Wie die Westfälischen Nachrichten berichten, soll sich zwischen Percee und seiner Ex-Freundin an diesem Wochenende ein schlimmes Beziehungsdrama abgespielt haben.

So soll Percee, der vor allem durch seine Auftritte bei Rap am Mittwoch bekannt wurde, erst seine Freundin getötet, und anschließend Suizid begangen haben.

Rap am Mittwoch bestätigte den Vorfall.

Wir sind schockiert über diese schreckliche Nachricht. Mit unseren Gedanken sind wir bei den Opfern und Angehörigen und möchten unser tiefstes Mitgefühl aussprechen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

lol

Was soll denn daran lol sein??
wohl noch nie nen Menschen verloren dich sollte man verprügeln

Ahahahaha LOLOLOL dann verprügel ihn mal

heul nicht

Stimmt, was daran "lol" ist versteh ich auch nicht... anscheinend bist du geistig nicht ganz auf der Höhe ;)

Ich geh mal davon aus das du nicht der echte Ssynic bist, und somit ist das traurig... Im Namen eines guten Freundes von Percee unter solch einen Bericht "lol" zu schreiben ist einfach nur traurig

Test test

Das ist schockierend. Alles gute an die Familie des Mädchen und hoffentlich verottet der ****** in der Hölle

******

mochte den dude eh noch nie und das er sich an seiner freundin/ex vergeht zeigt ja was für ein menschlicher versager dieser typ war! sowas brauch die wellt nicht! leute die feige ne frau umbringen und dann schiss vorm knast haben und sich lieber selbst das leben nehmen!!!

Mein Beileid an die Fam des Mädchens und seiner.

Es wäre wohl durchaus sinnvoll, für diesen Beitrag die Kommentarfunktion abzustellen. Danke!
Noch sinnvoller wäre es wohl gewesen, so etwas nicht als HipHop.de news zu vermetzgern.

Gibt ne gute Line für RAM

jo sie war 16 er 24 Wtf? Unfassbare trägödie aber menschlich scheint er der Ultra Lauch gewesen zu sein. Naja zwei Tote zu viel.

60 Mal auf das Mädchen eingestochen - sechzig !!!

wie krank muß der Typ gewesen sein!!!!!!!

50 Messerstiche... Rest in Hell.

nix cooler macker

voll kranker psycho

Keine Gnade für Percee. Wenn ein ********* seine Freundin mit 60 Messerstichen umbringt, dann sollte dieser Mensch für alle anderen kein Mitleid haben. Für ****** dieser Sorte habe ich keine Achtung. Schade das er sich selbst umgebracht hat, so ist ihm eine lebenslange Haftstrafe erspart geblieben. Ich hoffe, alles von diesem *********** wird aus dem Internet gelöscht.

Pit

Schrecklich.mein tieftes Beileid an die Familien und Freunde.

Ich kapiere das alles nicht, ist total aufgeschlossen, engagiert sich super im sozialen Bereich, und dann dies. Das paßt doch alles nicht zusammen. Was ist denn da bloß passiert.

Ich kapiere das alles nicht, ist total aufgeschlossen, engagiert sich super im sozialen Bereich, und dann dies. Das paßt doch alles nicht zusammen. Was ist denn da bloß passiert.

War er wohl doch nicht so "der Stecher".

Was für ne Gesprächskultur hier in den Kommis! -.-'
Es sind 2 Menschen gestorben!
****** ma auf Gründe, etc. Egal wat mit Percee verkehrt lief, lasst ihn in Frieden ruhn und spuckt nicht noch virtuell auf sein Leichnam! Das is ekelhaft!
Alles Gute an beide Familien!
Sie ham beide jemanden verloren!

Mein herzliches Beileid. Echt eine traurige Sache was da passiert ist.

Ganz ehrlich ich bin zwar ein Fan vom schwarzem Humor doch bei dem Thema Tod hört auch der Spaß auf.
R.I.P

Sehr traurig was da passiert ist.Wie soll es mit R.a.m weitergehn?Sorry salamo ich könnte dass nicht mehr verantworten.Herzliches beileid an die Familien.R.I.P.

Leute ihr seits.... ganz ehrlich.... das ist trauriger als 2 tote.... so viele komplett hirnfreie seelenfreie gefühlsleere und armseligster Nichtmal in ner punshline zu nutzende ausdrücke für solch eine T R A G Ö D I E ihr wart nicht dabei..... ihr wisst nix.... aber macht auf absolute aufgeklärte Frauenmörder hater......

ich weis nicht was mich mehr schockiert dieser absolute Wahnsinn der tat an sich........ oder absolute kranke Wahnsinn der kommis dazu

Leute ihr seits.... ganz ehrlich.... das ist trauriger als 2 tote.... so viele komplett hirnfreie seelenfreie gefühlsleere und armseligster Nichtmal in ner punshline zu nutzende ausdrücke für solch eine T R A G Ö D I E ihr wart nicht dabei..... ihr wisst nix.... aber macht auf absolute aufgeklärte Frauenmörder hater......

ich weis nicht was mich mehr schockiert dieser absolute Wahnsinn der tat an sich........ oder absolute kranke Wahnsinn der kommis dazu

Leute ihr seits.... ganz ehrlich.... das ist trauriger als 2 tote.... so viele komplett hirnfreie seelenfreie gefühlsleere und armseligster Nichtmal in ner punshline zu nutzende ausdrücke für solch eine T R A G Ö D I E ihr wart nicht dabei..... ihr wisst nix.... aber macht auf absolute aufgeklärte Frauenmörder hater......

ich weis nicht was mich mehr schockiert dieser absolute Wahnsinn der tat an sich........ oder absolute kranke Wahnsinn der kommis dazu

libe ops..... könntet ihr mal die aus versehen gedrippelte Kommentare auf eins reduzieren..... mir wurde immer nur angezeigt..... der name ist in benutzung.... einer der drei scratchy meinungen sind genug.....

da äußer ich mich einmal zu nem heiklen thema.... und werd selbst zum opfer gedisst....danke!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bob Marleys Produzent Lee "Scratch" Perry im Alter von 85 verstorben
Lee

Bob Marleys Produzent Lee "Scratch" Perry im Alter von 85 verstorben

Von Renée Diehl am 30.08.2021 - 14:12

Lee "Scratch" Perry war nicht nur zeitweise der Produzent von Bob Marley and The Wailers, sondern auch ein Klangpionier. Der Jamaikaner prägte Reggae und Dub wie kaum ein anderer – und hatte damit auch Einfluss auf diverse Hiphop-Tracks, die sich von ihm inspirieren ließen. Nun ist er im Alter von 85 Jahren auf Jamaika verstorben.

Lee "Scratch" Perry: Eigener Style auf allen Ebenen 

Der jamaikanische Produzent und Musiker genoss schon seit Jahrzehnten Legendenstatus, und das nicht nur auf der Insel. Durch seine eigenwilligen Klang-Arrangements stach Lee "Scratch" Perry (jetzt auf Apple Music streamen) aus der Masse an Reggae-Produzenten klar hervor – so arbeitete er zum Beispiel mit Echo-Effekten und band häufig Aufnahmen aus der Natur rund um sein Studio (wie beispielsweise Vogelzwitschern und Meeresrauschen) in seine Beats mit ein. Das besondere Klangbild von Lee "Scratch" Perry beeinflusste so auch diverse Hiphop-Legenden. Samples seiner Tunes sind unter anderem in "Hiphop“ von Dead Prez, "Turn It Up" von Busta Rhymes und "Lucifer" von Jay-Z zu finden. 

Aber nicht nur mit seinem Sound stach der Jamaikaner zeitlebens hervor: Auch sein Style und seine unglaubliche Energie, die er bis zuletzt zu Gigs auf der ganzen Welt mitbrachte, begeisterten seine Fans.

Perrys musikalischer Impact bleibt bestehen

Lee "Scratch" Perry hatte mit seinem Verständnis von Musik und Klang aber nicht nur Einfluss auf Genres wie Reggae und Hip-Hop. Der Dub, ebenfalls eine vorwiegend jamaikanisch geprägte Musikrichtung, die allerdings auch in England großen Anklang fand, geht sogar auf ihn als Begründer zurück. Neben Reggae-Artists wie Bob Marley hinaus arbeitete aber auch Perry selbst mit Musikern aus verschiedensten Stilrichtungen zusammen, so beispielsweise mit den Beastie Boys, Paul McCartney und The Clash.

Die letzten 30 Jahre bis zu seinem Tod auf Jamaika verbrachte der Kult-Musiker übrigens in der Schweiz. Zur Todesursache gibt es bislang keine Angaben. 

Wer mehr über den Einfluss von Reggae auf Hiphop erfahren möchte, klickt hier:

9 Rap-Songs, die es ohne Bob Marley so nicht gäbe

Bob Marley hätte sicher gewollt, dass die Menschen sich lieber an seinen Geburtstag erinnern als an seinen Todestag. Im Winter 1945, während Churchill, Roosevelt und Stalin die Grundzüge der europäischen Nachkriegsordnung festlegen, erblickt der kleine Robert Nesta Marley in 9 Miles in den jamaikanischen Bergen das Licht der Welt. Am 6.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!