Puff Daddy reagiert auf den Vorwurf, er würde hinter Tupacs Tod stecken

Puff Daddy war beim Breakfast Club zu Gast, um über sein aktuelles Schaffen zu sprechen. Bei seinem Besuch wurde er auch auf die Gerüchte angesprochen, laut denen er hinter der Ermordung an Tupac stecken soll.

Auf die Frage, wie er zu den Gerüchten stehe, antwortet er, es würde sich um reinen Schwachsinn halten. Über solchen "nonsense" würde er gar nicht sprechen.

Niemand würde glauben, dass in der gemütlichen Gesprächsrunde im Breakfast Club Mordfälle gelöst werden könnten. Wahrscheinlich müsste man einen Experten für Gestik und Mimik befragen, was Diddys Verhalten hier über seine Aussagen verrät. Ein bisschen nervös wirkt er schon, aber das würde wohl jede Person, über die solche Gerüchte im Raum stehen.

Anlass zu der Annahme, er könnte hinter Tupacs Tod stecken, gab zuletzt die Dokumentation Murder Rap. Darin kommt der LAPD-Officer Greg Kading zu dem Schluss, der Rap-Mogul müsse verantwortlich für die Schüsse des 7. Septembers 1996 sein. Der Polizist führte lange Zeit eine Special Task Force, die die Morde untersuchte.

Im Interview kannst du ab 34:50 Minuten einschalten:

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wie die da drüben Promotion auf die Kosten einer toten Raplegende machen.

Und ich dachte das unsere Rapper schon ehrenlos sind...

Einzig echte Rapper sind Justin Bieber und Der Wolf

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

2Pac: Jada Pinkett Smith teilt nie veröffentlichtes Gedicht der Legende

2Pac: Jada Pinkett Smith teilt nie veröffentlichtes Gedicht der Legende

Von Till Hesterbrink am 16.06.2021 - 14:05

Zu seinem 50. Geburtstag teilt Jada Pinkett Smith ein Gedicht des verstorbenen 2Pacs auf Instagram. Die Rap-Legende hatte das Werk zu Lebzeiten handschriftlich verfasst und als Brief an Jada geschickt. In seinen Ehren liest sie das Gedicht vor.

Jada Pinkett Smith teilt 2Pac-Gedicht

Das Gedicht trägt den Namen "Lost Soulz" und soll nach Jadas Angaben wohl von 2Pac (jetzt auf Apple Music streamen) verfasst worden sein, als er seine Haftstrafe auf Rikers Island absaß. Später veröffentlichte Pac dann auf dem "Gang Related"-Soundtrack einen Song, welcher "Lost Souls" hieß. Jada sei sich relativ sicher, dass Tupac dafür das Konzept dieses Gedichtes übernommen habe. Sie erklärt auch, dass sie nicht glaube, dass es Pac stören würde, wenn sie seine Worte nun mit der Welt teile.

2Pac und Jada Pinkett Smith lernten sich bereits auf der High School kennen. Beide besuchten gemeinsam die Baltimore School for the Arts und freundeten sich dort an.

Pac war, wohl auch der Zeit geschuldet, ein großer Freund von Briefen. So tauchen bis heute immer wieder Briefe und Gedichte der verstorbenen Legende auf. Vor einigen Jahren wurde so beispielsweise öffentlich, warum Tupac sich von Madonna trennte. Selbst Liebesbriefe aus seiner Teenager-Zeit fanden durch die Empfängerin ihren Weg an die Öffentlichkeit und sollten für 15.000 Dollar versteigert werden.

Liebesbriefe aus 2Pacs Pubertät stehen zum Verkauf

Über 2Pac gibt es zahlreiche Mythen, Theorien und kuriose Geschichten. Nun sind alte Liebesbriefe des Rappers aufgetaucht, die 2Pac 1985 als Schüler an ein Mädchen schrieb. Der ehemalige Schwarm des Rappers bietet die beiden Briefe nun auf einer Auktionsplattform an.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!