Nach 100-Millionen-Dollar-Klage: Neuigkeiten im Streit zwischen Ice Cube, Dr. Dre & Jerry Heller

Der Rechtsstreit zwischen den Machern des N.W.A-Films Straight Outta Compton, darunter Ice Cube und Dr.Dre, und Jerry Heller geht offenbar in eine neue Runde. Nach seiner Klage im Oktober letzten Jahres hat der zuständige US-amerikanische Richter Michael Fitzgerald diese nun zugelassen und als gerechtfertigt erklärt.

Ruthless Records-Mitbegründer Jerry Heller, der im Film von Paul Giamatti gespielt wird, hatte die Produzenten des Filmes auf über 100 Milionen US-Dollar verklagt, da er seine Person in dem Kinohit falsch dargestellt sah. Der Film schädige seinen Ruf, so Heller. 

Für Fitzgerald offenbar Grund genug, der Klage statt zu geben. Er erklärt, der Film zeige Heller als ausbeuterischen Manager einer Plattenfirma, der naive Künstler versuche auszunutzen, indem er ihnen davon abrate, während der Vertragsverhandlungen Anwälte einzuschalten. 

Wie es in dem Rechtsstreit nun weitergeht, bleibt abzuwarten. Obwohl Hellers Klage zunächst zugelassen wurde, besteht die Möglichkeit, dass sich die Sache doch im Sande verläuft, sollte man den Filmemachern keine bösartigen Absichten unterstellen können. 

Dr. Dre und Ice Cube haben sich bisher nicht geäußert. 

Kategorie
Genre

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de