Pusha T hat Kanada-Verbot nach Beef mit Drake

 

Pusha T, der vor gut zwei Wochen sein Album "It's Almost Dry" veröffentlichte, war gerade im Interview-Podcast "Drink Champs" zu Gast. Dort packte er unter anderem zu Themen wie seinem Beef mit Drake und seinem Kanada-Bann aus.

Pusha T: Drake-Diss "The Story of Adidon"

Der Beef zwischen Pusha T und Drake gilt zwar schon seit einiger Zeit als beigelegt, allerdings zeigt sich Pusha T weiterhin nicht als größter Fan des kanadischen Rappers. Er wird auf seinen Diss-Track "The Story of Adidon" angesprochen, in dem er Drakes Vaterschaft gegen dessen Willen enthüllte. Auf die Frage, ob das nicht etwas zu weit gegangen wäre, antwortet er:

"Ist mir egal. Das ist der Grund, warum man nicht mit mir spielt. Es gibt kein 'zu weit'. Ich rede mit keinem mehr, der mir jemals gesagt hat, ich sei zu weit gegangen."

Ein Schicksal, das also auch Drink Champs-Moderator N.O.R.E. ereilen könnte. Dass Kanye West und Drake sich wieder vertragen haben, scheint Push allerdings nicht zu stören. Er sagt, er seit gut darin, Dinge getrennt zu betrachten. Dennoch wolle er mit seinem Beef-Ende mit Drake nicht umgehen, wie Kanye es getan hat. Dieser hatte ihn vergangenes Jahr eingeladen, mit ihm auf ein Drake-Konzert zu kommen, was Pusha T dankend ablehnte. Er tue sein Bestes, die Vergangenheit einfach ruhen zu lassen: "Ich bin entspannt. Ich brauche das nicht."

Kanada-Bann wegen Konzert-Ausschreitungen

Im Zusammenhang mit dem Drake-Beef offenbarte Pusha T auch, dass es ihm nicht mehr erlaubt sei, in das Heimatland des Kanadiers einzureisen. Der Grund hierfür liegt allerdings nur im weiteren Sinne im Streit mit Champagne Papi – bei einem von Pusha Ts Konzerten in Toronto im Jahr 2018, versuchten mehrere Leute, die Bühne zu stürmen und den Rapper mit Bier zu bewerfen, was letztlich in einer Schlägerei endete. Gerüchten zufolge handelte es sich bei den Unruhestiftern um Drake-Fans. Das wäre zwar bei einer Show in dessen Heimatstadt Toronto durchaus naheliegend, allerdings wurde die Theorie bislang nicht bestätigt. 

Das vollständige Interview mit Pusha T seht ihr hier:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de