Nicki Minaj droht Album zu verschieben, wenn Single nicht abgeht
Nicki Minaj
 

 

Nicki Minaj hat gestern Abend ihren gemeinsamen Track mit Fivio Foreign "We Go Up" gedroppt. Um sicherzugehen, dass der Song auch gut läuft, fordert sie ihre Fans über Twitter auf, die Single zu streamen. So weit, so gewöhnlich. Doch die Aufforderung geht mit einer Drohung einher: Sollte die Fans nicht genug Welle machen, könnte das kommende Nicki Minaj-Album noch ein wenig länger auf sich warten lassen.

Nicki Minaj droht mit Album-Verschiebung, wenn Single nicht performt

Bei Twitter schriebt Nicki, dass ihre Fans tun sollen, was für das Video zu "We Go Up" nötig sei. Falls dies nicht geschehe, werde sie ihr kommendes Album nach hinten verschieben. Und das "signifikant". Das Ganze solle man sich doch in der Stimme von Meryl Streep in ihrer Rolle als Miranda Priestly aus "Der Teufel trägt Prada" vorstellen.

Während einige Fans die Ansage als Spaß verstehen, zeigen sich andere eher erstaunt darüber, dass Nicki (jetzt afu Apple Music streamen) ihrer eigenen Fanbase droht. Wiederum andere, die offenbar weniger mit ihrer Musik anfangen können, ermutigen sie sogar, das Album zu verschieben.

Die Barbz können sich wahrscheinlich aber in Sicherheit wiegen – das Video wurde in den ersten 14 Stunden bereits über eine Million Mal angeschaut und ist damit auf Platz 14 der Trends. Keine so schlechten Zahlen, dass die Verschiebung eines Albums gerechtfertigt wäre, könnte man meinen.

Wer dabei helfen will, das kommende Nicki Minaj-Album so bald wie möglichen in den Regalen stehen zu lassen, kann das hier tun:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de