Traurige Nachricht: Deutschrap-Pionier verstorben

Eine traurige Nachricht, insbesondere für alle Oldschooler. Wie über Facebook bekannt wurde, ist am gestrigen Mittwoch Tonio Neuhaus alias Skinny T verstorben.

Neuhaus war bereits Ende der 1980er am Start und rief in Bielefeld mit Wally B die Gruppierung N-Factor ins Leben. Rosy Rose, Xanu und MC Pacman stießen später dazu. "Obwohl Tonio`s Band eher einen Crossover-Sound hatten, gehören N-Factor defintiv zu den Pionieren der deutschen Hip Hop/Rap-Szene", schreibt Detlef Rick aka Rick Ski.

N-Factor rappten zwar englischsprachig, doch gelten trotz dessen als eine der ersten relevanten Gruppen in Rap-Deutschland.

Später war Tonio Neuhaus unter anderem als Tourmanager für Ferris MC, Die Fantastischen Vier und Curse tätig.

Mit persönlichen Worten schließt Rick Ski die traurige Mitteilung ab: "Ich habe Tonio als einen freundlichen, bescheidenen und sehr kreativen Menschen in Erinnerung. Ein saucooler Typ einfach. Mein tiefstes Beileid an seine Familie und die Menschen aus seinem engerem Umfeld. Wir werden dich vermissen!"

Auch wir sind in Gedanken bei Tonios Familie und Angehörigen. Ruhe in Frieden.

Detlef Rick - Ruhe in Frieden, Tonio! :( Leider musste ich... | Facebook

Ruhe in Frieden, Tonio! :( Leider musste ich erfahren, das unser Hip Hop Kollege, Freund und Weggefährte Tonio Neuhaus gestern verstorben ist. Tonio aka...

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wie alt war er denn ?

56

Auch schon wieder dümmlicher Beitrag "traurige Nachricht". Rofl. Ich wette Jonas hatte noch nie von dem gehört, wie 99,9 % der Raphörer (ich eingeschlossen).

Dein Kommentar spricht für sich.
Und offenbar kõnnen Jonas und Du nicht rechnen, sonst wūsstest Du daß ihr beiden nicht "99,9%" der Raphörer ausmacht.
Hört mal weiter Eure Bravo Hits, und nennt es weiterhin "Rap", Du ******.
Als N-Factor unterwegs waren, hast Du sicherlich noch die Teletubies geschaut.

Ich habe hier gar nichts ausgerechnet.

Hey, Jonas,
sehe grad, der Bericht ist ja von Dir.
Also, sorry, damit bist Du natürlich ausgenommen.
Ein sehr schöner Bericht, und schön daß das mal erwähnt wurde. :-)
Meine Kritik gilt also nur den 'einem Typen dort'.
Nichts für Ungut.
LG

Danke dir. War nur etwas verdutzt. Alles gut :-) LG zurück!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fetty Wap trauert um seine 4-jährige Tochter
Tod

Fetty Wap trauert um seine 4-jährige Tochter

Von Till Hesterbrink am 02.08.2021 - 13:08

Es ist eines der wohl schrecklichsten Schicksale, das Eltern widerfahren kann: Nach seinem Rolling Loud-Auftritt postete Rapper Fetty Wap bereits eine verheißungsvolle Nachricht an seine Tochter. Nun bestätigte die Kindesmutter den Verdacht vieler: Seine Tochter Lauren Maxwell ist im Alter von nur vier Jahren gestorben.

Fetty Wap beklagt den Tod seiner Tochter

In seiner Instagram-Story widmete Fetty kürzlich seinen Auftritt beim Rolling Loud-Festival am vergangenen Wochenende seiner Tochter. Er schrieb, dass dies für sie gewesen sei.

"Lolo, Daddy did that sh*t for you last night baby girl."

Die Mutter des Kindes, Turquoise Miami, veröffentlichte daraufhin ebenfalls einen Instagram-Post, in welchem sie darum bat, dass ihre Follower Liebe an das junge Mädchen geben sollten. Denn dort, wo sie nun sei, könne ihre Seele dies fühlen. Sie bestätigte, dass die Vierjährige verstorben sei.

Die Todesursache ist nicht öffentlich bekannt. Allerdings soll Lauren Maxwell bereits in den letzten Monaten mit einer Krankheit gekämpft haben und Ende Juni dann ihr Leben verloren haben.

Schon im letzten Jahr musste der "679"-Rapper einen herben Verlust hinnehmen. Im Oktober wurde sein bester Freund auf offener Straße erschossen. Damals wurde aufgrund eines Statements, in welchem Fetty den Erschossenen seinen "Zwilling" nannte, fälschlicherweise häufig berichtet, dass sein leiblicher Bruder ermordet worden wäre.

"Ich habe versagt": Fetty Waps bester Freund wurde erschossen

Fetty Wap dürfte den meisten wahrscheinlich aufgrund seiner Hits "Trap Queen", "My Way" oder "679" aus dem Jahr 2015 bekannt sein. Der Rapper aus Paterson, New Jersey teilte gestern auf Instagram, dass mit Twyshon Depew einer seiner besten Freunde bei einem Schusswechsel ums Leben gekommen sei. Der Erschossene war erst 26 Jahre alt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!