NFT & Ethereum: Snoop Dogg enthüllt scheinbar seine Krypto-Identität
Snoop Dogg campaign for G-Star RAW

Snoop Dogg enthüllt sich auf Twitter scheinbar als einen der größten Krypto-Investoren weltweit – und das mit einem lauten Knall. Der Rapper postete kürzlich auf der Plattform, dass er @CozomoMedici sei, eine bis dato anonyme Krypto-Persönlichkeit, die es innerhalb weniger Monate schaffte, zehntausende an Followern zu gewinnen.

Hintergrund: Cozomo Medici aka Cozomo de’ Medici besitzt inzwischen NFTs im Wert von über 17 Millionen Dollar, wobei einige von seinen virtuellen Besitztümern superselten sein sollen. Dass es sich dabei um den einzig wahren Snoop Dogg (jetzt auf Apple Music streamen) handeln soll, ist in der NFT-Bubble ein großes Ding. Doch so ganz klar scheinen die Dinge dabei nicht zu sein.

Snoop Dogg behauptet, Krypto-Star zu sein

Kurz vor der großen Enthüllung twitterte Medici, dass er schon bald seine wahre Identität offenbaren würde – und ein Realworld Celebrity sei. Nach dem Teaser kam dann prompt das Ergebnis und Snoop ließ auf seinem eigenen Account die Katze aus dem Sack. Seitdem nutzen beide Accounts ihre Reichweite kollaborativ, wenn es um das Thema NFTs geht. 

Beispielsweise bot Medici auf seinem Twitter Tickets zu einer privaten NFT-Party an, die sich später als Event von Snoop Dogg herausstellte.

Ob diese "Enthüllung" tatsächlich den Fakten entspricht, ist nicht zweifellos klar. Der Reveal kommt nicht nur sehr gelegen für beide, er widerspricht auch bisher geposteten Bildern und Fakten. Zum einen soll Medici angeblich in Italien wohnen – ganz anders als Snoop Dogg. Außerdem scheint es sich bei dem NFT-Mysterium um einen weißen Mann zu handeln. 

Das zeigt zumindest dieses Bild, das er mit Jason Derulo geschossen hat:

Wobei sein plötzlicher Erfolg und seine prominenten Freunde schon darauf hindeuten, dass Cozomo Medici selbst auch ein Promi sein könnte. Laut dem Slate Magazin besagt eine Theorie, dass es sich eigentlich um den Künstler Russ handelt, der ebenfalls tief im Krypto-Thema drin ist. Oder es handelt sich um eine Art Manager für Hollywood-NFT-Stars. Eins ist jedenfalls klar: Das Mysterium hat sich noch nicht gelöst.