Smoke Dawg erliegt Schussverletzungen

Nur wenige Wochen nach den tödlichen Schüssen auf XXXTentacion und Jimmy Wopo ist ein weiterer Rapper Opfer eines Verbrechens geworden. Der 21-Jährige Smoke Dawg wurde am vergangenen Wochenende ebenfalls auf offener Straße erschossen. Nach Berichten lokaler Medien aus der kanadischen Metropole Toronto starb der Member der Halal Gang nach dem Besuch eines Nachtclubs.

Dabei seien mehrere Schüsse auf drei Personen abgefeuert worden. Eine getroffene männliche Person erlag demnach seinen Verletzungen im Krankenhaus – bei dieser handelt sich um Smoke Dawg. Der aufstrebende Trap-MC begleitete Drake noch 2017 bei den Europastops seiner "The Boy Meets World Tour". Der kanadische Superstar äußerte sich umgehend in seiner Instagram-Story zu den Vorkommnissen und bestätigte somit die Todesmeldung:

Drake Direct on Twitter

Drake via his IG story. RIP Smoke Dawg

Erste größere Aufmerksamkeit in der US-Szene erlangte Smoke Dawg durch den Track "Still":

Mo G x Smoke Dawg - Still

Uploaded by Steepee on 2015-07-27.

Außerdem arbeitete er mit bekannten Künstlern wie French Montana, Skepta oder Murda Beatz zusammen. Noch vor sechs Tagen ging mit "Fountain Freestyle" ein neues Musikvideo des kanadischen Rappers online. Er hinterlässt eine einjährige Tochter.

Smoke Dawg - Fountain Freestyle

Download Fountain Freestyle on all streaming platforms http://smarturl.it/SmokeDawgFountain Dir. Jake Fair Prod. Amir Jamm Executive Producer. Jake Fair Instagram: @SmokeDawg @_jakefair Twitter: @878Smokey Soundcloud: https://soundcloud.com/smoke-dawg-878 Subscribe to 878 Dream Team - http://bit.ly/878dreamteam-sub Mixed, Mastered & Recorded by Amir Jamm

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Schüsse bei DaBaby-Videodreh in Charlotte

Schüsse bei DaBaby-Videodreh in Charlotte

Von Alina Amin am 04.10.2020 - 14:52

Berichten und Videomaterial nach zu urteilen, wurde gestern eine Schießerei auf einer Veranstaltung in North Carolina eröffnet, bei der auch DaBaby anwesend war. Gerüchten zufolge solle es sich bei dem Event um einen Musikvideodreh des 28-jährigen Rappers gehandelt haben. Dieser postete zuvor noch diverse Stories auf Instagram, in denen er seinen Fans mitteilte, dass er in seiner Heimat Charlotte, North Carolina unterwegs sei. 

DaBaby wurde in eine Schießerei verwickelt

Der "Rockstar"-Rapper hielt sich gestern in Charlotte auf, wo er unter anderem das "Nightmare in Carolina" besuchte, eine Geisterhausanlage. Im Anschluss daran postete er noch einige Stories, in denen zu sehen ist, wie er mit seinen Begleitern und den Angestellten der Anlage feierte – soweit so gut. Davor hielt er sich in einer großen Menschenmenge auf, unter anderem mit Minderjährigen. Es soll sich um einen Videodreh gehandelt haben. Später am Abend kursierten Aufnahmen von Dritten auf Instagram, die eine Schießerei in genau dieser Gruppe von Menschen zeigen. Mitten drin: DaBaby. Im Anschluss sind Polizeisirenen zu hören.

Laut Augenzeugenberichten wurde eine Frau verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. DaBaby selbst hat sich, obwohl er sich augenscheinlich am Ort des Geschehens aufhielt, noch nicht dazu geäußert.

DaBaby und rechtliche Probleme: Eine lange Geschichte

Seine Verbindung zur Straße und damit leider auch zu Waffengewalt kann DaBaby – trotz oder gerade wegen des Erfolgs seiner Doppelplatin-Single – anscheinend nicht abschütteln. Noch 2018 kam es zwischen es in einer Walmart-Filiale in Huntersville zu einer Auseinandersetzung, bei der der Rapper einen 19-Jährigen erschoss. Laut seiner Aussage handelte es sich um Notwehr, die Kameraaufnahmen würden ihm Recht geben. Später wurde sogar die Anklage wegen des Mitführens einer unangemeldeten Waffe fallengelassen.

Ein Jahr später wurde er wegen Drogenmissbrauchs verhaftet, Anfang dieses Jahres raubte er einen Promoter aus, der DaBaby angeblich 10.000 Dollar für ein Konzert schuldete. Angesichts dieser doch längeren Geschichte von DaBaby, sprechen einige Fans in den Kommentaren zur Schießerei davon, dass den Rapper ein Fluch verfolgt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!