Markenrechtsstreit: Michael Jordan gewinnt vor chinesischem Gericht

Michael Jordans acht Jahre andauernder Markenrechtsstreit um seine Jordan Brand könnte zu einem Ende gekommen sein. Der Oberste Gerichtshof in China hat zugunsten der Basketball-Legende entschieden. Verlierer ist vorerst die chinesische Marke Qiaodan Sports.

Jordan Brand: Michael Jordan gewinnt (erneut) vor Gericht

Der ehemalige Weltklasse-Basketballer hat mit seiner Jordan Brand ein Milliarden-Business an den Start gebracht. Der US-Sportartikelhersteller Nike vertreibt dabei die beliebten Sneakers und Kleidungsstücke à la Jordan. Die Klage gegen die chinesische Sportartikel-Firma erfolgte, weil die Asiaten den Namen Jordan für ihre ähnlich aussehenden Produkte wenig subtil einfach in die Landessprache übersetzten: Qiaodan.

Dass dieses Verhalten auf dem globalen Fashion-Markt für Missverständnisse sorgen kann, liegt auf der Hand. Ein Rechtsexperte, der mit dem Fall vertraut ist, sagt nach dem Urteilsspruch gegenüber China Daily:

"Die Entscheidung des obersten Gerichts erkannte nicht nur das Recht Jordans an, seinen Namen in ganz China zu schützen, sondern bestätigte auch die bei IP-Streitigkeiten gebotenen gleichen Schutzstandards."

Qiaodan Sports kann jedoch weiter auf die eigene Interpretation des nicht minder berühmten Jumpman zurückgreifen. Die Abwandlung der ikonischen Silhouette eines Basketballspielers darf weiterhin verwandt werden. Daher denken Prozessbeobachter, die ebenfalls bei China Daily zu Wort kommen, dass dies nicht die letzte Klage von Michael Jordan gegen Qiaodan Sports gewesen sein könnte.

Michael Jordan hatte bereits 2016 einen Rechtsstreit gegen die asiatische Marke gewonnen. Damals entschied ein Gericht, dass die Übersetzung von Jordan ins chinesische Alphabet für den Verkauf von Sportartikeln nicht weiter zulässig ist. Ein Jahr später klagten die Chinesen wiederum gegen Michael Jordan, da seine juristischen Schritte das Business der Firma blockieren würden.

Abseits von diesen Streitigkeiten ist Michael Jordans Name dieser Tage ebenfalls in vielen Headlines zu sehen. Eine Doku-Serie über ihn läuft morgen auf Netflix an. "The Last Dance" liefert einen Einblick in Jordans legendäre Zeit bei den Chicago Bulls.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fan will Travis Scott um seine Schuhe erleichtern

Fan will Travis Scott um seine Schuhe erleichtern

Von Leon Schäfers am 15.08.2021 - 14:10

Mittlerweile zählt Travis Scott zu den etablierten Größen im internationalen Sneaker-Game. Das 29-jährige Multitalent kann hier bereits auf zahlreiche Kollaborationen mit Nike zurückblicken  allerdings sind seine Sneaker in der Regel auf sehr limitierte Stückzahlen beschränkt und entsprechend schnell ausverkauft. Passend zu seiner Diskografie erzielen diese auf dem Reselling-Markt astronomische, gar utopische Preise: So wurden die Playstation Nikes von Travis auf StockX beispielsweise für Millionenbeträge angeboten. Um sich also nicht mit den überteuerten Reselling-Preisen herumschlagen zu müssen, hat ein Fan nun versucht, die Sneaker einfach von Travis höchstpersönlich abzukaufen.

Fan wedelt mit Geldscheinen in die Richtung von Travis Scott

In einem Video, das gerade durch die sozialen Medien kursiert, sieht man Travis Scott (jetzt auf Apple Music streamen) auf einem Event umgeben von einigen Fans. Einer dieser Fans zückt dabei ein paar 100-Dollar-Scheine und wedelt mit diesen in die Richtung von Travis. Der Fan ruft ihm zu und zeigt dabei auf die Sneaker, die der Rapper in dem Moment trägt. Mit ablehnenden Gesten macht der Rapper dem Fan allerdings relativ schnell deutlich, dass er keinerlei Interesse daran hat, ihm sein Schuhwerk zu überlassen. Als international erfolgreicher Musiker mit mehreren Millionen auf dem Konto lässt sich Travis Scott von der Summe, die der Fan ihm anbietet, wahrscheinlich ohnehin kaum beeindrucken.

Das Video kannst du dir hier ansehen:

Bei dem Objekt der Begierde handelt es sich um die jüngste Sneaker-Collab von Travis Scott. Die "Travis Scott x Fragment x Air Jordan 1" gibt es sowohl in einer Low Top- als auch in einer High Top-Ausführung. Wie so oft waren die Sneaker jedoch binnen kürzester Zeit ausverkauft.

Auch mit einer deutlich höheren Summe hätte der Fan aus dem Video wahrscheinlich kaum eine Chance gehabt, die Schuhe von Travis abzukaufen. Der Rapper machte schon in der Vergangenheit oft deutlich, dass ihm sein Schuhwerk heilig ist. So etwa auf dem Open Air Frauenfeld 2015, wo Travis einen Zuschauer vor der gesamten Crowd verspottet hat, als dieser ihm anscheinend seinen Sneaker klauen wollte.

"Utopia" von Travis Scott: Seine Fanbase wartet geduldig

Während Travis weiterhin Business macht und eine Kollaboration nach der anderen raushaut, warten viele Fans weiterhin auf sein kommendes Album "Utopia". "Astroworld", das letzte Solo-Album von Travis Scott, feierte vor Kurzem seinen mittlerweie dritten Geburtstag. Zwar erblickten vor Kurzem ein paar Hörproben aus dem kommenden Album das Licht der Welt, eine offizielle Single, ein Musikvideo oder gar ein Releasedatum gibt es bislang aber noch nicht. Der Rollout des Albums wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach ziemlich spektakulät verlaufen –  erst kürzlich gab der Rapper bekannt, dass er anscheinend an einem Film zu "Utopia" arbeitet.

Travis Scott scheint einen Blockbuster zu planen

Travis Scott entdeckt die Filmwelt für sich: Das Multitalent möchte sich nach diversen Projekten außerhalb der Musik nun scheinbar auch an der Filmindustrie probieren. Das ist zumindest dem neuen Deal zwischen "Cactus Jack Films" und der Produktionsfirma A24 Films zu entnehmen. Diese ist unter anderem für Filme wie Hereditary, Moonlight oder Midsommar bekannt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)