Money, Mula, Para: Welche Ami-Rapper in Zukunft die ganz große Kohle scheffeln!

Immer diese Geld diese! Unter diesem Motto hat sich eine ausgewählte Jury zusammengesetzt und die Top 10 der Forbes Hip Hop Cash Princes der sogenannten Class of 2016 zusammengestellt.

Teilweise tummeln sich darunter relativ erwartbare Sprechgesangsartisten wie Fetty Wap und G-Eazy. Der Erste hat im letzten Jahr mit seinem Song Trap Queen alles auseinandergenommen, Letzterer macht zurzeit international Welle mit seinem Hit Me, Myself & I.

Aber dass sich der 29-jährige Boi-1da mal ganz locker die Eins klarmacht, war nicht wirklich zu erwarten. Der kanadische Produzent hat sich mit 15 Jahren zum ersten Mal am Beatprogramm FruityLoops probiert – der Rest ist Geschichte.

Seit 2006 arbeitet er mit Drake zusammen und hat für ihn unter anderem die Beats für Best I Ever Had, ForeverHeadlines, No New Friends oder 0 to 100/The Catch Up aus dem Ärmel gezaubert.

Außerdem ist Boi-1da dieses Jahr für zwei Grammys nominiert: Für Drakes Energy als "Best Rap Song" und für seine Mitarbeit an Kendrick Lamars Platte To Pimp A Butterfly in der Kategorie "Album of the Year".

Hier die Übersicht der Forbes Top 10 Hip Hop Cash Princes – Class of 2016:

1. Boi-1da
2. Dej Loaf
3. Fetty Wap
4. G-Eazy
5. Joey Bada$$
6. Little Dicky
7. Little Simz
8. Logic
9. Metro Boomin
10. Young Dolph

Um es als Künstler in dieses Ranking zu schaffen, muss man aus dem Hiphop-Bereich kommen, unter 30 Jahren alt sein und darf nicht schon einmal in dieser Liste aufgetaucht sein. Die Top 10 beinhaltet die Hiphop-Künstler, die eines Tages höchstwahrscheinlich auch den Sprung von den "Cash Princes" zu den "Cash Kings" schaffen werden.

Teil der Jury waren Atlantic Records CEO Craig Kallman, Hiphop-Pionier Lovebug Starski, Produzent und Rapper Hit-Boy, Radio- und TV-Persönlichkeit Charlamagne tha God und drei Mitarbeiter der Forbes.

Die Argumente und Begründungen für die Künstler dieser Liste erfährst du hier im Video:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

US-Rapper Logic ersteigert Pokémon-Karte für Rekordpreis

US-Rapper Logic ersteigert Pokémon-Karte für Rekordpreis

Von Michael Rubach am 12.10.2020 - 10:31

Aus dem Rapruhestand heraus erfüllt sich Logic seine Kindheitsträume. So hat er bei einer Sammelkartenauktion einen neuen Rekord aufgestellt. Es war ihm mehr als 200.000 Dollar wert, in den Besitz einer extrem raren Pokémon-Karte zu gelangen.

Logic zahlt für Glurak über 200.000 Dollar

Der eingeschlagene Karriereweg zum professionellen Twitch-Streamer hielt Logic zuletzt nicht davon ab, sich für die faire Bezahlung von Musiker*innen einzusetzen. Dass er während seiner Laufbahn als Rapper ein paar Taler angehäuft hat, zeigt er mit der kostspieligen Anschaffung eines Gluraks aus der ersten Edition von Pokémon-Karten.

Ganze 183.812 Dollar bot Logic für dieses Liebhaberstück. An den Verkauf ist zudem noch eine Provision gekoppelt, sodass sich der letztendliche Preis auf 226.000 Dollar beläuft. So viel Geld hat offenbar noch nie jemand für ein solche Glurak-Karte in die Hand genommen.

Allerdings gab es im Sommer auf einer japanischen Auktionswebsite einen Deal, der Logics Kauf minimal überstrahlt. Wie BBC berichtete, zahlte ein US-Bürger 233.000 Dollar für eine Pokémonkarte, die es 1998 ausschließlich bei Wettbewerben rund ums Comiczeichnen in Japan zu gewinnen gab. Die Karte namens Pikachu Illustrator zeigt Pikachu mit einem Pinsel in der Hand und existiert weltweit wohl nur noch zehn Mal.

Auch hierzulande ist die Pokémon-Begeisterung ungebrochen. Mit Papaplatte hat sich einer der größten Streamer kürzlich für 11.000 Dollar ein Booster gegönnt und wurde nicht enttäuscht. Er konnte sich ebenfalls ein Glurak sichern – im Wert von 65.000 Dollar.

Logic erklärt seinen Kauf

Auf Instagram führt Logic aus, warum er keine Kosten scheut, wenn es um Pokémon geht. Er könne sich so ein Stück seiner Kindheit zurückkaufen:

"Als ich ein Kind war, liebte ich Pokémon absolut, konnte mir die Karten aber nicht leisten. Ich erinnere mich daran, dass ich sogar versucht habe, Lebensmittelmarken dafür einzutauschen und jetzt als Erwachsener, der jeden verdienten Cent zur Seite gelegt hat, etwas genießen zu können, das ich seit meiner Kindheit geliebt habe, ist wie ein Stück von etwas zurückzukaufen, das ich nie haben konnte, es geht nicht um das Material, es geht um die Erfahrung."

Für weitere 23.000 Dollar hat er sich gleich noch ein weiteres Set mit ungeöffneten Boostern besorgt. Auf seinen Social-Media-Kanälen kann man ihm dabei zuschauen, wie er es genießt, die Päckchen zu öffnen.

Im Juli 2020 veröffentlichte Logic sein vorerst letztes Album "No Pressure".

Logic - No Pressure


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!