PA Sports' Ansage zu Nationalismus und Religion geht gerade durch die Decke

Es tut sehr gut zu sehen, dass ein paar menschliche Worte aus dem Herzen [immer noch so viel] Positives bewirken können.

PA Sports freut sich auf Facebook zu Recht. Seine Worte zu den Themen Nationalismus und Religion explodieren gerade online. Über zwei Millionen Mal wurde der Clip aus einem Interview von TV Strassensound angesehen.

Der Stern hat das virale Potenzial erkannt und einen Artikel veröffentlicht. Außerdem berichten u.a. die Rheinische Post, Musikexpress.de und die WAZ. Als wäre es ein Wunder, dass ein Moslem so denkt, wird leider in jeder Headline PAs Religion in den Vordergrund gestellt. Irgendwie schade, aber vielleicht ist das nötig, um die richtigen Menschen zu erreichen – steckt ja eine gute Absicht dahinter.

Die Quintessenz aus den paar Minuten, in denen PA einfach seiner Meinung freien Lauf lässt: Mach, was du willst, solange es dich glücklich macht und du damit niemanden abf*ckst! Im Endeffekt hat er einige Grundaussagen aus seinen 100 Bars hier noch mal etwas intensiver besprochen.

Vielleicht kommt das Video auch gerade zur rechten Zeit. Nationalistisches Gedankengut greift nicht nur in Deutschland um sich. In Österreich ist die Gesellschaft tief gespalten, in Polen wachen die Menschen gerade auf und merken, was sie da an die Macht kommen lassen haben, in der Türkei geht die Demokratie vor die Hunde – du weißt ja selbst Bescheid, wenn du mal bei den Nachrichten reinschaust.

Spaltung, wo man hinsieht. Vielleicht hilft es wenigstens in Deutschland ein paar Menschen dabei, ihre abstrakten Ängste abzubauen, wenn sie hören, welche Einstellung ein Rapper mit iranischen Wurzeln zu diesen Themen hat. Wenn es auch nur drei Leute sind, denen so die Augen geöffnet werden, hat es sich schon gelohnt. Außerdem könnte er hiermit die Kinder und Jugendlichen erreiche, über die er im Interview spricht. PAs Worte stehen für das exakte Gegenteil von Spaltung:

Meine Nation ist Mensch. Mein Land ist die Welt. Und mein Glaube ist eine Sache zwischen mir und Gott – das geht gar keinen was an.

Schalt im TV Strassensound-Interview ab 1:10:00 Stunden ein:

Dass es diese Aufmerksamkeit genau in der Promophase gibt, trifft sich für PA Sports hervorragend. Von Jan Böhmermann gab es auch schon überraschenden Support, als gerade alle auf ihn schauten. Läuft! Zurück zum Glück erscheint am 3. Juni:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Cool das mittlerweile jeder seine Staatsangehörigkeit so definiert wie er bock hat. In 2-3 Jahren wird es vermutlich verpöhnt sein, wenn man überhaupt behauptet deutsch zu sein. Weil wir ja alle Erdenbewohner und Brüder sind... Nicht.

Das sollte Er mal seinen Kollegen aus dem Nahen Osten etwas ausführlicher darlegen bzw. erläutern...und wenn Du schon dabei bist, der afrikanischen Kontinent hat das auch bitter nötig.
Gegen Religion gibt es einfaches Hausmittel! Nennt sich Bildung...

Blablabla.. Die labern doch alle nur ********.
Als wenn auch nur eine Cousine und Schwester von einem Deutschen Kanaken Rapper einen Deutschen Mann heiraten darf.

Nur weil man sagt man ist kein Nationalist, bedeutet das noch lange nicht das man man kein nationalist ist. In jedem Interview erwähnt der Typ 100 x das er Iraner ist... Genau wie ALLE anderen Kanaken Rapper.

Und wie sie immer alle betonen das sie ja gar kein Problem mit Juden haben. Lol
Nur weil man sagt man ist kein Antisemit, bedeutet das noch lange nicht das man man kein Antisemit ist.
Wir haben hier erwachsene Rapper die in ihren Texten das Judentum in verfluchen, dann von einem Major Label gesignt werden, und auf einmal so tun als hätten sie nix gegen Juden.
Dabei weiß jeder das wenn sie mit ihren "Brüdern" zusammen sind jedes zweite Worte "Jude" ist.. Und bestimmt nicht in einem positiven Kontext.

Wir haben HipHop "Journalisten" (die noch nicht mal Germ kennen. Lol) die ihre Interviews dazu nutzen, um die Geschehnisse des 11.september mit den typischen Antisemitischen Verschwörungstheorien in frage zu stellen.

Celo & Abdi labern auf ihrem ersten Mixtape zB ohne ende Antisemitisches Zeug, und bezeichnen sich als die HJ... Dann Wollten sie ihre Nachfolger Platte HJ nennen, und als es dann zu Crazy wurde, hat man dann ganz schnell den Hinterhof Jargon erfunden... Echt clever.

Die ganze Zeit Rappt Celo Natinoalistische ********, sagt dann aber ab und zu das er Nationalimus nicht mag, und die Welt ist für euch "Journalisten" in Ordnung.
Nationalismus mögen sie doch nur nicht wenn es um Deutsche geht..

Oh mein Gott laberst du eine ********, was sollte HJ denn deiner Meinung nach sonst heissen?

Hitlerjugend oder Hitler-Jugend (abgekürzt HJ). Bitte, habe ich doch gerne gemacht.

HJ bedeutet HitlerJugend.
Und das wussten die beiden Asozialen ganz genau als sie die Lines auf dem Mietwagentape gebracht hatten.... Und da lasse ich mich auch auf gar keine Diskussion ein du HS.
Und über die anderen Antisemitischen Lines von Azzlacks, SinanG usw müssen wir gar nicht erst reden.

Ps: HS steht natürlich für Hinterhof Schatten und nicht für H***nsohn

GLAUBT DEM KEIN WORT .
Auf einmal machen muslime einen auf friedlich .sei es ein pa sports oder ein Mesut Özil.
Der einzige Grund für deren Handeln ist furcht vor steigender beliebtheit der Afd .
Erinnert ihr euch an das foto von Mesut in Mekka ?
Menschen die nicht Muslime sind dürfen nicht nach Mekka ! Und kein moslem setzt sich dafür ein dass auch anders gläubige nach mekka duerfen .
und warum nicht ? weil leute die nicht moslems sind,im islam, als ungläubige und unrein gelten .
DAS IST RASSISMUS !und kein moslem tut was dagegen !

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jede Verschwörungstheorie zu Corona ist eine zu viel

Jede Verschwörungstheorie zu Corona ist eine zu viel

Von Michael Rubach am 16.03.2020 - 19:55

Was haben der 11. September, der Tod von Nipsey Hussle und das Coronavirus gemeinsam? Es gibt wahnwitzige Alternativversionen zu der offiziell kommunizierten Nachrichtenlage. Oder kurz: Verschwörungstheorien.

Diese werden heutzutage nicht ausschließlich von dubiosen Gestalten in privaten Chat-Gruppen geteilt, sondern von reichweitenstarken Rappern und Rapperinnen wie Juju und Ramo aufgegriffen. An vorderster Front kämpft zudem Leon Lovelock, der vergangenes Jahr besonders mit Hauptaugenmerk auf Verschwörungstheorien in Deutschrapinterviews aufgefallen ist.

Leon Lovelock zu Corona: "Wacht auf!"

Der Mannheimer Fitnessfan, der gerne die Stars der Szene zu sich ins Café einlädt, hat sich in seinem neuesten Video 20 Minuten auf eine Treppe gesetzt, um zu erklären, "wie sie uns langsam lahm legen". Sie? Das sind in Leon Lovelocks Welt die da oben, die Medien oder eine wie auch immer gestaltete Machtelite.

Der selbsternannte "Skeptiker der Mainstreammedien" setzt das Virus direkt zu Beginn seines Monologs in Anführungszeichen. Auch ruft er namentlich Xavier Naidoo, Kollegah und Kianush auf, ihm beizustehen und "alles zu sagen, was sie wissen". Ohne jetzt alle Geschichten aufwärmen zu wollen – die herbeigesehnten Unterstützer sind kürzlich oder im letzten Jahr ebenfalls nicht damit aufgefallen, die Welt mit seriösen Informationen zu bereichern.

Ebenso führt er aus, dass er auf jeden Fall rausgehen und sich keinesfalls einschränken werde – komme, was wolle. Das Virus könne schließlich nicht töten – das betont er gleich mehrfach. Zusätzlich stimmt er alle anderen Querdenker auf Revolution ein. "Macht auch ready für den Kampf", ist eine dahingehende Ansage.

Was Leon Lovelock auf keiner Ebene zu begreifen scheint, ist, warum gegenwärtig solche drastischen Maßnahmen ergriffen werden. Es ist nicht von Belang, dass einem jungen, trainierten Mann das Virus vielleicht nur ein Husten oder ein bisschen Unwohlsein abringt. Es geht darum, dass wir Mütter, Väter, Großeltern, älteren Menschen und Personen mit Vorerkrankungen nicht leichtfertig einer Todesgefahr aussetzen.

ZDF heute journal on Twitter

Es geht nicht mehr darum, zu verhindern, dass Menschen mit dem #Virus zusammenkommen. Das ist eine #Pandemie. Sie ist nicht mehr zu stoppen. Es geht um die Verlangsamung. #coronavirus #WHO https://t.co/44w3PHMLvX

Deutschland hat nicht die medizinischen Kapazitäten, um auf eine ungebremste Ausweitung der Krankheit angemessen reagieren zu können. Wir müssen daher alle dabei mithelfen, die Verbreitung zu verlangsamen. Mit größtmöglicher Ignoranz und Verantwortungslosigkeit ist dieses Vorhaben zum Scheitern verurteilt. Wozu es führt, wenn dringend erforderliche Maßnahmen zu spät angegangen werden, sehen wir in Italien.

Dort kann man aktuell die Versorgung aller Patienten nicht mehr gewährleisten. Ein Narkosearzt aus Bergamo erzählt gegenüber italienischen Medien aus seinem Alltag:

"Wenn jemand zwischen 80 und 95 Jahre alt ist und große Atemprobleme hat, führen wir in der Regel die Behandlung nicht fort."

Damit das hierzulande nicht passiert, müssen wir alle dafür Sorge tragen, das Gesundheitssystem im Rahmen unserer Möglichkeiten zu entlasten. Auch wenn das unsere persönliche Freiheit einschränkt. Wir sind angehalten, die Umstände zu akzeptieren und nach Lösungen für ein gutes und vor allem ansteckungsfreies Miteinander zu streben. Der Egoist, der mit dem Kopf durch die Wand rennen will, um ungehindert seine Klimmzüge zu genießen, zeigt keinerlei Reife. Mit solch einer unsachlichen Herangehensweise tun sich auch bekannte Gesichter der Rapszene hervor.

Juju & Ramo stimmen mit ein – PA Sports sucht den Dialog

Juju und Ramo reagieren zwar nicht direkt auf Leon Lovelock, aber leisten ebenso einen Beitrag zur Verwirrung mit Posts in ihren Stories. Auch wenn die beiden Artists ihre Posts nicht vollkommen uneingeschränkt absondern, geben sie ihren Fans dennoch fadenscheinige Erklärungsmodelle an die Hand.

Hinter all den Geschehnissen vermutet der von beiden rumgereichte Text eine nahezu sämtliche Bereiche umfassende Weltverschwörung. Die "Beispiele zum Nachdenken", wie Juju sie nennt, erzählen vom "Alibi für den Zusammenbruch des Finanzsystems" und beschreiben die Möglichkeit, dass alle Menschen "zugleich verchippt werden können". Auch Leon Lovelock stimmt seine Anhängerschaft darauf ein, sich derart alternativ zu informieren. Die angekündigten Quellen für seine kühnen Gedanken finden sich in der Videobeschreibung übrigens nicht.

Dass diese Ideen überhaupt Einzug in deutsche Jugendzimmer halten, ist gefährlich. Teenies, die im Bett liegen und in ihrer Story bestätigend mit dem Kopf wackeln, sind vermutlich die, die es für eine guten Plan halten, sich für eine Corona-Party zu versammeln.

PA Sports hat relativ schnell das Gespräch mit Leon Lovelock gesucht und ihm nachvollziehbar dargelegt, dass er auf dem Holzweg ist. Dazu gehört auch die offenbar notwendige Erklärung, dass Aussagen der Regierung und Berichte der Boulevardpresse nicht das Gleiche sind.

Statt auf alles und im Endeffekt auf jeden Menschen aus der Risikogruppe einen gehörigen F*ck zu geben, ist es vielmehr an der Zeit, solidarisch zu sein. Sierra Kidd ruft in seiner Insta-Story genau dazu auf und teilt die Seite quarantaenehelden.org, die ein Forum für hilfesuchende Menschen bietet, die direkt oder indirekt von Quarantäne-Maßnahmen betroffen sind.

Egoismus à la Lovelock stellt Ärzte, medizinisches Personal und im Endeffekt unsere gesamte Zivilgesellschaft vor unnötige Herausforderungen. Pflegenotstand hat in Deutschland auch schon vor der Ausbreitung von Corona existiert. Diese Situation wird sich weiter zuspitzen.

Wir sollten uns alle darüber einig sein, dass den Worten von anerkannten Wissenschaftlern mehr Glauben zu schenken ist, als jemanden, der das Virus aus einem bloßen Gefühl heraus für nicht tödlich hält. In der Unterhaltung mit PA Sports gibt Leon Lovelock letztendlich zu, bei dem gesamten Themenkomplex schlichtweg "überfragt" zu sein. Keine Pointe.

Verlässliche sowie hilfreiche Informationen zu Corona und COVID-19 stellen zum Beispiel die WHO oder die Webseite der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung. Aktuelle Entwicklungen und Daten finden sich zudem auf der Page vom Robert Koch Institut.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!