Russischer Rap-Star Oxxxymiron fordert Kollegah zum Battle heraus

In einer neuen Folge #waslos, die morgen Nachmittag auf unserem YouTube-Kanal online gehen wird, fordert der russische Rapstar Oxxxymiron keinen Geringeren als Kollegah zu einem Battle heraus. Im Teaser für die Folge über Battlerap mit Ssynic, PA Sports und Tierstar spricht Oxy über das Thema.

Internationales Battle: Oxxxymiron fordert Kollegah heraus

Darin erfährt man auch schon, warum seine Wahl auf Kollegah fällt:

"Ich will gegen einen starken Gegner battlen auf Deutsch. [...] Es muss auch auf Augenhöhe sein."

Auf Nachfrage von PA, wer für einen Rapper seines Formats ein Konkurrent auf Augenhöhe wäre, wird er dann konkret und nennt Kollegah als seinen Wunschgegner.

Kurz ein paar Infos, um diese Herausforderung in den richtigen Kontext zu bringen: Kollegah hat in der Vergangenheit immer wieder angedeutet, auch selbst ein Battle zu bestreiten, sollte er einen geeigneten Gegner auf Augenhöhe finden.

In der deutschen Battle-Szene befindet sich niemand auf einem vergleichbaren Level wie Oxy, der in Russland nicht nur mit seiner Musik bis zu 50 Millionen Aufrufe auf YouTube holt:

In Russland spielen Battles nämlich eine andere Rolle als etwa in Deutschland, wo die Subszene weitestgehend losgelöst vom großen Ganzen funktioniert. Im größten Land der Welt steigen regelmäßig auch erfolgreiche MCs in den Ring und Battles können viel häufiger als Sprungbrett funktionieren. Duelle im siebenstelligen Klickbereich sind bei VersusBattleRU absolut keine Seltenheit.

Ein Duell auf Augenhöhe?

Das auf YouTube erfolgreichste deutschsprachige Duell zwischen Capital Bra und Master Marv kommt mittlerweile auf stolze 9 Millionen Aufrufe. Oxys Duell gegen Johnyboy ist mit über 46 Millionen Views das meistgeklickte Battle der Welt – wenn man die scherzhaften "Epic Rap Battles" zwischen Gandalf, Albert Einstein und Stalin mal außen vor lässt.

Dass dieses Duell auf Augenhöhe stattfinden würde, muss eher Kollegah beweisen als Oxy. Der Russe ist der vielleicht bekannteste Battle-MC der Welt und hat in einem Duell mit Kollegah szeneintern vielleicht sogar mehr zu verlieren als der "Boss". Die Herausforderung ist somit eine sehr spannende Angelegenheit. Jetzt ist Kolle am Zug.

Dass Oxy nicht nur auf Russisch battlen kann, stellte er zum Beispiel 2017 in Los Angeles unter Beweis, als er gegen Dizaster antrat. Ein episches Duell auf Top-Niveau, das jeder Battle-Fan kennen sollte!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah soll 100.000 € für Jigzaw-Line bezahlen

Kollegah soll 100.000 € für Jigzaw-Line bezahlen

Von Till Hesterbrink am 03.06.2020 - 13:25

Als Kollegah im Sommer 2018 für Jigzaw die 40.000 € Kaution hinterlegte, zahlte er diese nach eigenen Angaben mal eben aus der Portokasse. Jetzt soll das Alpha Music Empire Oberhaupt weitere 100.000 € auf den Tisch legen: Diesmal geht das Geld an die Töchter der Geissen Familie.

100.000 € von Kollegah an die Geissens: Verletzung der Persönlichkeitsrechte

Bereits im November letzten Jahres hatte das Landgericht in Mannheim den Rapper zu dieser Zahlung verurteilt, nun folgte die Urteilsbegründung. An die Töchter Davina und Shania müssen jeweils 50.000 € gezahlt werden. Der Grund ist eine schwerwiegende Verletzung des Persönlichkeitsrechts der Geissen-Töchter, im Song „Medusablick“ von Jigzaws Album „Post Mortem“. In der Line beschrieb Jigzaw – laut Gericht jenseits der Grenzen der Kunstfreiheit – was er mit den Geissen-Töchtern an deren 18. Geburtstag anstellen würde. Im Prinzip war die Zeile eine Vergewaltigungsfantasie gegenüber Minderjährigen. Die Line ist mittlerweile vom Song entfernt worden.

Kollegah will das Urteil noch nicht akzeptieren

Alpha Music Empire und Kollegah haben schon Revision eingelegt, sodass der Gerichtsstreit nun in die nächste Instanz vor das Oberlandesgericht in Karlsruhe geht. Die Geissens planen trotzdem schon mit dem Geld und verrieten, was mit den jeweils 50.000 € geschehen soll. Das Geld soll in Aktien angelegt werden, um den Töchtern zum 18. Geburtstag ein Auto zu kaufen.

In einer bereits gelöschten Story wünscht der selbsternannte Gönnjamin den beiden Töchtern: "Viel Spaß mit den neuen Wagen und allzeit gute Fahrt".

Für Kollegah ist es allerdings nichts Neues, dass ihn seine Singnings einiges an Geld kosten. Das Lehrgeld, welches er für Jigzaw gezahlt hat, erreicht trotz dieser Strafe immer noch nicht Gent-Level. Dieser hatte damals nach eigenen Angaben einen 400.000 € Vorschuss bezogen, chartete dann jedoch bloß auf Platz 30.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)