Russischer Rapstar bedient sich bei Bausas "Was du Liebe nennst"

Den Beat erkennt jeder, der in den letzten zwei Jahren nicht unter einem Stein gelebt hat, innerhalb von Sekunden. Auch die Melodie und der Gesang kommen einem höchst bekannt vor. Ganz klar: Der russische Rapper Allj aka Sayonara Boy und die kosovarische Sängerin Era Istrefi haben sich bei Bausas "Was du Liebe nennst" bedient und den Hit mit neuen Lyrics auf Englisch und Russisch neu aufgelegt.

"Was du Liebe nennst"-Kopie aus Russland & dem Kosovo

Normalerweise ist man gewohnt, offensichtlich Vorbilder für deutsche Songs im Ausland zu finden und nicht umgekehrt. Eine Ausnahme war etwa der tschechische "Highlevel Ignoranz"-Abklatsch von Papafini im Januar 2018.

Anders als damals scheint es sich bei der russisch-kosovarischen Zusammenarbeit "Sayonara Детка" um eine abgesprochene Kopie zu handeln. Nennen wir es also eine Coverversion – ein bisschen Eigenleistung steckt natürlich in den neuen Lyrics.

The Cratez, die Jugglerz und Julian Otto aka Bausa werden zum Beispiel bei Spotify offiziell als Autoren in den Credits des Songs gelistet und dürften damit an dem Song mitverdienen. Auf Sayonara Boys Instagram-Profil (2,9 Mio Follower) kommentiert der Account der Jugglerz den Promo-Post zum neuen Track außerdem mit sechs Flammen. (Update: Auf Nachfrage bestätigt uns Bausas Management, dass bei der Version von Allj und Era Istrefi alles sauber abgelaufen ist.)

Era Istrefis "Bonbon" aus 2016 dürfte dank 600 Millionen YouTube-Aufrufen weltweit vielen ein Begriff sein. Allj aka Sayonara Boy zählt spätestens seit seinem Hit "Розовое вино" (227 Mio Views bei YouTube) mit Feduk zu den größten russischen Rapstars der Gegenwart – zu diesem Song nahm Olexesh im Übrigen einen Remix auf, der seinen Weg im April auf kuriose Weise ins Internet fand, als Olex selbst den Remix leakte. Allj's Sound bezieht oft EDM-Elemente mit ein, sein auffälliger Style erinnert an die aktuellen Jungstars aus den Staaten, wo er im April drei Gigs spielte. Auch in London ist er 2019 schon aufgetreten.

Erfolgreichster Song eines deutschen Rappers aller Zeiten

Ja, "Was du Liebe nennst" ist kein straighter Rapsong. Dennoch zählt er zu den erfolgreichsten Songs eines Rappers, die je in Deutschland gestreamt, gekauft und abgespielt wurden. Derzeit steht der Status bei Dreifach-Platin – 1.200.000 abgesetzte Einheiten inklusive Streaming. Damit wurden Hits wie "Gangsta's Paradise" (Coolio, 1995) oder "Killing Me Softly" (Fugees, 1997), die Wikipedia ebenfalls als Rap-Singles einstuft, bereits überholt. Hinzu kommen digitale Benchmarks wie 130 Millionen Aufrufe bei YouTube und 137 Millionen bei Spotify.

Ein Ranking der meistverkauften Singles, die durch den Bundesverband Musikindustrie (seit 1975) zertifiziert wurden, listet genreübergreifend nur einen deutschsprachigen Song vor "Was du Liebe nennst": Oli P.s "Flugzeuge im Bauch" (1998, 1,5 Mio Einheiten). "Ein Stern (… der deinen Namen trägt)" von Nik P. und DJ Ötzi aus dem Jahr 2007 liegt ebenfalls bei 1,2 Millionen Einheiten. Wie ein solcher Riesenerfolg das verändert, was du Leben nennst, erklärt Bausa im aktuellen Interview mit Aria:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Von Jesse Schumacher am 19.10.2019 - 12:51

Apache 207 rasiert im Moment wie kein anderer: Millionen Klicks auf YouTube und aktuell 3 Songs in den Top 10 Singlecharts machen den Künstler zum wahrscheinlich gehyptesten Deutschrapper der Stunde. Spätestens seit Bausa ihn bei TwoSides unter seine Fittische genommen und gesignt hat, ist der Newcomer ein Star. Ein Geheimtipp, wie vor einem Jahr, ist Apache auf jeden Fall nicht mehr.

Doch damals war Apache auf dem Radar eines anderen Deutschrap-Schwergewichtes. RAF Camora wurde schon 2018 durch den Manager Hadi El Dor mit Apache bekannt gemacht.

Jetzt schreibt RAF auf Instagram, dass er ihn sehr gerne bei seinem Label Indipendenza gesignt hätte, aber die Zeit einfach zu knapp gewesen sei. Damals steckte er nämlich mitten in den Arbeiten zu "Palmen aus Plastik 2" mit Bonez MC. Doch nicht nur Apache hätte sich RAF auf seinem Label vorstellen können. Auch Bausa wäre für RAF eine Signing-Option gewesen.

Die intensiven Arbeiten an "Palmen aus Plastik 2" haben sich aber auf jeden Fall gelohnt. Hier könnt ihr noch mal lesen, wie aufwendig die Tour zum Projekt inszeniert worden ist. 

RAF Camora & Bonez MC als Live-Giganten: Wie die "Palmen aus Plastik 2"-Tour inszeniert wird

Als Konzertbesucher bekommt man häufig gar nicht mit, was für Aufwand heutzutage hinter einer Live-Show steckt. Die " Palmen aus Plastik 2"-Tour von RAF Camora und Bonez MC zeigt, dass Deutschrap auch in Sachen Inszenierung auf einem neuen Level angekommen ist. Damit die Zuschauer mehr bekommen als die bloßen Hits arbeiten eine Reihe von Menschen im Hintergrund.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!