Nach Shitstorm: Doja Cat verkündet Karriereende

 

Eigentlich ist Doja Cat aktuell auf großer Südamerika-Tour. Doch die läuft wohl nicht so, wie sich die 26-Jährige und ihre Fans das eigentlich vorgestellt hatten. Nach einem Auftritt beim brasilianischen Lollapalooza und einer Festival-Absage in Paraguay gibt es einen Shitstorm für die Rapperin, die daraufhin kurzerhand ihr Karriereende ausruft.

Doja Cat will Karriere nach Shitstorm beenden

Bei Twitter schreibt die "Say So"-Künstlerin, dass sie ihre Musikkarriere an den Nagel hänge. Sie sei einfach nicht für das Musikbusiness gemacht, erklärt Doja Cat. Man solle ihr auf Social Media einfach entfolgen.

Grund für das womöglich abrupte Ende Dojas Karriere ist ihre aktuelle Südamerika-Tour. Nachdem sie bei Twitter Brasilien feierlich begrüßt hatte, kam wenige Stunden später bereits die Ernüchterung. In einem weiteren Tweet entschuldigte sie sich bei ihren brasilianischen Fans für die Show. Sie sei sich bewusst, dass sie nicht die beste Performance hingelegt habe. Gleichzeitig versprach sie, beim Konzert am darauffolgenden Tag alles besser machen zu wollen.

In den Kommentaren zu ihren Tweets über die Show in Brasilien versammelten sich allerdings vor allem enttäuschte Fans aus Paraguay. Dort hätte Doja Cat (jetzt auf Apple Music streamen) eigentlich zuvor bei einem Festival auftreten sollen. Allerdings musste ihre Show wohl aufgrund eines Sturms abgesagt werden.

Scheinbar lief allerdings in der Kommunikation einiges schief und viele ihrer Fans warteten vergeblich auf das Konzert. Zudem zeigten sich viele enttäuscht darüber, dass Doja Cat mit vor dem Hotel wartenden Fans keine Fotos machen wollte.

Eine Erklärung von ihr, dass sie nicht mitbekommen habe, wie Fans vor dem Hotel auf sie warteten, wurde nicht angenommen. Wohl abgeturned von dieser Anspruchshaltung machte Doja Cat dann klar, nie wieder Bilder mit Fans machen zu wollen.

Doja Cat will Karriereende durchziehen

Zwar machte Doja Cat über Twitter deutlich, heute die nächste Show in Brasilien spielen zu wollen, ihren Namen änderte sie allerdings in "I quit still". Also sinngemäß, "Ich höre weiterhin auf". Wohl um ihrer Drohung weiteren Nachdruck zu verleihen.

Unerwartetes Dagegenhalten kommt von Kodak Black. Der Rapper schrieb ebenfalls auf Twitter, dass Doja Cat nicht einfach ihre Karriere beenden könne. Zumindest nicht, bis sie einen Song mit Yak aufgenommen habe.

Ob Doja Cat tatsächlich ihrere Karriere beendet, bleibt erst einmal abzuwarten. Beendete Karrieren und Rap sind schließlich ein Thema für sich.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de