Separate: In der Hiphop-Szene herrscht sehr viel Missgunst
Polo G

Im aktuellen Interview mit der Backspin äußert sich Separate nicht sehr positiv über die Rapszene bezüglich der Gönnerhaftigkeit und Ehrlichkeit.

So wirft er der Szene eine allseits herrschende Missgunst vor. Quasi jeder Rapper rede schlecht über fast jeden Kollegen. Sobald ein Rapper fame sei, umgebe dieser sich nur noch mit Leuten ähnlichen Bekanntheitsgrades, "um sich ja keinen Zacken aus der Krone zu brechen". Nachwuchsförderung durch berühmte Rapgrößen finde kaum statt, als Gegenbeispiel nennt er Kool Savas in früheren Zeiten.

Dabei mache es seiner Meinung nach Spaß, mit jungen Talenten im Studio zu hängen, es sei im Prinzip wie einen Nachwuchsspieler beim Fußball zu entdecken.

Insbesondere mit Prinz Pi scheint Separate in seinen Augen keine guten Erfahrungen gemacht zu haben. In einem Interview mit Staiger habe sich Pi im Zuge einer Frage, die die Separate vs. Kollegah-Thematik behandelte, über Separate geäußert, ihn jedoch nur "diesen einen Rapper" genannt. Separate sei sehr enttäuscht gewesen, schließlich seien er und Prinz Pi beste Freunde gewesen.

Auch in monetärer Angelegenheit habe er eine Vergangeheit mit Pi: "Als es unser Label schon zwei Jahre nicht mehr gab, hat Pi mir mal nach jahrelanger Funkstille eine ungerechtfertigte Rechnung über 6000€ geschickt. Ich wollte das mit ihm telefonisch klären, aber er wollte nicht mit mir reden."

In einem Brief habe Separate Prinz Pi dann erklärt, wieso er ihm kein Geld mehr schulde: "Zwei Wochen später hab ich gehört, dass er bald Vater wird und Kinder sind halt nun mal teuer. Danach habe ich nie wieder was von ihm gehört. Bis zu dem Interview mit Staiger."

Das gesamte Interview mit Separate kannst du hier lesen.

Was denkst du? Wirkt die Hiphop-Szene auch nach außen wie von Separate umschrieben?

Alle Infos zu Separates neuem Album Wahrheit findest du in unserer Release Section und auf Amazon:

[amazon B00N29D6WU full]