PA Sports bezieht Stellung zu Kianushs Livestreams
 

 

PA Sports war kürzlich bei MC Bogy und B-Lash im "100 % Realtalk Podcast" zu Gast und hat sich dort einer Vielzahl an Themen gewidmet. Unter anderem äußert sich der "Life is Pain"-Chef dort über die Livestreams von Kianush. Auch geht er auf die Vorwürfe ein, er sei "systemkonform". 

PA Sports über Kianushs Streams: "Manche Sachen müssen vielleicht nicht sein"

PA erklärt, dass er mit Kianush häufig Gespräche auf Twitch habe, die andere normalerweise privat führen würden. Konkret geht es dabei um Kianushs Streams über Verschwörungstheorien. Wer diese schaut, weiß: PA Sports diskutiert häufig mit Kianush. Auch in dem Interview erwähnt der Essener, dass er Kianush unter anderem live am Telefon darum bittet, bestimmte Videos nicht in seinem Stream anzuschauen.

Der Grund: Kianushs private Meinungen und Einstellungen haben zum Teil schwerwiegende Folgen für seine Karriere. So berichtet PA, dass sein Signing im Vergleich zu der Zeit vor den Livestreams schlechtere Platzierungen bekommt und generell "heruntergewirtschaftet" wurde. Auch wenn das von Partnern nie direkt so kommuniziert wird, wisse PA, dass es auch an den Livestreams liege. Als Freund und Labelchef sieht PA sich deshalb in der Aufgabe, Kianushs Streaminginhalte etwas zu lenken. Natürlich müsse sich sein "Desperadoz"-Partner nicht verbiegen – aber manche Dinge müssten nicht sein. Das würde sich natürlich nicht auf Kianushs Privatleben beziehen. PA selbst ginge inhaltlich nicht mit allem konform, was Kianush in seinen Streams bespricht. 

PA Sports berichtet auch, dass er als Folge dessen immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert werde, er wäre "systemkonform". Allerdings - so beschreibt es der Rapper - würde er auch hier und da seine "Eier auf den Tisch" packen. Aber nur bei Dingen, von denen er tatsächlich Ahnung habe. Er kritisiert dabei, dass sich Leute mit "gefährlichem Halbwissen" zu kontroversen Themen äußern und im schlimmsten Fall in einer Schublade landen, in die sie nicht gehören.

Es sei jedenfalls nicht seine Aufgabe, ständig über kritische Dinge zu sprechen. Zumal er mit "Life is Pain" auch ein Unternehmen habe, das ein gewisses wirtschaftliches Interesse hat:

"Wenn du das machen willst, dann verabschiede dich von dem anderen. Beides miteinander in der Form funktioniert vielleicht nicht so."

Was bespricht Kianush so in seinen Streams? Während seiner Streams setzt sich Kianush immer wieder mit diversen Verschwörungstheorien auseinander. Von der gefakten Mondlandung über die flache Erde bis hin zu der Welt kontrollierenden Kabale ist alles mit dabei. Bei YouTube erscheinen die Streamausschnitte regelmäßig unter dem Namen "Mies Recherchiert".

PA Sports bekommt Props von B-Lash

Von seinen Gesprächspartnern bekommt PA für seine Vorgehensweise bei Kianush positives Feedback. B-Lash bezeichnet es als "edles Motiv", weil PA sich schützend vor seinen Freund stellen würde.

Das ganze Interview könnt ihr euch hier anschauen:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de