Die Version des neuen DMX-Albums Redemption Of The Beast, die seit wenigen Tagen im Internet kursiert, ist ein Fake. Der Produzent Swizz Beatz, der gemeinsam mit DMX am richtigen neuen Album arbeitet, bestätigte dies bei Instagram. Wenig später teilte DMX ein Foto von SwizzBeatz' Post und bestätigte so seinerseits die Falschmeldung.

SwizzBeatz' Original-Wortlaut: "I see a lot of people hitting me about this album!!! I can tell you 100% this is not the album X and I are working on!!!! (I feel like Timbo with the Aaliyah movie rite now) SMH !!!!!! #DontdisrespecttheDog We Got Fire coming"

Das tut uns Leid für alle, die sich auf Neues vom Dark Man X gefreut haben. 

@therealswizzz

A photo posted by @dmx on

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Fake-Vorwürfen: Asche will "jeden Einzelnen zur Rechenschaft ziehen"

Nach Fake-Vorwürfen: Asche will "jeden Einzelnen zur Rechenschaft ziehen"

Von Michael Rubach am 07.01.2021 - 09:54

Asches musikalische Antwort auf die von Mois erhobenen Vorwürfe zu seiner Identität steht weiterhin aus. Bevor der Alpha Music-Rapper seine Sicht in einem Track ausbreitet, schickt er eine Video-Ansage vorweg. In dieser wendet sich Asche speziell an all diejenigen Kolleg*innen, "die sich über Dinge äußern, von denen sie gar keine Ahnung haben."

Asche kündigt Rundumschlag an

Seit Tagen diskutiert gefühlt die gesamte Rapszene über Asches Lebensgeschichte. Manche reagieren amüsiert auf die Behauptungen von Mois, dass das Image eines aus dem Krieg geflohenen Tschetschenen frei erfunden sei. Anderen scheint es eher egal zu sein, wie viel Wahrheitsgehalt heutzutage im Werdegang eines Rappers steckt. Auch wird weiterhin die Frage aufgeworfen, ob das alles nicht ein Promospielchen sein könnte. Schließlich liegt das Kollaboalbum von Asche und Kollegah in nicht allzu weiter Ferne. Das Release von "Natural Born Killas" ist für den 22. Januar 2021 angesetzt.

Asche selbst erklärt nun, die Reaktionen auf die angebliche Enthüllung ganz genau verfolgt zu haben. Er kündigt an, nicht klein beigeben zu wollen und sich alle vorzuknöpfen, die sich in den letzten Tagen, "ohne überhaupt irgendetwas zu wissen", in die Debatte einschalteten. Er werde diese Episode in seiner Karriere wegstecken, wie er auch andere Tiefschläge weggesteckt hat. Seine Botschaft: "Mich kriegt ihr nicht klein."

"Viele spielen gerade Rechtsanwalt, viele spielen gerade Richter, viele ergötzen sich gerade und geben irgendwelche Kommentare ab, ohne überhaupt irgendetwas zu wissen. [...] Ich kenne zwei Dinge in meinem Leben: Kämpfen und Rappen. Und egal wie oft ich hingefallen bin, egal wie oft ich K.O. war, egal wie oft die Leute schon gedacht haben, ich steh nicht mehr auf. Ich bin immer wieder aufgestanden. Und dieses Mal werde ich dasselbe tun. Aber: Jeder Einzelne von euch, der sich geäußert hat. Jeder Einzelne von euch, der sich ergötzt hat. Ich werde jeden Einzelnen von euch dafür zur Rechenschaft ziehen. Stück für Stück. Schritt für Schritt."

Auch in der Telegram-Gruppe von Alpha Music hat sich Asche offenbar zu Wort gemeldet. Dort bezeichnet er die vergangenen Tage als ein "bisschen turbulent". Nach dem Drop seines Tracks sollen jedoch "keine Fragen offenbleiben". Ob dem so ist, dürfte schon bald klar sein. Hier könnt ihr das vollständige Video-Statement von Asche sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!