Razzia gegen 187 Strassenbande: 16 Objekte in Hamburg durchsucht

Am heutigen Morgen führt die Hamburger Polizei unter Leitung des LKA 68 eine Razzia gegen die Rapper der 187 Strassenbande und deren Umfeld durch, bei der insgesamt 16 Objekte durchsucht werden sollen. Das wurde dem Hamburger Abendblatt von der Polizei bestätigt. Grund für den Großeinsatz der Polizei seien unter anderem Drogen und Verstöße gegen das Waffengesetz, wird dort berichtet. Die Zeitung schreibt auch, die Einheiten seien auch aufgrund von Instagram-Posts mit Marihuana, Kokain und Waffen ausgerückt.

Besonders "spektakulär", so das Abendblatt, sei der Einsatz bei Maxwells Wohnung verlaufen. Gegen 6 Uhr hätten die Beamten das Objekt mit einer Spreng- und Blendgranate gestürmt und anschließend mit einem Drogenhund durchsucht. Dann soll der schwarze Mercedes eines Autovermieters vorgefahren sein, in dem sich auch Maxwell befunden habe:

"Als einer der insgesamt vier Insassen ausstieg und herumpöbelte, wurde dieser von Beamten der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) bei gezogenen Waffen aufgefordert, sich auf den Boden zu begeben. Dabei soll es sich um das 187-Mitglied Maxwell gehandelt haben. Auf mehrfache Nachfrage, warum er auf die Knie gehen solle, antwortete einer der Polizisten schließlich: 'Weil ich es dir sage!' Als Maxwell Folge leistete, wurden ihm Handschellen angelegt."

Maxwell und seine Kollegen habe die Polizei nach gründlicher Durchsuchung mangels Haftgründen wieder laufen lassen, berichtet die Hamburger Morgenpost. Bonez – selbst grade mit Gzuz in den USA mit ganz anderen Dingen beschäftigt – teilt währenddessen auf Instagram einen Clip, in dem ein Polizeisprecher erklärt, es sei bei der Razzia nicht um "einen Joint" gegangen, sondern um "schwerwiegende Delikte". Eine Person sei zu diesem Zeitpunkt festgenommen worden:

Instagram post by Bonez MC * Apr 11, 2018 at 7:21am UTC

5,157 Likes, 105 Comments - Bonez MC (@bonez187erz) on Instagram

Blasen könnt ihr !

9,694 Likes, 349 Comments - Bonez MC (@bonez187erz) on Instagram: "Blasen könnt ihr ! "

Update: Die Hamburger Morgenpost veröffentlichte ein Video, in dem unter anderem die Festnahme von Maxwell zu sehen ist.

Spektakuläre Razzia in Hamburg: Hier nimmt die Polizei „187 Strassenbande"-Rapper Maxwell fest

Handeln die Rapper mit Drogen und Waffen? ▬► Kostenlos abonnieren: http://bit.ly/mopo-youtube ▬► Homepage: http://mopo.de ▬► Shop: http://shop.mopo.de/ ▬► Facebook: http://facebook.com/hamburgermorgenpost

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

bitte alle einsperren damit die keine "musik" mehr machen können BITTEEEEEEEE!!!!!!!!

Seht ihr nicht was für krasse Ausmaße dieser Polizeistaat annimmt? Freiheit!!!

Beste Promo für die Jungs...

A.C.A.B

Heul doch du Hippie!

weg damit

Klingt etwas überzogen, die Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) ist schließlich ein spezialisiertes Anti-Terrorkommando a la GSG 9. Solche Einheiten sind für den Einsatz gegen bewaffnete Attentäter und Geiselnehmer gedacht, nicht um Rapper, die im Mercedes vorfahren zu drangsalieren. Vielleicht wollte die Hamburger Polizei denen ein's auswischen, weil die 187er auf Social Media häufiger die Polizei gedisst hat? Das würde aber noch lange nicht so einen Einsatz rechtfertigen. Selbst wenn die mehrere Kilo Koks gebunkert hätten, wäre solch ein Einsatz nur dann gerechtfertigt, wenn die Polizei im Vorhinein zuverlässige Information über ein erhöhtes Einsatzrisiko hätte (etwa wenn man Informationen hat, dass die bewaffnet sind)....

Bin kein 187 Fan, aber übertriebene Härte der Polizei wie in den USA brauchen wir hier in Deutschland nicht. Nicht alles was aus den USA kommt, muss man nachahmen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Trettmann äußert sich zur Kritik am Gzuz-Feature auf "Du weißt"

Trettmann äußert sich zur Kritik am Gzuz-Feature auf "Du weißt"

Von Anna Siegmund am 21.08.2019 - 14:34

Aktuell wird im Rapkosmos viel über die Wahl von Feature-Gästen diskutiert. Zuletzt stand dabei das neue Album des Soulsängers Xavier Naidoo im Fokus. 3Plusss kritisierte die Rapper, die auf dem Album vertreten waren, aufgrund der politischen Gesinnung des Mannheimers. Auch Trettmann musste sich zuletzt Kritik gefallen lassen, denn auf seinem neuem Album "Trettmann", das ab dem 13. September in den Läden stehen soll, hat Gzuz einen Gastauftritt.

TRETTMANN FEAT. GZUZ - DU WEISST (PROD. KITSCHKRIEG)

Das neue Album von Trettmann erscheint am 13.09.2019 und ihr könnt es hier ab sofort vorbestellen und euch eure PremiumBox selber zusammenstellen. https://kitschkrieg.de/shop Song streamen / kaufen: https://trettmann.lnk.to/duweisst Kanal abonnieren: https://goo.gl/uky5si https://www.instagram.com/realtrettmann https://www.instagram.com/gzuz187_official/ https://www.instagram.com/KitschKrieg Musik und Video: KitschKrieg Mastered @ SoulForce Mastering. mastering@soul-force.com #trettmann #gzuz #kitschkrieg

Das Mitglied der 187 Strassenbande ist zuletzt besonders durch Vorwürfe der sexuellen Belästigung und Gewalt gegen Frauen aufgefallen. In der aktuellen Ausgabe der Juice äußert sich Trettmann nun zu der Kritik an seiner Feature-Auswahl.

Trettmann sprach über die Vorwürfe privat mit Gzuz

Trettmann antwortet auf die Frage nach dem Feature, dass Gzuz über die Jahre ein enger Freund geworden sei. Weiter wird er zitiert:

"Ich habe mich entschieden, weiter mit ihm Musik zu machen und ihn trotz der Anschuldigungen nicht fallen zu lassen."

Privat habe der Rapper aber mit Gzuz über die Schlagzeilen gesprochen und ihm gesagt, was er von den Anschuldigungen halte. Die Vorwürfe gegen den Rapper werden von seinem Freund also nicht dementiert. 

Nicht nur die Freundschaft ist ein Grund für das Festhalten an dem Erfolgsfeature. Gzuz hat auch einen großen Anteil an dem erfolgreichen Verlauf seiner Karriere. Tretti sagt dazu:

"Gewalt ist scheiße und ein Problem, nicht nur im Rap. Gerade deswegen muss man offen darüber sprechen können und sich nicht plötzlich abwenden, weil sich der Wind gedreht hat."

Wie sein Featuregast Gzuz zu so einem offenen Gespräch steht, macht er direkt in den ersten Versen auf "Du weißt" deutlich:

"Ja, sie stellen mir wieder so viele Fragen (blabla) / Aber Gazi hat hier niemand was zu sagen (blabla)"

Kritik an Trettmann für das Feature auf "Du weißt"

Ähnlich wie nach dem Release von Xavier Naidoo mischte auch hier 3Plusss wieder bei der Kritik mit.

Bei Twitter behauptet der Rapper zudem, die negative Kritik an Trettmann würde konsequent gelöscht werden. Unter den Posts zu dem Gzuz-Feature sind tatsächlich nur wenig negative Stimmen zu finden. Das kann natürlich aber auch daran liegen, dass sich die Fans schlichtweg nicht an den Schlagzeilen um den Hamburger Rapper stören.

Trettmann und Gzuz haben eine lange Feature-Historie

"Du weißt" ist nicht das erste Mal, dass Gzuz und Trettmann gemeinsam an einem Track gearbeitet haben. Auf Gzuz' Album "Wolke 7" waren die beiden auf "Nur mit den Echten" zu hören. Auch auf dem Erfolgalbum "DIY" übernahm Gzuz auf "Knöcheltief" einen Part.

Für "Standard" holten sich die beiden noch Gringo und Ufo361 an ihre Seite.

Wenn ihr mehr über das Album von Trettmann erfahren wollt. könnt euch dieses Interview von Openair Frauenfeld anschauen:

Trettmann kündigt neues Album an: Sound, Inhalt, KitschKrieg, Jamaika & Songwriting (Interview)

Es ist der unvergleichliche Tretti, der beim Openair Frauenfeld an unserem Tisch Platz genommen hat! Im Interview mit Aria, Jonas und Clark kündigt er sein neues Album für den 13. September an und spricht bereits über einige Details zum Sound, dem Songwriting und den Themen auf dem heiß erwarteten Nachfolger des Albums des Jahres 2017 ("#DIY").


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)