Die Mafia verbot Raekwon einst einen Album-Titel
raekwon

 

Raekwons Solo-Debüt "Only Built 4 Cuban Linx" ist mittlerweile ein wahrer Klassiker, doch eigentlich sollte das Album einen ganz anderen Namen tragen. Allerdings erklärte sich die New Yorker Mafia damit nicht einverstanden und so musste Raekwon sein Album umbenennen.

Mafia verbietet Raekwon Album-Titel

In einem Gespräch mit VladTV verrät Raekwon, dass er sein 1995er Werk eigentlich nicht habe "Only Built 4 Cuban Linx" nennen wollen. Er sei großer Fan der Mafia in New York gewesen und habe sich und die anderen Wu-Tan Clan-Mitglieder daher immer die Wu-Gambinos genannt. Angelehnt an die Gambino Familie, eine der fünf großen Mafia-Familien in New York. Und so sollte auch sein Debütalbum den Namen "Wu-Gambinos" tragen.

Raekwon habe dann Steve Rifkind, dem Gründer von Loud Records von seinem Plan berichtet, da dessen Vater mit der Mafia verbunden gewesen sei. Dieser wollte mit Menschen im Hintergrund abklären, ob dies in Ordnung sei. Daraufhin habe Raekwon allerdings eine Absage erhalten. Ihm wurde von Teilen der Gambino Familie verboten, sein Album so zu nennen.

Ursprünglich habe er geplant, es trotzdem zu tun und das Risiko einzugehen. Immerhin war der gleichnamige Posse-Track bereits aufgenommen. Doch aus Respekt zu Steve Rifkind habe man sich letztendlich dagegen entschieden.

"Damals war unsere Mentalität, das Risiko einzugehen. Aber wie ich schon sagte, wir waren jung und irgendwie unreif und verstanden das Geschäft noch nicht so ganz, und so mussten wir diese Entscheidung revidieren und uns sagen: 'Wisst ihr was? Tut es nicht.'"

Hier könnt ihr noch mal in das legendäre Album reinhören:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de