Florida: Schießerei vor Rapkonzert fordert 2 Tote & über 20 Verletzte

Am Sonntag kam es vor einem Rapkonzert in Florida zu einer Massenschießerei. Zwei Menschen starben dabei noch vor Ort. Mehr als 20 weitere Personen wurden laut Miami Herald verletzt. Gemäß Polizeiangaben handelt es sich um eine der schlimmsten Schießereien in der jüngsten Vergangenheit des Countys (vergleichbar mit dem deutschen Landkreis).

Bewaffnete Personen warten vor Konzerthalle

Mutmaßlich drei bewaffnete Männer sollen sich vor der Location postiert haben. Sie trugen offenbar Skimasken und Hoodies. Außerdem sollen Handfeuerwaffen und halbautomatische Gewehre zu ihrer Ausrüstung gehört haben. Bevor sie den Berichten zufolge "wahllos" das Feuer auf die wartenden Konzertbesucher*innen eröffneten, hielten sie sich in einem weißen Geländewagen auf.

Der zuständige Polizeidirektor schildert zudem, dass Personen aus der Menge heraus zurückgeschossen hätten. Nach der Schießerei sei Chaos ausgebrochen. Angehörige, Familienmitglieder und das eintreffende Rettungspersonal sollen die Verletzten in umliegende Krankenhäuser transportiert haben. Die Identifizierung sämtlicher verletzter Personen stehe noch aus.

Die Suche nach den Tätern und einem Motiv dauert ebenfalls an. Die Polizei geht zum jetzigen Zeitpunkt "definitiv" davon aus, dass die Attacke geplant war. Der Polizeidirektor appelliert zudem an ein Ende der Waffengewalt.

"Diese Art von Waffengewalt muss aufhören. Jedes Wochenende ist es dasselbe. Das ist gezielt. Dies ist definitiv kein Zufall."

("This type of gun violence has to stop. Every weekend, it's the same thing. This is targeted. This is definitely not random.")

Am Tag der Schießerei hatte der US-Rapper Abmg Spitta eine Release Party zu seinem kürzlich gedroppten Album "Round of Applause: Book of Spitta, Vol. 1" angesetzt. Er hat sich inzwischen auf Instagram zu Wort gemeldet. Dort beschreibt er einerseits samt dem Bild eines gebrochenen Herzens, dass er Verluste verkraften musste. Andererseits scheint ihm der Vorfall nicht von seinem Weg abzubringen.

"Dies ist das Leben, für das wir uns entschieden haben. Heul nicht rum, reiß dich zusammen und geh zurück an die Arbeit."


Foto:

Screenshot via instagram.com/abmgspitta

Ein einheimischer Geschäftsmann hat sich hingegen dazu entschieden, einen Anreiz für die Aufklärung des Verbrechens zu bieten. Für Hinweise, die den Behörden bei der Ergreifung der unbekannten Schützen helfen, stellt er 100.000 Dollar als Belohnung in Aussicht.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Instagram-Posts könnten Gucci Mane-Signing ins Gefängnis bringen

Instagram-Posts könnten Gucci Mane-Signing ins Gefängnis bringen

Von Paul Kruppa am 30.06.2021 - 17:34

Der aufstrebende US-Rapper Pooh Shiesty wurde diese Woche angeklagt. Er soll unter anderem an einer Schießerei und einem Raubüberfall im Oktober 2020 in Miami beteiligt gewesen sein. Auf welche Art die Polizei auf belastendes Material stieß, ist dabei durchaus bemerkenswert. Inzwischen gelöschte Fotos auf dem Instagram-Profil von Pooh Shiesty führen die Ermittler offenbar als Beweismittel an.

Pooh Shiesty könnte das Flexen zum Verhängnis werden

Laut US-Portalen stellte Pooh Shiesty auf öffentlichen Fotos, "mehrere Gewehre und eine Fülle von 100 Dollar-Noten" zur Schau. Soweit so ungewöhnlich. Nur konnten die Ermittler den Berichten zufolge eine Übereinstimmung zwischen der Seriennummer seiner geposteten Scheine und Scheinen feststellen, die am Tatort des Raubüberfalls gefunden wurden. Eine Tasche mit 40.000 Dollar soll dort aus einem auffällig grünen Mercedes gefallen sein. Pooh Shiesty wird außerdem zugeschrieben auf Instagram in einem Auto posiert zu haben, was wohl dem Modell entspricht.

Das Verbrechen soll sich so abgespielt haben: Pooh Shiesty und zwei weitere Personen treffen sich mit zwei anderen Männern auf einem Parkdeck. Es geht um einen Deal mit Marihuana und "high-end athletic sneakers". Die Situation gerät außer Kontrolle. Es fallen Schüsse. Zwei Personen tragen Verletzungen davon. Die mutmaßlichen Täter flüchten. Ein Überwachungsvideo des Ganzen gibt es hier.

Pooh Shiesty saß wegen des Vorfalls schon kurrzeitig in Haft. Für 30.000 Dollar Kaution wurde er letztes Jahr wieder in die Freiheit entlassen. Vor kurzem stellte er sich jedoch den Behörden. Ihm wird vorgeworfen, in einem Strip Club einen Security-Mitarbeiter angeschossen zu haben. Trotz einer zunächst gewährten Kaution von 10.000 Dollar musste der US-Rapper wegen des anderen Verfahrens in Gewahrsam bleiben.

Gegenüber dem Miami Herald gab der Anwalt des 21-jährigen Rappers kürzlich noch an, dass sein Klient damit rechne, angeklagt zu werden. Allerdings plädiert das Team Shiesty in sämtlichen Fällen auf unschuldig.

"Das ändert nichts an unserer Haltung zu seiner 100-prozentigen Unschuld, in beiden Fällen"

("That doesn’t change our position as to his 100 percent innocence, in both state and federal matters.")

Letzten Monat ging Pooh Shiesty mit der Lil Durk-Kollabo "Back in Blood" noch doppelt Platin. Außerdem gehört er zur aktuellen Besetzung der XXL Freshman Class und steht bei Gucci Manes Label 1017 Records unter Vertrag. Eine Anhörung ist laut Billboard für den 6. Juli angesetzt. Auf Pooh Shiesty könnte eine hohe Haftstrafe zukommen. Nach Angaben des XXL Magazins ist dabei auch lebenslänglich eine mögliche Option.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)