NFL vs. Trump: Wieso Diddy jetzt die komplette Liga kaufen will

Seit Wochen ist die Situation in der amerikanischen Profi-Football-Liga NFL angespannt. Ein Konflikt zwischen diversen Spielern und dem US-Präsidenten Donald Trump beherrscht momentan die Medien in den Staaten. Aber Rettung naht: Denn Diddy ließ auf Twitter verlauten, dass er einen Plan für die NFL habe.

Aus Protest gegen Polizeigewalt und Rassismus knieten in letzter Zeit mehrere Profis während dem Abspielen der Hymne nieder. Ein Symbol, das von Trump und seiner Regierung als Respektlosigkeit aufgefasst wurde. Der Präsident drohte der Liga daraufhin mit Steuererhöhungen und ging so weit, einige der Spieler als "H*rensöhne" zu bezeichnen und ihre Entlassung zu fordern.

Der Konflikt rief nun Diddy auf den Plan, der auf Twitter äußerte: "Ich hatte den Traum, ein NFL-Team zu besitzen, aber mein neuer Traum ist es, der Besitzer unserer eigenen Liga zu sein."

Und Diddy startet auch gleich seine Kampage. Mit ihm als Chef solle jeder Spieler er selbst sein können und das Recht haben, zu protestieren, ohne für die eigenen Überzeugungen verteufelt zu werden.

"Sell me the NFL now!", zieht Diddy sein Fazit. Ganz so einfach ist das dann allerdings doch nicht. Diddys Vermögen wird laut Forbes auf etwa 820 Millionen US-Dollar geschätzt, der durchschnittliche Preis für ein einziges NFL-Team beläuft sich allerdings bereits auf 2,3 Milliarden US-Dollar.

Sean Diddy Combs on Twitter

I did have a dream to own a NFL team but now my dream is to own our own league!

Sean Diddy Combs on Twitter

Have freedom to be a great human and protest for your people without being demonized for your beliefs as a KING!! NEW DREAM ALERT!!!!

Sean Diddy Combs on Twitter

SELL ME THE NFL NOW!!!!

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Netflix kündigt neue Notorious B.I.G.-Dokumentation an

Netflix kündigt neue Notorious B.I.G.-Dokumentation an

Von Till Hesterbrink am 16.02.2021 - 12:32

Netflix veröffentlichte gestern eine Trailer, zu einer neuen Dokumentation über einen der größten Rapper aller Zeiten – und diese soll auch schon in knapp zwei Wochen erscheinen. "Biggie: I Got A Story To Tell" soll am 01. März droppen und die ersten Schritte des Ausnahme-Rappers näher beleuchten. Knapp eine Woche vor Biggies Todestag, dem 09. März.

"I Got A Story To Tell": Netflix bringt Biggie-Doku

Neben alten Aufnahmen von Biggie selbst werden unter anderem auch alte Freunde des Rappers, seine Mutter, Faith Evans und P. Diddy zu Wort kommen und Geschichten über die verstorbene Legende erzählen. Fans zeigten sich überrascht, dass anscheinend weder Jay-Z noch Lil Kim auftreten werden. So fürchtet manch einer, dass die Doku ein eher einseitiges Bild zeigen könnte.

Als Regisseur konnte Netflix Emmett Mallony gewinnen. Dieser war bislang zum Beispiel für Musikvideos wie "Shut Up" der Black Eyed Peas oder den Konzertfilm "The White Stripes Under Great White Northern Lights" der Rockband The White Stripes bekannt.

Die Doku soll bislang noch nie veröffentlichtes Material aus den Anfangstagen des Rappers zeigen und nachverfolgen, wie er zu einem der wichtigsten Rapper aller Zeiten wurde. Biggies Mutter sagte über die Doku:

"Das wird die erste Doku sein, die sich auf das Leben meines Sohnes fokussiert und nicht auf die Umstände seines Todes. Es ist eine Feier seiner selbst und seiner Herkunft. So würde er in Erinnerung bleiben wollen."

"This will be the first documentary to focus on the experiences of my son's life rather than the circumstances of his death. It is a celebration of who he was and where he came from. This is how he would have wanted to be remembered."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!