B.?

Nach dem Battle bezog DLTLLY-Gründer Jamie im Interview Stellung. Er erklärte, dass es aus moralischer Sicht gerechtfertigt gewesen wäre, das Battle abzubrechen. Um zur Deeskalation der Lage beizutragen und die zahlenden Zuschauer nicht für das Fehlverhalten einer Einzelperson zu bestrafen, habe man sich in der Situation entschieden, die Veranstaltung sowie das Battle zwischen Mars B. und Tobi High fortzusetzen.

Auch in anderen Ligen haben Battle-Gegner schon die lyrische Ebene verlassen. Dizaster schlug einst Gegner Math Hoffa ins Gesicht und wurde infolgedessen mit einer Sperre belegt. Jamie kündigte im Gespräch nach dem Battle einen ähnlichen Umgang mit Mars B. an.

"Ich will nicht sagen, dass wir Mars nie wieder sehen werden, aber ich kann mit relativ viel Überzeugung sagen, [...] dass wir ihm erstmal 'ne längere Pause geben müssen."

Aus Fanperspektive sei so ein Schritt schade. Diese Grenzüberschreitung von Mars B. könne nicht folgenlos bleiben. Trotz Provokationen und einer Vorgeschichte zwischen Seva und Mars B. hätte sich letzterer schlichtweg professionell verhalten müssen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)