Das Warten hat ein Ende, die Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika beginnt. Während RTL mit Günther Jauch, Florian König, Jürgen Klinsmann und Jürgen Klopp punkten will, schickt Sky Jens Lehmann und Franz Beckenbauer  als Experten ins Rennen. Die ARD setzt auf das bewährte Team bestehend aus Delling und Netzer und ZDF will mit Kahn und Katrin Müller-Hohenstein die Zuschauer vor die Mattscheibe locken.
Doch was haben alle Experten gemeinsam? Sie haben keine Ahnung :-)
Aus diesem Grund stellt euch Hiphop.de den freshesten WM Experten aller Zeiten zur Verfügung, Big Pillath. An vorderster Front, direkt vom Sofa aus, berichtet Pillath  in den nächsten Wochen über die WM und geizt nicht mit scharfer Kritik und kompetenten Analysen. Zudem haben wir einige Überraschungen in der Hinterhand und werden euch während der gesamten WM mit wichtigen und vor allem unwichtigen Informationen füttern.

Zu Beginn stellt dir Hiphop.de  alle Mannschaften und ihre Kader vor (alle Angaben ohne Gewähr) und unser Lieblingskolumnist und Fußbalfachmann Pillath wird seine wegweisenden WM Prognosen mit dir teilen.

Wenn du dann weißt was los ist, kannst du direkt versuchen Pillath im Tippspiel zu schlagen und ihn anschließend zum Fußballspielen herausfordern: Zu den dutzenden Preisen gehört auch ein Fußballspiel gegen Pillath und seine Mannschaft sowie ein Treffen mit Marteria oder den Orsons. Auch nach Beginn der WM kann noch einiges gewonnen werden, also nichts wie los:

Foto oben: Isakaronsson

Pillaths Favoriten Check

Mahlzeit Jungs.
Ja man, die WM steht an. Bierchen, Bratwurst und vor allem Fußball rund um die Uhr. Fahnen werden aus dem Fenster gehangen, Panini-Bilder werden gesammelt und meiner Quellen zufolge, hat der Jogi schon das gute weiße Hemd für Sonntag herausgelegt. Natürlich muss auch ich zu solch einem Spektakel meinen "högscht qualifizierten" Senf zum Besten geben. Denn ihr wisst ja: Das Schönste im Leben ist der Fußball..! (wird auch langsam langweilig, wa? Muss mir da mal was Neues einfallen lassen)
Der Topfavorit der Topfavoriten ist selbstverständlich der amtierende Europameister Spanien und das auch völlig zu Recht. Warum zu Recht, muss ich denke ich mal hier nicht genauer erläutern, dass sollte jedem der mindestens mit einem Auge sehen kann glasklar sein. Viel interessanter find ich die Frage wer den Spaniern , in einem KO-Spiel, das Wasser reichen könnte. Ich denke, dass es derzeit keine Nationalelf gibt, die der Furia Roja auf fußballerisch-technischer Ebene begegnen kann ohne sang- und klanglos unterzugehen. Eine kampfbetonte und Fußball kämpfende Mannschaft hört sich da für mich schon vielversprechender an, wobei elf paar Klump-Füße ala Nemanja Vidic gegen die kleinen Zauberer aus Spanien sehr wahrscheinlich auch nicht gut aussehen würden. Man bräuchte also körperbetonte Schweine, die aber zeitgleich auch was mit dem Ball anfangen können und das auch noch mit einen gewissen Tempo. Vier Maicon s, vier Genaro Gattuso s und zwei Wayne Rooney s würden den Spaniern mit Sicherheit große Schwierigkeiten bereiten. Da wir aber alle wissen, dass das Leben im Konjunktiv nur das Leben im Konjunktiv ist... Welche Mannschaften erfüllen die genannten Kriterien am meisten? Ich mach es kurz: England (!), Argentinien (Theoretisch. Aber zu denen später mehr) und Deutschland . Zur Erinnerung: Ich behaupte nicht, dass diese Drei als Favoriten in ein Spiel gegen Spanien gehen würden, jedoch räume ich diesen Teams die meisten Chancen auf eine Überraschung ein. Und deshalb befasse ich mich jetzt auch mit denen.

Die Engländer : Auch wenn ich herzlich wenig Sympathie für die Mannschaft aus dem Königreich empfinde, muss ich zugeben, dass die Elf um Trainer Fabio Capello mein zweiter Topfavorit, nach Spanien , auf den Titel ist. Gute Mannschaften hatten die Thommys ja schon oft, jedoch machten oftmals Pech, oder ein Elfmeter schießen, oder sogar beides, einen dicken Strich durch die britischen Titelträume. Und auch dieses Jahr würde ich keine 10 Euro auf England setzen, sollten die an den Elferpunkt müssen. Ich glaube aber, dass Capello es geschafft hat, eine Mannschaft zu formen, die in der Lage ist jedes Spiel gegen jeden Gegner bei dieser WM nach 90 bzw. 120 Minuten für sich zu entscheiden. Dafür spricht die eindrucksvolle Bilanz des Italiener s, der seit Amtsantritt im Dezember 2007 jedes Spiel mit seiner Mannschaft gewonnen hat. Und das meist souverän und eindrucksvoll. Wayne Rooney ist auch mit David Villa zusammen mein Favorit auf die Torjägerkanone. Ich würde zwar lachen, wenn diese am Ende an Miroslav Klose gehen würde; überrascht wäre ich jedoch nicht. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe die Engländer dieses Jahr dermaßen auf dem Zettel, wie noch bei keinem großen Turnier zuvor.

Ganz anders als Argentinien . Die sehe ich, trotz des Weltklasse-Kaders, dieses Jahr gar nicht. Ich weiß, jetzt kommen wieder alle um die Ecke und schmeißen mir wahllos Namen wie Messi, Mascherano, Milito oder Higuain um die Ohren. Und ich werde auch den Teufel tun, diesen Spielern ihre Ausnahme-Fähigkeiten abzusprechen. Jedoch hat Argentinien ein Problem und das ist klein, dicklich, nicht mehr auf Koks und heißt Maradona . Dieser Name ist so groß und wirft zu Recht so einen Schatten voraus, dass ich mich irgendwie unwohl fühle, während ich schlecht über die Hand Gottes schreibe. Trotzdem bleibe ich dabei: Maradona ist und bleibt der beste Fußballer, den die Welt je gesehen hat (auch wenn Messi ihm hart im Nacken sitzt) aber als Trainer ist er derzeit nicht gut genug, um eine Mannschaft zu einem WM Titel zu führen. Man darf nicht vergessen, dass Argentinien die WM auch komplett hätte verpassen können und man sich erst auf den letzten Drücker mit Hängen und Würgen qualifiziert hat. Dazu kommt, dass Lionel Messi in der Nationalelf nicht annähernd so gut funktioniert wie bei Barca und das hat den einfachen Grund, dass die Mannschaft nicht gut genug funktioniert. Das wiederrum ist Aufgabe des Trainers. Und die Entscheidung Martin Palermo , der derzeit bei FC Tumbuklu 86 unter Vertrag steht und dort auch nur bedingt erfolgreich ist, als sechsten (!) Stürmer zu nominieren und dafür auf den frisch gebackenen Champions League Sieger und absoluten Führungsspieler Esteban Cambiasso zu verzichten, ist einer von vielen Fakten die meine These bekräftigen. Von daher sag ich: Bei Gegnern wie Spanien, Brasilien, England oder Holland geht's ab nach Hause.

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?