Heute, am Donnerstag den 31. Juli, verkündeten Optik Records den Entschluss, ihr Label aufzulösen. Nach der John Bello 2 Tour im Januar ist offiziell Schluss. Ein Karriereende der Artists soll dies aber nicht bedeuten.

[Melbeatz, Franky Kubrik, Kass und I.G.O.R. äußern sich zumEnde von Optik Records]

[Caput und Eko Fresh äußern sich zum Ende von Optik Records]

[Kool Savas Statement auf Blogspors1.de]

Die von Kool Savas getroffene Entscheidung wäre alles andere als leicht gefallen. Aber auch die Guten müssten mal gehen, am besten dann, wenn es am schönsten ist - so das offizielle Statement.

Optik Records wurde im Jahr 2002 gegründet - damals noch mit Artists wie Eko Fresh und Valezka . Der spektakuläre Beef mit German Dream folgte. Auch nach der harten Trennung konnte man mit dem prägenden King of Rap , Live Shows und Releases von Ercandize , Caput , Melbeatz oder Franky  Kubrick für Aufsehen sorgen.
Dieses Jahr konnten sie zwei fast komplett ausverkaufte Touren auf ihrem Konto verbuchen. John Bello 1 ist mit über 60.000 verkauften Einheiten das erfolgreichtse Mixtape Deutschlands.
Trotz der traurigen Nachricht wird es, wie wir berichteten , am 19. September den Release von John Bello 2 geben und im Anschluss eine Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dies wird dann auch die letzte Tour sein, in der man die komplette Optik Crew bestaunen kann.

Als weiterer Grund fürs überraschende Ende gab das Label bekannt:

"Die Musikindustrie befindet sich in einem starken und konstanten Wandel. Der physikalische Tonträger ist ein Auslaufmodell und funktioniert als Hauptfinanzierungsmodel objektiv betrachtet nicht mehr. Wir gehen lieber mit erhobenem Haupt, als später das sinkende Schiff verlassen zu müssen."

Kool Savas äußerte sich natürlich auch und bedankte sich bei seinen Fans:

"Ich muss zugeben, dass sich meine Vorstellungen, gemessen an den Erwartungen die ich hatte, nicht vollends erfüllt haben. Optik war nie darauf ausgelegt so schnell wie möglich die höchsten Gewinne einzufahren, sondern Rapdeutschland durch kreative, qualitative und interessante Releases zu bereichern. Allerdings ist es mittlerweile fast unmöglich geworden, durch Indie Verkaufszahlen ein gesamtes Label am laufen zu halten. Ich will nicht rumheulen, was illegale Downloads usw. angerichtet haben, aber Fakt ist, dass wo nicht gekauft wird auch nicht produziert werden kann. Im Großen und Ganzen blicke ich aber glücklich auf die vergangenen Jahre und muss mich bei denen bedanken, die an die optische Vision geglaubt und dafür tagtäglich gearbeitet und gekämpft haben. Ohne Euch wäre das ganze immer nur ein Traum geblieben. Ihr habt diesen Traum zur Wirklichkeit gemacht und uns, den Künstlern von Optik Records, das Fundament geboten sich kreativ auszuleben.Ich danke Euch vom ganzen Herzen!
Natürlich bedanke ich mich auch bei den Supportern und Fans, zu denen wir
besonders in der letzten Zeit, ein enges und familiäres Verhältnis bekommen
haben. Die Optik Army wird jetzt quasi ihre Truppen aussenden und in
verschiedene Richtungen marschieren, aber musikalisch weiterhin optisch
bleiben. Ich hoffe Euch alle bei der John Bello II Tour im Januar begrüßen
zu können, um auch diesen Abschied gebührend feiern zu können."

Laut Optik wird Savas aber auch weiterhin als Solokünstler aktiv bleiben. Bei welchen Labels wir die Optik Crew Mitglieder in Zukunft wieder finden werden, ist noch nicht entschieden. Wir halten dich auf dem Laufenden!
Im Forum wird alles rund um das Ende von Optik Records heiß diskutiert.
Caput s und Eko Freh s exklusive Statements zum Ende von Optik Records findet ihr hier .

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

BOOZ über Schauspielerei, Tanzen, Musik und Rachel – Interview mit BEACE

BOOZ über Schauspielerei, Tanzen, Musik und Rachel – Interview mit BEACE

Von Marcel Schmitz am 17.08.2021 - 18:01

Der Hamburger Booz ist Entertainer durch und durch. Er macht seit über 10 Jahren Musik, hat früher unter dem Namen Boi Buckhype bei internationalen Crump-Festivals getanzt und spätestens seit der Netflix Serie "Skylines" hat man ihn auch als Schauspieler auf dem Schirm.

Beace hat sich mit Booz in Berlin getroffen, um über Schauspielerei, Tanzen, seine Musik und Rachel zu sprechen. Seit seiner Rolle in der Netflix Serie "Skylines" kamen einige Anfragen und aktuell arbeitet er schon am nächsten Projekt als Darsteller. Ein neues Album von Booz (auf Apple Music streamen) ist ebenfalls in der Mache. Alle Details dazu erfahrt im Interview mit Beace. Viel Spaß!


BOOZ über Schauspielerei, Tanzen, Musik und Rachel – Interview mit BEACE

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)