[Bezahlte Promotion]

Talentförderung mit TuneCore: Neuer Fokus auf der Hiphop.de Upcoming Section

Wer Hiphop.de schon eine Weile begleitet, hat sicher schon unsere Upcoming Section kennengelernt, in der man Musik von sich selbst, Freunden oder Geheimtipps mit der Community teilen kann. Lange war es dort etwas ruhiger, aber das ändern wir nun. Ab sofort ist der DIY-Vertrieb TuneCore unser Partner für den Upcoming-Bereich und supportet uns dabei, Talente regelmäßig ins Spotlight zu stellen.

TuneCore & Hiphop.de fördern Talente aus Upcoming Section

Ganz konkret bedeutet das: Ihr habt oder erstellt einen Account auf Hiphop.de, um in der Upcoming Section aktuelle Musik zu teilen, die mehr Menschen kennen müssen. Wir checken regelmäßig, welche Beiträge Potenzial haben und einem breiteren Publikum gezeigt werden sollten. Monatlich stellen wir euch in einem Artikel einige Highlights vor, in dem auch regelmäßig Songs von TuneCore-Artists landen werden.

Wer es in diesen Artikel schafft, gewinnt nicht nur die Aufmerksamkeit unserer Leser, sondern auch ein Geschenk von Native Instruments. Direkt zum Start haben die Homies für jeden Pick der Redaktion aus der Upcoming Section 1x die Software Cloud Supply bereitgestellt, die ideal für Beats moderner Hiphop-Spielarten wie Trap und Drill oder sphärische Produktionen ist.

Außerdem wird per User-Voting auf unserem Instagram-Kanal ein Gewinner des Monats gekürt. Dieser erhält zu seinem Song einen eigenen Artikel auf Hiphop.de inklusive Push in unserer IG Story für mehr als 350.000 Abonnenten. Zusätzlich gibt es ein Free Release bei TuneCore sowie eine kostenlose Beratungs-Session. Native Instruments packt für den Gewinner außerdem jeden Monat einen Preis obendrauf (im ersten Monat den smarten Keyboard-Controller Komplete Kontrol S49 im Wert von über 500 Euro). Jede Menge Ansporn also für den Kickstart über unsere Upcoming Section!

Vertrieb im Zeitgeist: So funktioniert TuneCore

Allen Newcomern und Untergrund-Artists empfehlen wir TuneCore als transparenten und fairen Vertriebspartner. Für einen festen Preis platziert TuneCore deine Songs, EPs und Alben auf allen wichtigen Plattformen von Spotify und Apple Music bis hin zu Instagram und TikTok.

Du behältst dabei alle Rechte an deiner Musik und bekommst 100 % der Einnahmen. Dadurch bist du weder finanziell noch künstlerisch an ein Label gebunden, kannst selbst deinen Weg in die Szene finden und hast kein böses Erwachen, wenn du merkst, welche Rechte du mit einer Vertragsunterschrift abgetreten hast. Kein Wunder, dass große Acts wie Russ oder Marshmello auch nach ihrem Durchbruch noch die Vorzüge von TuneCore zu schätzen wissen. 

Wenn du als angemeldeter User auf Hiphop.de ein U-Release für die Upcoming Section erstellst, bekommst du sofort einen Link zu TuneCore, mit dem du 20 % auf deine erste Veröffentlichung sparst.

Auf einen Blick

Mit eigenem Account auf Hiphop.de beim Erstellen eine U-Releases :

  • • 20 % Rabatt auf dein erstes TuneCore-Release

Wenn die Redaktion deinen Song als ein Highlight den Monats auswählt:

  • • Platzierung im Artikel auf Hiphop.de
  • • Teilnahme am Instagram-Voting (Feed) für den Monatssieg
  • • Geschenk von Native Instruments (August: Producing Software Cloud Supply)

Als Gewinner des Monats:

  • • Free Release bei TuneCore
  • • kostenlose Beratungs-Session mit TuneCore
  • • eigenen Media-Artikel auf Hiphop.de + Video in unserer IG Story
  • • hochwertiger Preis von Native Instruments (August: Keyboard-Controller Komplete Kontrol S49)

Was du zu beachten hast:

  • • erstelle einen Account auf Hiphop.de
  • lege ein U-Release an: binde Musik via YouTube oder Soundcloud ein und verfasse einen kurzen Beitrag
  • • verlinke (falls vorhanden) das Instagram-Profil des Künstlers
  • • maximal ein U-Release pro Woche veröffentlichen
  • • show Love und nenne den Produzenten des Tracks
  • • U-Releases nur mit Beats, die der Rapper offiziell benutzen darf

Der erste Monatsartikel erscheint Anfang September. In die Auswahl kommen alle Upcoming-Beiträge aus dem August. TuneCore und Hiphop.de freuen sich auf eure Beiträge!

Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: TuneCore

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Geenaro & Ghana Beats: So entstehen Hits bei Summer Cems Scorpion Gang

Geenaro & Ghana Beats: So entstehen Hits bei Summer Cems Scorpion Gang

Von Michael Rubach am 29.09.2021 - 17:02

Wo Geenaro und Ghana Beats auftauchen, ist ein Hit nicht weit. Die beiden Producer haben sich in den letzten Jahren Deutschrap ihren Stempel aufgedrückt. Seit ein paar Monaten sind sie zudem Teil von Summer Cems Label Scorpion Gang. Zeit für ein Interview.

Im aktuellen HYPED Radio Producer Special auf Apple Music sprechen die beiden Jungs mit Aria über die Zusammenarbeit mit ihrem bekannten Labelboss. Ebenso machen sie deutlich, dass trotz all der Connections in die oberste Etage des Deutschraps beim Musikmachen letztendlich der Vibe zählt.

Geenaro & Ghana Beats über die Arbeitsweise bei Summer Cems Scorpion Gang

An Geenaro und Ghana Beats gab es 2021 eigentlich kein Vorbeikommen. Der Sound von Lucianos aktuellem Album "Aqua" ist eng mit den beiden Produzenten verknüpft. Auch das kürzeste Deutschrapalbum aller Zeiten fährt Beats der Scorpion Gang-Member auf. Apropos: Das Label von Summer Cem umfasst momentan vier Rapper (inklusive Summer) und drei Produzenten. Auf dem Track "Wee" wird die gesamte Bande vorgestellt:

"Ich hol' Geenaro, hol' Ghana plus Billy und Koza /

Yung Melez und Vøgue hat die Chili Sauce"

Den künstlerischen Output in diesem Umfeld nehmen Geenaro und Ghana Beats als "mega krass" wahr. Das hängt offenbar mit der Arbeitsweise in so einem großen Team zusammen. Der erste Labelsampler "Scorpion To Society" ist auf dem Weg.

"Ich würde sagen, das Coole ist, jeder hat so safe seine Stärken, in dem was er macht. Das so zusammen kombiniert, bringt das niceste Ergebnis. Ghana zeigt irgendwas, dann hat vielleicht der Vøgue einen Einfall oder ein Billa hat nochmal bei einem Rhyme eine Idee. Jeder arbeitet mit jedem. Es ist nicht so, dass einer für sich sein eigenes Projekt macht und das komplett für sich abgeschottet ausarbeitet, sondern das ist alles komplett sehr sehr offen kommuniziert."

Es bleibt nicht alles in der Gang: Auch für Newcomer*innen steht die Tür der beiden Producer offen. Zwischen den großen Namen der Szene und neuen Artists machen die beiden keinen Unterschied. Für Laylas erst EP "Traboe" haben Ghana Beats und Geenaro an mehreren Songs mitgearbeitet ("Creamy", "Trick Daddy"). Der Vibe hat einfach gestimmt.

"Das Erste, wofür wir auch stehen: Wir behandeln jeden Künstler gleich – ob etabliert oder Newcomer. [...] Sie hat uns zunächst einmal versucht, ihre Vision zu vermitteln. Demos von sich gezeigt von Sachen, die sie schon gemacht hat. Wir haben uns musikalisch ausgetauscht, haben geguckt, was wir machen können. Relativ schnell sind die ersten Songs schon entstanden. Sie hat das auch mega gefeiert. Wir waren so richtig im Vibe drin. Wo wir uns gedacht haben, die müssen eigentlich auf die EP."

Die komplette HYPED Radio Show mit weiteren Insides könnt ihr euch hier anhören:

Radiosender Geenaro & Ghana Beats: Producer Special auf Apple Music

Geh mit Musik auf Entdeckungsreise. Hör dir Geenaro & Ghana Beats: Producer Special - einen Streaming-Radiosender - auf Apple Music an.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!