Vor gut einer Woche erschien der zweite Teil unseres großen #waslos-Interviews mit Arafat Abou-Chaker. Letzterer sprach darin unter anderem über MoTrip, der sich heute zu den Vorwürfen seitens Arafat äußerte.

MoTrip hatte gemeinsam mit seinem Bruder Elmo Bushidos Tour 2012 begleitet, für die ursprünglich Kay One vorgesehen war. In diesem Zusammenhang nennt Arafat MoTrip einen "falschen Fuffziger". Die Geschichte sei zwar vergessen, doch man müsse immer bedenken, dass das Leben ein Geben und Nehmen sei. MoTrip wisse Bescheid, von was Arafat redet. Dieser ergänzt mit einem Augenzwinkern: "Schön Hilfe nehmen und dann [...]. Alles gut. Ich habe ein Herz für Tiere."

Etwas Licht ins Dunkel brachte heute MoTrip. Offenbar ging es um vertragliche Angelegenheiten: "Ich habe meinen Vertrag bei Universal nicht aufgeben wollen, nicht mehr und nicht weniger."

Trip sei stolz darauf, mit Bushido zusammengearbeitet zu haben, das wisse das Ersguterjunge-Camp. Sowohl Bushido als auch Arafat, Ali Bumaye und Shindy seien damals sehr korrekt gewesen.

Einen verspäteten Rosenkrieg hat man demnach nicht zu erwarten.

Ab Minute 49:25 wird das Thema angesprochen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Eh im ernst, was hat ein Arafat im deutschen rap verloren? NICHTS! also kann er sich so nen Mist sparen. EGJ brauchte nur nen guten Ghostwriter für bushido..

Der Typ ist wirklich völlig unrelevant für Deutschrap. Wen interessierts?!

Arafat seine Ansichten sind doch voelig schnuppe da kann man auch Angela Merkel fragen

Einfach unglaublich... Mo Trip gehört zu den Rappern, die viel Schwung mit rein gebracht haben und real erscheinen. Das ihr euch überhaupt mit Abou Chakas auseinandersetzt ist krass.
Die Medien mögen in allem übertreiben und das ist einem gesunden Menschenverstand auch bewusst. Doch mischen diese sich überall in der Rapszene ein. Was soll das? HipHop soll von der Musik weiterleben und nicht von so Kleinigkeiten. Es ist ganz normal im Musikbuis das große kleine Hochholen und diese wiederrum Leute hochholen, davon lebt es doch. Diese ganze Kinder***** nervt langsam Leute, berichtet mal mehr über gute Musik!!!! Gierige Geschäftsleute die Künstler bis aufs Letzte ausnehmen und nichts dazu beitragen, außer Musik illegal zu pushen, möchte niemand.
Diese ganze Affäre setzt die deutsche HipHop Kultur nur in ein falsches Licht. Die hat ohnehin schon genug mit anderen Sachen zu kämpfen... Dieser Mann hat mit der Musik an sich nichts am Hut. Tut mir leid..

ich finde es unglaublich wie dieses "Interview" aufgebaut ist. Das ist kein Interview sondern ein reiner Monolog von diesem Typ.An den Interviewer: Stell mal deine Stilistik ein Interview zu führen in Frage, 0 kritische Fragen, kein nachfragen, kriechst dem voll in den Arsch.
einfach nur lächerlich :D

Arafat ist der beste.und ausserdem hat arafat ein für alle mal geklärt was sache ist.seit dem interwiew kommt nichts mehr von kay deswegen glaub ich arafat mehr.kay ist nur famegeil

Das interwiew mit arafat musste sein damit die leute die warheit erfahren.Kay hatte arafat und seine famiele immer schelcht gemacht.Also ich finds gut das arafat das gemacht hat.wo bleibt eigenlich kays finales interwiew.und ausserdem hat arafat was mit hip hop zu tun er managt große hip hop größen

...das die Leute die Wahrheit erfahren über ara ... aha ..... wie alt seit ihr habt ihr was im Kopf oder nur Shice? Seit ihr in eurer Entwicklung benachteiligt worden? Seit ihr von euren Eltern geschlagen worden? Seit ihr direkt nach der Geburt auf den Kopf gefallen? Seit ihr ohne Elter naufgezogen worden? Wurden euch keine Werte beigebracht? So viele Fragen...

Hast Du mal eine Schule von innen gesehen ? So viele Fragen.... seitseid.de

Natürlich ist Arafat seine Meinung relevant ihm gehört mit Bushido zusammen eines der erfolgreichsten deutschen HipHop Label

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gerichtsprozess gegen Fler ist unterbrochen

Gerichtsprozess gegen Fler ist unterbrochen

Von Till Hesterbrink am 25.11.2020 - 15:11

Fler muss sich aktuell vor dem Amtsgericht Tiergarten wegen mehrerer Anklagepunkte verantworten. Nun wurde der Prozess gegen ihn unterbrochen, da der Rapper krank ist. Sein Verteidiger legte dem Gericht ein Attest vor und wie die Berliner Zeitung berichtet, bestätigte ein Arzt telefonisch, dass Fler nicht verhandlungsfähig sei.

Prozess gegen Fler unterbrochen

Fler wird aktuell unter anderem vorgeworfen, ohne Führerschein gefahren zu sein, Nötigung, Beleidigung in mehreren Fällen und das ins Netz stellen einer Anklageschrift. Angeblich soll Fler für die Gesamtheit der Vorwürfe sogar im Gefängnis landen können.

Heute war eigentlich der zweite Prozesstag angesetzt, doch diesen kann Flizzy nicht wahrnehmen, da er erkrankt sei. Nachdem Flers Verteidiger ein Attest für den Rapper vorlegte, telefonierte der Amtsrichter mit dessen Arzt. Dieser bestätigte, dass Fler krank sei und Aussagen über eine kurzfristige Genesung "spekulativ" wären. Der Prozess soll nun einen Überbrückungstermin am 27. November erhalten.

Ob Fler sich mit dem Coronavirus infiziert habe, wollte sein Verteidiger gegenüber der B.Z. nicht verraten.

Am 16. Dezember soll es dann soweit sein und Bushido soll gegen seinen ehemaligen CCN-Partner vor Gericht aussagen. Der parallel laufende Prozess zwischen Arafat Abou-Chaker und Bushido musste zwischenzeitlich wegen einer COVID-19-Erkrankung des Rappers ebenfalls unterbrochen werden.

Fler vor Gericht: Bushido soll als Zeuge aussagen

Von Paul Kruppa am 22.11.2020 - 16:14 Wer, wenn nicht Bushido weiß: " Zeiten ändern dich" - und so wirkt der vermeintliche Realtalk auf früheren Disstracks einige Jahre später gar nicht mehr so real. Mit "Leben und Tod des Kenneth Glöckler" zog Bushido 2013 gefühlt die komplette Szene auf seine Seite.

Bushido vs. Fler vor Gericht

Flers Verteidigung behauptet, die dem Rapper vorgeworfenen Beleidigungen gegen Bushido und seine Frau würden unter die Meinungsfreiheit fallen. So hatte Fler seinen ehemaligen Homie als "Bastard" und "ekligen Hund" beleidigt. Allerdings seien derartige Ausdrücke im Rap normal und würden in einem abgesteckten Rahmen fallen. Ein Vergleich zum Boxen wurde herangezogen, bei welchem die Kontrahenten sich schließlich auch nicht gegenseitig wegen Körperverletzung anzeigen könnten.

Neben seinen Auftritten im Gericht macht Fler aktuell aber auch mit anderen Sachen Welle. Kürzlich erst kündigte der Maskulin-CEO mit "Goats" eine weitere Zusammenarbeit mit Specter an. Dabei soll es sich um ein Spielfilm-Projekt handeln.

"GOATS": Fler kündigt Film an

Von Michael Rubach am 05.11.2020 - 11:37 Gestern startete vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten ein Beleidigungen im Internet, Beleidigung von Polizeibeamten, versuchte Nötigung eines Journalisten, Sachbeschädigung durch Graffiti und Fahren ohne Fahrerlaubnis" sind nur einige der Punkte, die Prozess gegen Fler. Dabei ließ der Berliner Rapper laut Medienberichten über einen seiner Anwälte mitteilen, dass er sich nicht äußern werde.

Außerdem soll am 20. März das nächste Flizzy-Album "Widder" erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)