Rap polarisiert: Die 30 meistgehassten Alben 2015 von Laut.de

Lass uns ein bisschen Liebe verbreiten und dir die meistgehassten Alben 2015 von Laut.de präsentieren. Das heißt nicht, dass die Redakteure sich hinsetzen und das Jahr einmal durchs Bullshit-Sieb jagen. Das heißt, dass diverse Leser sich dazu berufen fühlten, die unten stehenden Alben schlecht zu bewerten.

Insgesamt haben wir hier jetzt 16 Platten, die mehr oder weniger Rap enthalten. Sieht irgendwie so aus, als wäre einfach alles dabei, was die Leute irgendwie polarisiert. Klar. Wer eine Platte ganz okay findet, wird sich nicht die Mühe machen, eine schlechte Bewertung abzugeben.

29. Animus - Purpur

23. Schwesta Ewa - Kurwa

20. Farid Bang - Asphalt Massaka 3

17. Denyo - Derbe

16. Sido - VI

15. Cro - MTV Unplugged

14. Massiv - Ein Mann ein Wort 2

13. KC Rebell - Fata Morgana

11. Kay One - J.G.U.D.Z.S.

09. Justin Bieber - Purpose (was das mit Rap zu tun hat)

08. Majoe - Breiter als 2 Türsteher

07. Fettes Brot - Teenager vom Mars

06. B.S.H - Musik wegen Weibaz 

03. Spongebozz - Planktonweed Tape

02. Metrickz - Ultraviolett 2

01. LionT - Löwenkind (logisch bei dem Shitstorm nach zwei Disstracks)

Auf laut.de gibt's außerdem die Nicht-Rap-Alben und einige miese Leserkommentare. In den 50 BESTEN Alben 2015 landete ein Rap-Album auf Platz 2.