Palästina-Aktion: Kollegah reagiert auf Aussagen von Kool Savas

Kollegah hat via Facebook auf die Äußerungen von Kool Savas in unserer aktuellen #waslos-Folge reagiert. Darin spricht Savas unter anderem über die Kritik an Kollegahs Palästina-Dokumentation.

In weiten Teilen scheint Kollegah Savas zuzustimmen und nennt dessen Aussagen "gute Worte". Allerdings fügt Kolle an, dass die Diskussionen um das Palästina-Thema seine weiteren Vorhaben nicht beeinflussen werden: "Dennoch überlege ich keineswegs das nächste Mal zweimal, die Vorwürfe habe ich prophezeit und es wird weiter durchgezogen."

Kool Savas hatte von der Rapszene mehr Zusammenhalt bei derartigen Aktionen wie der von Kollegah gefordert und zugleich befürchtet, dass negatives Feedback für eine Art Demoralisierung sowie zukünftiges Zögern bei weiteren geplanten Tätigkeiten sorgen könnte.

Hier geht's zu Kollegahs Post und der Vorgeschichte:

Nach Kritik an Kollegahs Palästina-Video: Kool Savas fordert mehr Zusammenhalt

"Ich finde trotzdem, dass wir mehr daran arbeiten könnten, die richtigen Leute anzugreifen, die wirklich Menschen manipulieren und weniger uns gegenseitig...

Kollegah reagiert auf die Kritik von Marcus Staiger

Etwas mehr als zwei Monate nach der Veröffentlichung der Dokumentation über seine Palästina-Reise und der kurz darauf gefolgten Kritik von Marcus Staiger hat Kollegah auf dessen Vorwürfe reagiert. In der neuen Release Day -Folge von Koree äußert sich Kollegah erstmals zu den Vorwürfen.