Loredana & Mozzik: Aus der Trennung wird ein Album

Gestern erst kam die erste Single aus Loredanas und Mozziks gemeinsamen Album "No Rich Parents" raus. Der Song "Rosenkrieg" mit zugehörigem Musikvideo ließ bereits erahnen, dass das Kollabo-Album des Paares, das noch bis vor kurzem als getrennt galt, für beide Rapper das wohl bisher emotionalste sein wird. In einem TikTok-Livestream gab es nun eine Album-Hörprobe, bei der die beiden unter anderem verrieten, was bei ihnen wirklich abging. 

Loredana & Mozzik: Der "Rosenkrieg" 

Damit hatte alles angefangen: Loredanas Karriere begann 2018 an der Seite von Mozzik, der zu dem Zeitpunkt bereits eine erfolgreiche Rapkarriere, vorwiegend in Kosovo, vorzuweisen hatte. Zu sehen war er bereits in Loredanas allererstem Musikvideo zur Single "Sonnenbrille". Kurz darauf folgte der erste gemeinsame Song "Bonnie & Clyde". Die Überraschung war groß, als Loredana dann ihre gemeinsame Tocher Hana zur Welt brachte – war sie doch im Musikvideo zu "Sonnenbrille" bereits schwanger, was allerdings keiner bemerkt hatte. Kurz darauf folgte die Trennung des Rapper-Paares, die viele öffentliche Spekulationen nach sich zog. 

Viele Fans der beiden werden wohl aufgeatmet haben, als sie letztens nicht nur ihre Wiedervereinigung im Privaten, sondern sogar ein gemeinsames Album angekündigt haben. Auf "No Rich Parents" verarbeiten Lori und Mozzik ihre Trennung – und feiern ihre wiederentdeckte Liebe zueinander. Nicht zuletzt, weil aus ihrer Beziehung die gemeinsame Tochter Hana entstanden ist, die sie für immer verbinden wird. "Er ist der Vater meiner Tochter und das kann niemand ersetzen", so Loredana.

"No Rich Parents": Loredana & Mozzik musikalisch wiedervereint

Im TikTok-Livestream, zu dem unter anderem berühmte TikToker wie Avemoves und Younes Zarou eingeladen waren, gab es von dem Rapper-Ehepaar nicht nur Hörproben aller Songs des kommenden Kollabo-Albums. Sie sorgten nämlich auch für die Aufklärung vieler Gerüchte rund um ihre Trennung. So erzählt Loredana (diesen Artist auf Apple Music streamen) unter anderem, dass die beiden zwar getrennt waren, sich allerdings nie haben scheiden lassen. Stattdessen hätten sie sich damit Zeit gelassen, was ihnen wohl auch die Möglichkeit gegeben hat, ihre gemeinsame Situation noch einmal zu überdenken. In der Single „Rosenkrieg“ heißt es so unter anderem "Ist alles nur passiert, weil wir war‘n so verliebt / Jetzt sind alle live bei unser’m Rosenkrieg". Darauf angesprochen, was das Album den beiden bedeutet, antwortet Loredana: 

 "Es wird kein Album mehr geben, das so ist, weil sehr viel Wahrheit drin steckt. Ich hätte auch niemals damit gerechnet, dass wir ein Album machen, wo wir wirklich erzählen, was war und wie es ist. Nicht zu vergessen, wir hatten sehr viel Hate, vor allem gegen mich. Wenn etwas zerbricht, bin ich immer an allem Schuld. Aber ich glaube, an diesem Album merkt man, dass es immer zwei Menschen braucht, um zu streiten. Und mittlerweile, wir streiten immer noch und das richtig schlimm, aber wir verstehen uns so, dass wir uns nicht mehr aus dem Weg gehen. Wir verstehen, dass wir eine Tochter haben. Wir haben dieses Album für Hana gemacht, nicht für uns."

Auch unabhängig voneinander hatten Lori und Mozzik bereits Songs für ihre Tochter Hana rausgebacht. Auf Loredanas erstem Album "King Lori", das im September 2019 droppte, gab es einen Song namens "Hana" – genau wie auf Mozzik letztem Album "MOZZART", das im Juli 2020 releast wurde. Jetzt hat Hana nicht nur nur einzelne Songs ihrer Eltern über sich, sondern sogar ein ganzes Kollabo-Album, das ihr gewidmet ist. "Hanas Song" auf "No Rich Parents" sei "Einsam", den Mozzik als seinen Lieblingssong auf dem Album bezeichnet. 

Übrigens: Der Albumtitel "No Rich Parents" geht auf die Umstände zurück, in denen beide aufgewachsen sind. Loredana erklärt:

"Wir haben einfach Eltern gehabt, die nicht immer die Möglichkeit hatten, uns das zu geben, was wir haben wollten. Aber wir waren auch mega zufrieden damit. Dafür ist es jetzt so, dass Hana jetzt 'Rich Parents' hat. […] Trotzdem wollen wir nicht die Zeit vergessen, in der wir nichts hatten."

Das Wichtigste seien sowieso Familie und Gesundheit. Vielleicht auch deshalb haben die beiden wieder zusammengefunden: Tochter Hana macht sie zu einer kleinen Familie. Das Album wird daher wohl im Großen und Ganzen eine Feier des Glücks von Loredana und Mozzik. Und das trotz der Ups & Downs, die die beiden bereits hinter sich haben. 

Loredanas letztes Album "Medusa" könnt ihr in der Wartezeit bis zum Release von "No Rich Parents" hier streamen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

US-Rapper geht viral, da er Corona-Pandemie "vorhergesagt" haben soll

US-Rapper geht viral, da er Corona-Pandemie "vorhergesagt" haben soll

Von Michael Rubach am 03.07.2021 - 17:20

Der US-Rapper Dr Creep erfährt aktuell die größte Aufmerksamkeit in seiner Karriere. Sein Song "Pandemic" hat unter anderem TikTok infiziert. Auf dem Track, der bereits 2013 erschienen ist, blickt der Artist aus Arizona auf eine kommende Pandemie. Eine Textzeile lautet:

"2020 combined with Coronavirus, bodies stacking"

Corona-Vorhersage? Schon 2020 gab Dr Creep ein Statement ab

Seit Ausbruch der Pandemie sind fast vier Millionen Menschen weltweit im Zusammenhang mit Covid-19 ums Leben gekommen. In den obigen Lyrics von Dr Creep wollen manche nun eine Vorhersage erkennen. Das Video zum Song hat inzwischen über zwei Millionen Aufrufe erreicht. Andere Veröffentlichungen auf dem YouTube-Kanal liegen klicktechnisch im Hunderter-Bereich.

Der Ansturm auf den Song ist dem Rapper und seinem Team nicht verborgen geblieben. Unter dem Video befindet sich seit längerer Zeit eine Erklärung zu den Lyrics. Diese hatte Dr Creep auch schon im März 2020 auf Facebook abgegeben.

"Als der Pandemie-Song 2012/2013 entstand, gab es bereits ungefähr sechs Coronaviren und damals wurde viel über ein Coronavirus gesprochen. Was die Erwähnung von 2020 angeht, waren 2020-2030 für mich und viele andere Menschen, die sich mit diesen rätselhaften Themen auskennen, einfach nur bedeutsame Jahre."

Log In or Sign Up to View

See posts, photos and more on Facebook.

Er sei zudem nicht der Einzige gewesen, der das Virus im Jahr 2013 erwähnt habe. Darüber hinaus sei er kein Prophet, mache keine Vorhersagen und schreibe auch nicht für die "The Simpsons". Den Autor*innen der Serie wird nachgesagt, immer wieder den Verlauf der Geschichte vorweggenommen zu haben.

Dr Creep will von prophetischen Fähigkeiten nichts wissen. Sein Track mit dem passenden Pandemiejahr basiere auf einem Zufall.

"Für mich sind die Lyrics eher ein Zufall als eine Vorhersage, da ich nicht das Gefühl habe, dass ich etwas vorhersagen wollte, sondern nur über das gerappt habe, was ich gesehen hab. Aber nennt es [...] wie ihr wollt."

Hier kannst du den kompletten Song hören:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!