Kürzlich sprach Macklemore mit dem Rolling Stone-Magazin über neue Musik und ein neues Leben.

Vor wenigen Tagen erst gab erstmals neue Musik vom Duo Macklemore und Ryan Lewis. Dort rappte Mack aus der Perspektive eines Tigers in einem Käfig, auf einen Song von Sänger Fences. Jetzt erzählte er, dass er sich wirklich oft wie ein Tier in einem Käfig fühle:

“People are taking pictures of you. They don't even ask you. There's a lack of any sort of privacy. You don't know what that is until you're in that box. I try to go about my life with the utmost gratitude, but there are times when you're like, 'I feel like an animal stuck inside of these bars.'"

Außerdem sagte er, dass es seit seinem Gesicht auf dem Rolling Stone-Cover kein Zurück mehr gebe. Das Gefühl, überall erkannt zu werden, sei irgendwie komisch und so richtig fühle er sich damit nicht wohl.

"Your life will never be the same once you take that plunge. I remember when that issue came out, walking around an airport and seeing my face all over everywhere, and being like, ‘This has changed now. Once you go this far, you can't go back.'"

Im September soll es dann mit Ryan Lewis zurück ins Studio gehen, um mit den Arbeiten an dem großen The Heist-Nachfolger zu beginnen. Material ist wohl schonmal da:

"Ryan's got a lot of beats, I've got a lot of writing. Obviously there's a ton of pressure—it's a sophomore album, and we never thought The Heist would be as big as it was. Now we have to live up to that."

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem & Kanye West liefern die beliebtesten Workout-Tracks aller Zeiten

Eminem & Kanye West liefern die beliebtesten Workout-Tracks aller Zeiten

Von Michael Rubach am 03.01.2019 - 13:14

Der Jahreswechsel ist immer auch die Zeit der guten Vorsätze. Die eigene Fitness ist in diesem Zusammenhang seit jeher ein großes Thema. Wie man sich 2019 zu mehr sportlicher Aktivität motivieren kann, lässt sich nun aus einem Spotify-Report entnehmen.

Der Streaming-Dienst hat die meistgespielten Workout-Songs aller Zeiten zusammengestellt. Dabei wurden 43,5 Millionen Playlisten ausgewertet, die mit Fitness oder Sport in Verbindung stehen. Auf den vorderen Positionen rangieren ausschließlich Rap-Acts. Die ersten vier Plätze machen gar nur Eminem und Kanye West unter sich aus.

Eminems "'Till I Collapse" ist der absolute Workout-Dauerbrenner

"'Till I Collapse" steht laut Spotify schon das dritte Jahr in Folge an der Spitze der beliebtesten Trainings-Tracks. Der Song stammt ursprünglich aus dem Album "The Eminem Show" und hat auch einen gewissen Sportbezug. Als Teil des Soundtracks zum Science-Fiction-Box-Film "Real Steel" (2011) unterlegt er Kampf- und Trainingssequenzen. Eine klassische Nate Dogg-Hook unterstützt zudem die Message.

Mit Eminem und Kanye West zur Fitness

Eine ewige Motivationshymne bleibt wohl Eminems "Lose Yourself". Schließlich gewinnt B-Rabbit mit dem Track gegen seine Aufregung und seine Battlegegner. Auch Kanye West hat in seiner Karriere Songs abgeliefert, welche schon durch die Titel total geeignet für eine Workout-Session erscheinen. Schließlich quält man sich, um "Stronger" zu werden und den Alltag mit mehr "Power" bewältigen zu können.

An fünfter Stelle stehen Macklemore und Ryan Lewis. Die beiden haben mit "Can't Hold Us" 2013 auch eine musikalische Aufforderung zum Durchziehen herausgebracht.

Die Top Workout-Tracks aller Zeiten in der Übersicht

  • 1. "Till I Collapse" - Eminem 
  • 2. "Lose Yourself" - Eminem 
  • 3. "Stronger" - Kanye West 
  • 4. "Power" - Kanye West 
  • 5. "Can't Hold Us" - Macklemore & Ryan Lewis 

Bei der Unterteilung in männliche und weibliche Hörer stellt sich die Sache übrigens ein bisschen anders dar. Bei den Männern bleibt "'Till I Collapse" an der Spitze. Frauen trainieren vorwiegend zu "Uptown Funk" von Mark Ronson und Bruno Mars.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!