Splash!-Festival 2019 mit Lineup-Update: Weitere Acts stehen fest

Splash! 22: Das Splash!-Festival geht 2019 schon in die 22. Runde. Welche Künstler und Künstlerinnen das nächste Jahr Shows spielen, steht zum Teil auch schon fest. Nach der ersten Ankündigung mit Little Simz, $uicide Boy$, Ufo361, Nura, BHZ, Sugar MMFK, Luciano und vielen anderen folgt jetzt die zweite Lineup-Bekanntgabe.

Splash! 22 legt nochmal nach

Wer neben den oben genannten Künstlern bereits für 2019 angekündigt wurde, kannst du dir hier durchlesen. Dazu gesellt sich jetzt nochmal eine illustre Runde an Rappern und Rapperinnnen.

2019 geben sich unter anderem auch noch Trettmann, Chance the Rapper, BRKN, MoTrip, Ali As und A$AP Rocky die Ehre. Aber das war natürlich noch nicht alles, weitere Artists sollen zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt werden.

2. Lineup-Update fürs Splash! 2019:

Hier siehst du die komplette Liste des zweiten Lineup-Updates für das kommende Splash! Festival 22 kommendes Jahr:

  • Juju
  • A$AP Rocky
  • Gunna
  • Lil Baby
  • Trippie Redd
  • Sheck Wes
  • Rich the Kid
  • Chance the Rapper
  • BRKN
  • Trettmann
  • Ali As & MoTrip
  • Bausa

Das Splash!-Festival gibt die ersten Acts für 2019 bekannt

Während das Jahr sich langsam dem Ende entgegen neigt, planen Rapfans, Acts und Festivals den Sommer 2019 bereits. Das splash!-Festival geht im kommenden Jahr in seine 22. Runde und hat nun die ersten 13 Künstlerinnen und Künstler angekündigt, die Ferropolis vom 11.-14. Juli 2019 wieder zum Glühen bringen werden.

Zweites Lineup-Update: Diese KünstlerInnen spielen auf dem splash! Festival - splash! Mag

Auch wenn das erste LineUp-Update erst einige Tage her ist, hat sich das splash! Festival nicht lumpen lassen und haut heute direkt eine neue Ladung Acts raus. Wir sehen uns auf Ferropolis! Bausa Was soll man zu Bausa noch groß sagen? Mit seinem Überhit "Was du Liebe nennst" hat er den Spotify-Rekord der meisten Streams...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bausa als Inspiration: 24kGoldn & Quavo machen "Was du Liebe nennst" auf Englisch

Bausa als Inspiration: 24kGoldn & Quavo machen "Was du Liebe nennst" auf Englisch

Von Till Hesterbrink am 02.07.2020 - 13:46

Amirapper gelten eigentlich als Innovatoren und Vorreiter, wenn es um Musik geht. Daher scheint es für deutsche Rapper aktuell auch ein Trend zu sein, amerikanische Hits als Inspirationsquelle heranzuziehen. Doch jetzt ändert sich der Spieß: Quavo ist auf der Hörpobe eines Songs aufgetaucht, welcher eine englische Version von Bausas "Was du Liebe nennst" zu seien scheint.

Quavos Song klingt wie Bausas "Was du Liebe nennst"

In einem Instagram-Video des Rappers 24kGoldn zeigt dieser eine Hörprobe, für einen gemeinsamen Song mit Quavo. Der "Alright RMX", wie der Track heißt, erinnert dabei stark an einen der größten Deutschrap-Hits der letzten Jahre: "Was du Liebe nennst" von Bausa.

Inzwischen ist der Post von 24kGoldn offline genommen worden. Der US-Rapper wusste wahrscheinlich nicht, wie groß das Thema Biting und "Inspiration" aktuell in Deutschland ist.

Kein Diebstahl, sondern alles abgeklärt

The Cratez, die gemeinsam mit Baui und den Jugglerz die ursprünglich Version produziert haben, äußerten sich zu dem Vorfall mittlerweile via Instagram. Auf die Frage, ob das Ganze ein Remake, dreister Diebstahl oder abgeklärt wäre, antwortete das Produzenten-Duo aus Göttingen, dass die amerikanische Version abgesprochen sei.

Bausa nimmt die Situation anscheinend auch mit Humor, denn in seiner Instagram-Story freut sich der Bietigheimer scheinbar darüber, dass ausnahmsweise Mal ein deutscher Song als Quell der Inspiration dient. Gut gelaunt singt er: "Quavo hat mein Lied geklaut, dudeidudei".

"Was du Liebe nennst": Der erste deutsche Rapsong mit Diamant

Bis heute ist "Was du Liebe nennst" Bausas größter Erfolg und sein Sprungbrett in den Mainstreammarkt gewesen. Die Single aus seinem Mixtape "Powerbausa" war der erste deutsche Rapsong, der jemals eine Diamantauszeichnung erzielen konnte, welche es für eine Millionen abgesetzte Einheiten gibt.

Allerdings war auch da schon nicht ganz alles aus Bausas eigener Feder: Das Video zur Single war damals stark inspiriert von Young Thugs Musikvideo für "Wyclef Jean". "Was du Liebe nennst" scheint also Teil eines ewigen Inspirationskreislaufes zu sein, schließlich gab es auch schon eine russische Version. Diese war mit knapp 66 Millionen Klicks auf Youtube ebenfalls nicht unerfolgreich.

Russischer Rapstar bedient sich bei Bausas "Was du Liebe nennst"

Den Beat erkennt jeder, der in den letzten zwei Jahren nicht unter einem Stein gelebt hat, innerhalb von Sekunden. Auch die Melodie und der Gesang kommen einem höchst bekannt vor.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)