Pooh Shiesty bekennt sich schuldig & entgeht lebenslanger Haft
Gucci Mane-Signing Pooh Shiesty

 

Pooh Shiesty hat es geschafft, der ihm drohenden lebenslangen Gefängnisstrafe zu entgehen. Das Gucci Mane-Signing ist einen Deal mit der Staatsanwaltschaft eingegangen und hat sich bezüglich eines Anklagepunktes schuldig bekannt. Dadurch wurden die anderen Punkte fallengelassen.

Pooh Shiesty erwartet lange Haftstrafe

In 2020 soll Pooh Shiesty einem Mann während eines Raubüberfalls in den Po geschossen haben. Dafür musste er sich nun vor Gericht verantworten. Im schlimmsten Falle drohte ihm lebenslange Haft.

Nun bekannte sich der 22-Jährige dem Vorwurf des illegalen Waffenbesitzes und Verschwörung schuldig, wie Rolling Stone berichtet. Durch sein Schuldbekenntnis wurden andere Anklagepunkte, wie eine Schießerei in Miami aus dem Jahre 2021, fallengelassen. Dort hatte er einen Sicherheitsbeamter mit einer Kugel am Knöchel verletzt. Er klagte Pooh Shiesty wegen schwerer Körperverletzung an.

Aktuell plädiert die Staatsanwaltschaft auf insgesamt maximal acht Jahren hinter Gittern. Eine vergleichsweise milde Strafe im Gegensatz zu lebenslänglicher Haft.

Vor Kurzem droppte der "Back in Blood"-Rapper einen Freestyle aus dem Gefängnis, wo er aktuell in Untersuchungshaft festgehalten wird.

Wie Pooh Shiesty es damals geschafft hatte, sich mit Instagram-Bildern selbst zu belasten, könnt ihr hier nachlesen:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de