Strafbefehl gegen Nate57 nach eigenem Facebook-Video

 

Gegen Nate57 wurde laut einer niedersächsischen Lokalzeitung ein Strafbefehl in Höhe von 2000 € beantragt. Mit einem Facebook-Video hat der Hamburger Rapper sich dabei ins eigene Knie geschossen.

Als er am 27. April auf dem Weg zu einem Interview mit uns war, wurden er und sein Kollege von der Polizei aus dem Verkehr gezogen und kontrolliert. Sein Homie musste mit auf die Wache, weil die Beamten bei ihm "0,7 Gramm eines Tabak-Marihuana-Gemisches" gefunden hätten, berichtet das Tageblatt. Da es sich um eine geringe Menge handele, hätte die Staatsanwaltschaft von einer Strafverfolgung abgesehen.

Parallel dazu freute Nate sich für Snapchat über "ein kleines Glück im Unglück", da sein Marihuana nicht gefunden wurde. Dass er sein Baggie dann in die Kamera hielt und den Clip später auf Facebook hochlud, wurde ihm nun zum Verhängnis. Die Polizisten seien bei der Recherche auf das Video gestoßen, hätten Nate einen Besuch abgestattet und 3,6 Gramm Weed gefunden, heißt es im Bericht.

In Niedersachsen und Hamburg gelten bis zu 6 Gramm Marihuana als "geringe Menge", aber beim Rapper sei eine Einstellung des Verfahrens aufgrund seiner Vorbildfunktion nicht infrage gekommen. Es dürfe nicht der Eindruck entstehen, "Kiffen sei geil". Die Staatsanwaltschaft:

"Er hat die Handlungen zur Schau gestellt und versucht, die Polizei zu überlisten."

Das Video vom Tag ist nach wie vor auf Nate57s Facebook-Seite online:

Ärger mit der Polizei: Nate57 gerät in Verkehrskontrolle

Nate57 freut sich sichtlich über sein Mixtape Unter Deck, das er hier offenbar zum ersten Mal in den Händen hält und im Auto pumpt, während er auf dem Weg zu uns zum Interview war. Als sich die Polizei nähert, ahnt er schon, dass ihm eine Kontrolle bevorsteht.

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de