Österreichischer Rap-Veteran Harald Renner verstirbt mit 51 Jahren

Die Linzer Hiphop-Gruppe Texta hat eines ihrer Gründungsmitglieder verloren. Der Rapper und Aktivist Harald "Huckey" Renner hat mit 51 Jahren den Kampf gegen den Krebs aufgeben müssen. Wie das Kollektiv über den gemeinsamen Facebook-Account vermeldet, verstarb der Musiker am 1. Mai:

Texta

Liebe Texta Fans, liebe FreundInnen und WeggefährtInnen! Mit grosser Traurigkeit müssen wir Euch bekanntgeben, dass gestern Nacht unser geliebter Freund und Rappartner Huckey für immer von uns...

Bereits im Jahr 1993 gründet sich Texta. Die Gruppe formiert sich im Umfeld des Linzer Szeneclubs "Kapu" und besteht aus den MCs Skero, Huckey, Laima und Flip sowie dem DJ Dandamann. Dabei rappen sie zwar auf Deutsch, aber bringen auch immer wieder ihren österreichischen Dialekt in ihre Tracks ein. In der 25-jährigen Bandgeschichte bringt es die Crew auf sieben Alben, diverse EPs und noch etliche weitere Veröffentlichungen.

Unter anderem stehen auch mehrere Kollabos mit der Münchner Hiphop-Crew Blumentopf zu Buche:

Aber nicht nur deswegen gibt es einige Anknüpfungspunkte über die österreichischen Grenzen hinweg: Auf über 800 Konzerten zeigen Texta zum Beispiel mit hierzulande bekannten Acts wie den Massiven Tönen oder Fettes Brot ihre Live-Qualitäten.

Bevor sich Harald Renner dem Conscious Rap zuwendet, war er musikalisch in Punkbands aktiv. Trotz des Verlustes ihres vielseitig begabten Kollegen und Freundes halten die anderen Bandmitglieder nach Informationen von Die Presse an geplanten Auftritten fest.

Den Einfluss den Harald "Hockey" Renner auf die Szene im Nachbarland gehabt hat, beschreiben die Texta-Jungs im letzten Absatz ihres Statements:

"Ohne Dich wäre HipHop in Österreich nicht so wie er ist, Dein Vermächtnis ist unauslöschbar."

Möge er in Frieden ruhen!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

R.I.P. Huckey :(

RIP
....der Junge mit der komischen Stimme...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

US-Rapper Mo3 (28) auf offener Straße erschossen
Mo3
Tod

US-Rapper Mo3 (28) auf offener Straße erschossen

Von Michael Rubach am 12.11.2020 - 11:58

Schon wieder ist ein aufstrebender US-Rapper gewaltsam ums Leben gekommen. Mo3 aus Dallas verstarb, nachdem offenbar auf offener Straße das Feuer gegen ihn eröffnet wurde. Kürzlich verlor bereits King Von nach einer Auseinandersetzung vor einem Club sein Leben. Mo3 wurde nur 28 Jahre alt.

Mo3 auf Highway erschossen

TMZ will von Polizei erfahren haben, wie das Verbrechen abgelaufen sein soll: Mo3 und der Tatverdächtige waren beide auf einem Highway unterwegs. Zu einem unbestimmten Zeitpunkt verließ der spätere Schütze seinen Wagen und näherte sich dem US-Rapper. Mo3 stieg daraufhin aus seinem Auto und versuchte davonzulaufen. Dann fielen mehrere Schüsse, wobei der Rapper am Hinterkopf getroffen wurde.

Außerdem soll der mutmaßliche Täter noch eine weitere unbeteiligte Person angeschossen haben. Das zweite Opfer wurde den Berichten zufolge in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefährliche Verletzungen liegen wohl nicht vor. Der Verdächtige wurde noch nicht festgenommen.

Speziell mit dem durchaus streitbaren Kollegen Boosie Badazz arbeitete Mo3 schon früh in seiner Karriere zusammen. 2020 droppte sogar ein Kollaboalbum mit dem Titel "Badazz MO3". Vor allem der "Errybody (Remix)" brachte Mo3 einiges an Aufmerksamkeit ein. Vor wenigen Monaten erschien zudem eine Kollabo-Single mit Kevin Gates.

In einem Interview mit dem Flaunt Magazine beschreibt sich Mo3 als "Gangmember, aus dem ein Rapper wurde."

Mo3s Label & Boosie Badazz nehmen Abschied

Mo3s Label Empire zeigt sich in einem Statement erschüttert vom Tod des 28-Jährigen.

"Seine ansteckende Persönlichkeit und sein unübertroffenes Talent brachten seinen Anhängern im ganzen Land Freude und Heilung. Wir können nur sein Vermächtnis fortsetzen und es mit der Energie vorantreiben, die Mo3 mit der Welt geteilt hat. Lang lebe Mo3!"



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


#LLMO3

Ein Beitrag geteilt von EMPIRE (@empire) am

Auch Boosie Badazz gedenkt seinem verstorbenen Homie. Er könne gar nicht alle gemeinsamen Momente auf einmal teilen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)