Nach Songwriter-Ehrung: Welche Rapper für Jay Z in die "Hall of Fame" gehören

Vor zwei Tagen wurde Jay Z als erster Rapper aller Zeiten in die Hall of Fame der Songwriter aufgenommen. Jetzt veröffentlichte er eine exklusive Tidal-Playlist, die den Namen Hall of Fame Songwriting trägt. Auf dieser sind 15 Tracks enthalten, dessen Interpreten Jay Zs Meinung nach auch in die Hall of Fame der Songwriter gehören.

Die Sammlung beinhaltet Tracks von OutKast, Eminem, 2Pac, N.W.A, Eric B. & Rakim, Public Enemy, Grandmaster Flash & the Furious Five, Nas, Lauryn Hill, Mos Def, The Notorious B.I.G. und Kanye West.

Für Jay Z war die gesamte Woche sehr ereignisreich. Anfang der Woche wurde bekanntgegeben, dass er und sein langjähriger Geschäftspartner Jay Brown und die Beteiligungsfirma Sherpa aus San Francisco einen eigenen Beteiligungsfonds gründen.

Erst vor Kurzem verkaufte Jay Z ein Drittel seines Streamingdienstes Tidal – auf der auch die aktuelle Playlist erschien – für 200 Millionen Dollar an den Telekom-Konzern Sprint.

Songwriting Hall of Fame - Listen to the playlist on TIDAL.

Songwriting Hall of Fame - Listen to the playlist on TIDAL. TIDAL is the first music service with High Fidelity sound quality, High Quality music videos and Curated Editorial, expertly crafted by music journalists.

Das hat vor ihm noch kein Rapper geschafft: Jay Z schreibt Geschichte

Jay Z wird als erster Rapper in die Hall of Fame der Songwriter aufgenommen. Das berichtet die Internetseite der Hall of Fame am Mittwoch. Seit 2010 besitzt die 1969 gegründete Ruhmeshalle sogar ein Museum in Los Angeles. Voraussetzung, um in die Hall of Fame aufgenommen zu werden: Songwriting-Erfahrung von mindestens 20 Jahren - Jiggas Debüt Reasonable Doubt hat vergangenen Juni seinen 20.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye Wests Yeezy verklagt Praktikant wegen Sneaker-Leak

Kanye Wests Yeezy verklagt Praktikant wegen Sneaker-Leak

Von Alina Amin am 17.01.2021 - 13:01

Man würde meinen, Sneaker-Leaks gehören zur Vorfreude auf die nächsten Releases dazu. Kanye Wests Yeezy, eine der größten Marken im Streetwearbusiness, sieht das wohl anders. Nachdem ein Praktikant unautorisierte Bilder verbreitete, wird er nun mit einer Klage in Höhe von 500.000 Dollar konfrontiert. 

Nach Leak: Praktikant wird von Yeezy verklagt

Der ehemalige Praktikant Ryan Inwards postete unveröffentlichte Produkte auf Instagram. Yeezy sieht darin Einbußen und möchte für den Leak entschädigt werden. Grundlage dafür ist eine Verschwiegenheitsvereinbarung, die Ryan Inwards zu Beginn seiner Tätigkeit unterschieb.

Diese sah für jeglichen Bruch der Regelungen eine Vertragsstrafe von 500.000 Dollar vor. Ankündigungen und Bilder dürfen nur das Yeezy-Team oder Kanye selbst veröffentlichen. Der Angeklagte war von Februar bis Sommer 2020 für das Streetwear-Label tätig.

Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, dass Yeezy gegen Inwards mehrere Unterlassungsklagen einreichte. Da dieser die Bilder angeblich nicht von der Plattform löschen wollte, fordert die Marke außerdem Bußgeldzahlungen, weil sie glaube, er habe böswillig gehandelt. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)