Prodigys tatsächliche Todesursache scheint geklärt

Mit dem Tod von Prodigy starb gleichzeitig ein riesiger Teil von Hiphop. Fast die gesamte Szene verneigte sich vor einer der prägendsten Figuren des Straßenraps. Der Rapper litt seit seiner Kindheit unter Sichelzellenanämie. Diese Erbkrankheit, die zu Durchblutungsstörungen und kleineren Organinfarkten führen kann, galt bis jetzt auch als Grund für sein doch sehr plötzliches Ableben.

Laut dem Portal TMZ ist die Sachlage aber eine andere. Nach Untersuchung aller Begleitumstände stehe fest, dass die Krankheit nicht unmittelbar für den Tod der einen Hälfte von Mobb Deep verantwortlich war. Hingegen soll das Verschlucken an einem Ei während des Krankenhausaufenthalts zum Tode geführt haben. Was auch immer in welchem Ausmaß Einfluss genommen hat. R.I.P. Prodigy!

Den Nachruf von Aria auf einen "der größten Rapper aller Zeiten" kannst du hier nachlesen:

R.I.P. Prodigy: Einer der größten Rapper aller Zeiten geht von uns.

Albert Johnson ist heute im Alter von 42 Jahren gestorben. Besser bekannt war er unter seinem Künstlernamen Prodigy, die eine Hälfte des legendären Rap-Duos Mobb Deep. Als ich Prodigy kennenlernte, galt er schon als "Oldschool". Mit einer Aura, wie Rapper sie haben müssen. Zu gerne hätte ich ihn auch zu Beginn seiner Karriere erlebt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

motrip und massiv könnten auch ein ähnliches schicksal ereilen, zuviel eier kauen ist riskant

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Hanybal - Fleisch (Snippet) [Video]

Hanybal - Fleisch (Snippet) [Video]

Von Anna Siegmund am 20.06.2019 - 16:22

Hanybals drittes Album "Fleisch" erscheint am 28. Juni. Bisher wurden bereits vier Singles aus dem Album veröffentlicht. Das waren sowohl der Titeltrack als auch das Feature "Streetlife" mit Krime. Zudem ein Track mit Olexesh und "Check".

Prodigy, Olexesh & einige mehr: Die Feature-Gäste auf "Fleisch"

Mit seinem Album-Snippet sind nun auch die endgültige Tracklist sowie alle Feature-Gäste auf "Fleisch" bekannt. Am überraschendsten verkündete Hanybal im Mai, dass auch der verstorbene Prodigy von dem legendären Rap-Duo Mobb Deep einen Part auf dem Track "Not just Words" übernehmen wird. Auch in diesen Part darf man in dem Snippet bereits reinhören.

Auch seine Label-Kollegen Celo und Abdi werden auf dem Album zu hören sein. Auf "Illegal" bekommt der Frankfurter Untersützung von Olexesh. Beide Features werden die Fans wenig überraschen, denn sie waren bereits auf Hanybals letztem Album "Haramstufe Rot" vertreten. Zudem waren Krime sowie Solo439 auf "Fleisch" mit dem Rapper im Studio. 

Ein großes Team an Produzenten arbeitete an "Fleisch"

Das Snippet ist von DJ Durak gemixt, der auch für den Titeltrack "Fleisch" mitproduziert hat. Für sein Album arbeitete Hanybal mit mehreren, prominenten Produzenten zusammen. Macloud, Lucry, Freshmaker und Joznez sind nur einige Namen, die auf "Fleisch" mitgewirkt haben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)