Corona-Lockdown: Culcha Candela ernten Shitstorm nach verstörenden Tweets

Lockdown heißt weiterhin der Modus – und Culcha Candela trenden auf Twitter. Die Berliner Band hat sich mit diskutablen Statements in die Diskussion um die Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen eingeschaltet. Die Ansichten der Person, die da den Account der Formation bespielt, haben die Twitter-Community zum Debattieren eingeladen. Ein üppiger Shitstorm hat sich über Mateo & Co zusammengebraut.

Culcha Candela blamieren sich mit Corona-Tweets

Ausgangspunkt für Culcha Candelas wilde Corona-Manöver ist ein viraler Tweet der Kabarettistin Hazel Brugger. Sie erklärt an einem Beispiel, warum trotz sinkender Corona-Fallzahlen maximale Achtsamkeit wichtig bleibt.

Hazel Brugger on Twitter

Den Lockdown beenden wollen, weil er funktioniert, ist genau so wie keine Kondome mehr zu benutzen, weil das Verhüten mit Kondom bis jetzt ja jedesmal geklappt hat.

Vorhang auf für Culcha Candela: Die Jungs, die sogar noch 2020 auf "Besteste"-Tour waren, vertreten diese Ansicht offenbar nicht. Sie halten die aktuellen Maßnahmen, die auch Auftrittsverbote umfassen, für gar nicht mal so "Hamma!". Das sorgt für massives Kopfschütteln.

Culcha Candela on Twitter

@hazelbrugger @robvegas nee, dann lass mal bis 2025 machen, wenn's funktioniert! vorsorglich, für alle kommenden pandemien! never change a runing system. lol. dass leute wie du, die hart vom auftrittsverbot betroffen sind (wie wir auch) so etwas schreiben, wundert uns jedes mal.

3Plusss on Twitter

was habt ihr dem mateo ins koks getan

Chuck My Life on Twitter

@CulchaBerlin @hazelbrugger @robvegas Nicht mal ein Auftritt vom verstorbenen Freddy Mercury wäre es wert, Menschenleben dafür zu riskieren. Nur so viel: Ihr seid nicht Freddy Mercury.

alan degeneres on Twitter

tyrone meinte vorhin wenn culcha candela wieder auftreten dürfen bleibt er einfach weiter in quarantäne

Galar Lennyficate on Twitter

@CulchaBerlin @hazelbrugger @robvegas Gar nicht mal so Hamma euer Tweet

LGOONY on Twitter

toll danke corona eigentlich würde ich jetzt grad culcha candela live auf dem rewe city straßenfest in hürth sehen

Marie von den Benken on Twitter

@CulchaBerlin @hazelbrugger @robvegas Sind Jens Lehmann und Xavier Naidoo bei Euch als Leadsänger eingestiegen?

Käptn` Chaos on Twitter

@CulchaBerlin @hazelbrugger @robvegas Für Culcha Candela bitte bis 2037, Herr @jensspahn. Unserer Gesundheit zur Liebe.

Amadeus Ama Thüner on Twitter

culcha candela, xavier naidoo, 187 strassenbande, ... keine ahnung, wie ihr so drauf seid, aber ich muss meine playlisten jetzt nicht neu organisieren...

In einem weiteren Tweet erklärt die Band, dass das Corona-Virus kaum gefährlich sei – ungefähr auf dem Level von "über die Straße gehen". Dieser hinkende Vergleich kommt weniger gut an. Da hilft auch ein Nachtrag nicht.

Culcha Candela on Twitter

@dokape @hazelbrugger @robvegas die mortalitätsrate ist unter 1%. da lohnt sich für uns als band schon fast die ansteckung, damit der wahnsinn vorbei ist und wir wieder normal leben können. über die straße gehen ist gefährlicher.

Culcha Candela on Twitter

also wer uns hier falsch verstehen möchte und eine selbstreferenzielle ironie der verzweiflung über unsere branche (kultur/musikveranstaltungen) nicht herausliest, der macht das einfach mit absicht. wir reden hier bissig über unsere eigenen leben & wollen niemandem an den kragen.

Der dubiose Tweet ruft sogar die Politik auf den Plan. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD Kevin Kühnert hegt berechtigte Zweifel.

Kevin allein zuhaus Kühnert on Twitter

Wer beim Überqueren der Straße eine Mortalitätsrate von knapp unter 1% hat, der empfiehlt sich vermutlich eher nicht als praktischer Alltagsratgeber. https://t.co/o0JsgZJ5fF

Sophie Paßmann on Twitter

Waaaaas? Culcha Candela sind gar keine feinsinnigen Humanphilosophen? Das wird Twitter sicher 2 bis 3 Tage beschäftigen.

Thomas Spitzer on Twitter

Hier ruhen #culchacandela

Ebenso sind Culcha Candelas Erkenntnisse über die Verbreitung der Krankheit sehr eigenwillig.

Culcha Candela on Twitter

@eckigerkreis @dokape @hazelbrugger @robvegas diese menschen sollten geschützt werden. wie zu jeder zeit! wenn du ihnen aber nicht direkt ins gesicht spuckst, kann kaum was passieren.

Die Welt der Vergleiche scheint den Jungs zu gefallen. Der Aufenthalt in Auto- sowie Möbelhäusern wird mit einem Festivalbesuch gleichgesetzt.

Culcha Candela on Twitter

kann man verstehen, muss man nicht. auch möbelhäuser genießen einen höheren stellenwert als kultur und musik. ebenso autohäuser über 800qm. möbel und autos: extrem wichtig gerade. 2021, wenn alle möbel & autos haben, fragen sie sich, wo die festivals hin sind... https://t.co/5hK7YpoBvP

Ein kalkulierter Prank ist das alles offenbar nicht.

özge şımözge on Twitter

schlechte nachrichten freunde

Es gibt sicherlich spaßigere Dinge als die momentane Lockdown-Situation. Letztendlich steht gegenwärtig aber auch nicht der größtmögliche Spaß jedes Einzelnen im Vordergrund, sondern das gemeinsame Durchleben der Krise mit möglichst wenig Toten. Selbst wenn fitte Herren aus dem Camp von Culcha Candela vielleicht nicht einmal etwas von einer Corona-Infektion merken würden, gehen in einem überlasteten Gesundheitssystem daran Menschen zu Grunde. Bisher verläuft die Pandemie bei uns relativ glimpflich ab, weil offenbar früh der Ernst der Lage begriffen wurde. Ein Blick in europäische Nachbarländer oder in die USA zeigt, dass es schnell komplett anders laufen kann.

Dass die Kulturszene unter Corona leidet, steht außer Zweifel. Die Krise trifft die Branche mit aller Wucht. Die Äußerung, dass abertausende Existenzen auf dem Spiel stehen, ist nicht von der Hand zu weisen. Hier ist Hilfe notwendig, um die Vielfalt der Kulturlandschaft nicht zu gefährden.Unüberlegte Tweets, deren Humor sich wohl nur einem ausgewählten Publikum erschließt, wirken deplatziert.

OG Keemo weiß überhaupt nicht genau, was los ist. Er fühlt als bekennender Culcha Candela-Hater einfach den Shitstorm.

Helal Keemo on Twitter

Ich weiß ehrlichgesagt nichmal was abgeht weil ich blockiert bin aber ich bin froh dass wir endlich alle einer Meinung sind

Die Band hat schlussendlich noch mit einem Statement versucht, mehr Klarheit in ihr wirres Twitter-Game zu bringen:

Culcha Candela on Twitter

kurz nochmal eine klarstellung: ihr wisst ganz genau (hoffen wir), dass uns menschenleben nicht egal sind. im gegenteil. wir wollten nur darauf hinweisen, dass eine branche mit 300.000 plus existenzen am arsch ist und es nächstes jahr von den 1200 festivals, clubs, bars &

Verlässliche sowie hilfreiche Informationen zu Corona und COVID-19 stellen zum Beispiel die WHO oder die Webseite der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung. Aktuelle Entwicklungen und Daten finden sich zudem auf der Page vom Robert Koch Institut.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Covid: Sohn rettet Scarface mit Nierenspende das Leben

Nach Covid: Sohn rettet Scarface mit Nierenspende das Leben

Von Renée Diehl am 18.09.2021 - 14:20

Bereits vor über einem Jahr berichteten wir über die an Covid-19 erkrankte Rap-Legende Scarface, die damals sogar um ihr Leben bangen musste. Auf eine schwere Corona-Erkrankung folgte bei dem ehemaligen Geto Boys-Mitglied dann sogar ein Nierenversagen. Damals wandte er sich via Social Media an seine Fans, um einen passenden Nierenspender zu finden. Am Ende wurde es allerdings sein eigener Sohn, der seinem Vater so das Leben retten konnte.

Scarface: Covid-19-Erkrankung mit Krankenhaus-Aufenthalt

Als er seine Erkrankung an Corona im April vergangenen Jahres öffentlich machte, wurde schnell klar, dass es nicht gut um den Rap-Veteranen stand. In einem Livestream mit Ludacris gab er an, tatsächlich Todesangst zu haben. Er habe sich "noch nie so verletztlich gefühlt" und "zum ersten Mal in seinem Leben das Gefühl, nicht die Kontrolle darüber zu haben, was passieren wird." Und in der Tat folgte damals Hiobsbotschaft auf Hiobsbotschaft: Von einer Lungenentzündung bis hin zu Nierenversagen sah sich Scarface (jetzt auf Apple Music streamen) in einem harten Kampf mit seiner Covid-Erkrankung konfrontiert.

"Ich habe Todesangst": Scarface erzählt, wie er Corona-Erkrankung erlebt

Wie fühlt es sich an, das Coronavirus zu haben? Die positiv getestete Geto Boys-Legende Scarface weiß aus erster Hand darüber zu berichten. In einem Live-Stream wurde er kürzlich von Ludacris über seinen derzeitigen Gesundheitsstatus ausgefragt. Gegenüber Ludacris betont Scarface, wie wichtig es ist, das Konzept von Social Distancing ernst zu nehmen.

Dank Nierenspende seines Sohnes: Scarface auf dem Weg der Besserung 

Umso schöner, dass die Gesundheit des Rappers nun endlich auf dem aufsteigenden Ast zu sein scheint. J. Prince von Rap-A-Lot Records postete auf Instagram ein Foto von Scarface und seinem Sohn Chris Jordan im Krankenhaus. Auf diesem sehen zwar beide erschöpft aus, halten aber zuversichtlich ihr Daumen nach oben in die Kamera. J. Prince schreibt dazu in der Caption:

"Ich feiere mit euch beiden, dass ihr ein Beispiel für unendliche Liebe darstellt. Chris, viele Leute reden darüber, wie sehr sie deinen Vater lieben, aber du hast dich durch deine Taten von den Rednern abgehoben. Wir alle grüßen euch beide und wünschen euch beiden baldige Genesung."

"I celebrate with the both of you for being an example of unending love. Chris, a lot of people talk about how much they love your dad, but you have separated yourself from the talkers by your actions," Prince said. "We all salute the both of you and wish you both a speedy recovery."


Und auch wir wünschen den beiden an der Stelle eine gute und schnelle Genesung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)