Olexesh gründet eigenes Label & präsentiert 3 Signings

Olexesh ist nicht nur ein waschechter Platin-Bratan, sondern nun auch Labelgründer. OL hat Authentic Athletic Records ins Leben gerufen. Zum Launch werden der Öffentlichkeit direkt drei Signings vorgestellt.

Olexesh signt Josi, Chakal und Yung Bratan bei Authentic Athletic Records

Wie auch Nimo dürfte Olexesh seiner eigentlichen Labelheimat 385ideal nicht abtrünnig werden. Nimo gründete mit Lebenslange Loyalität vor über einem Jahr eine eigene Plattform für aufstrebende Künstler*innen. Neu-Labelboss Olexesh hat bereits drei Künstler*innen im Schlepptau, die sich unter seiner Regie entwickeln sollen. Chakal, Josi und Yung Bratan gehören fortan zum Roster von Authentic Athletic Records.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


#AAR

Ein Beitrag geteilt von (@authenticathleticrecords) am

Der Labelname basiert auf dem gleichnamigen Mixtape von Olexesh, das der Darmstädter 2012 gratis zum Download ins Netz stellte. 2018 erschien ein zweiter Teil. Die erste Single in den frisch geschaffenen Strukturen kommt an diesem Freitag von Chakal. Der Newcomer hat "Ghetto Große Fresse" gedroppt.

Hörproben von Josi und Yung Bratan können sich Interessierte auf Instagram reinfahren.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Grrrrrrr Nicht mehr lange...

Ein Beitrag geteilt von JosiFromDaBlock (@josifromdablock) am



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Wer ist bereit für den Song??

Ein Beitrag geteilt von YUNG BRATAN (@yung_bratan999) am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

18 Karat gründet All-Female-Label Supremas

18 Karat gründet All-Female-Label Supremas

Von Michael Rubach am 20.04.2021 - 10:52

18 Karat macht ein weiteres Label auf. Nach der Gründung von Supremos im Jahr 2019 folgt nun Supremas. Das Besondere dabei: 18 Karat möchte auf seinem neuen Label ausschließlich weibliche Artists unter Vertrag nehmen.

Künstlerinnen im Fokus: 18 Karat gründet Supremas

Bevor 18 Karat die Nachricht der Labelgründung droppt, erklärt er, dass er bereits an einem neuen Album arbeite. Erst im Januar 2021 erschien sein letztes Werk "Narco Trafficante". Parallel dazu ist der Banger Musik-Rapper offenbar mit seinem nächsten Labelprojekt beschäftigt. Dieses sei "die feminine Version" seines anderen Labels Supremos. Dort releasen Hemso, Brecho und Hamada bisher überwiegend kompromisslosen Straßenrap.

"Ich sitze wie immer an einem Album dran und wollte euch die neusten Neuigkeiten verraten. Ich gründe ein zweites Label. Es ist kein Unterlabel oder ähnliches wie man es von anderen Rappern kennt, sondern etwas ganz besonderes. Das Label heißt „SUPREMAS“ und ist die feminine Version, von meinem bereits bestehendem Label. Es werden nur weibliche Artist gesignt. Mit diesem Move bin ich mal wieder der erste. In Zukunft kommen weitere Informationen."[sic!]

Damit wäre 18 Karat der erste Deutschrapper, der ausschließlich Künstlerinnen eine Labelplattform bieten will. Zusätzliche Infos über das Labelprojekt soll es demnächst geben. Ein erstes Signing hat 18 Karat zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorgestellt.

Mit 365XX gibt es bereits ein Label, das einen deckungsgleichen Ansatz verfolgt. Zuletzt releaste Die P dort ihr Debütalbum "3,14". Mit Lina Burghausen steht eine Frau hinter dem Label. Mehr dazu kannst du hier nachlesen:

365XX: Neues Label signt nur Rapperinnen


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!