Lil Wayne bestätigt auf  "Tha Carter V" einen Selbstmordversuch

Im Outro seines neuen Album "Tha Carter V" spicht Lil Wayne über dunkle Augenblicke aus seiner Vergangenheit. "Let It All Work Out" räumt mit einer vermeintlichen Unfallstory aus seinen Anfangstagen auf. Als sicher galt bisher, dass sich Weezy als Kind selbst eine Schusswunde zugefügt hat.

Dabei wurde das Ganze offiziell mit einem Unfall erklärt. Lil Wayne war zwölf Jahre alt, als er den Abzug einer Waffe betätigte. Die Kugel verfehlte sein Herz nur knapp. Wie die Lyrics auf "Let It All Work Out" nun klar zu verstehen geben, wusste Lil Wayne, was er da tat. Kein Unfall, kein dummer Zufall, keine Kombination unglücklicher Umstände – der heutige Rapstar wollte sich das Leben nehmen.

"I shot it, and I woke up with blood all around me / It’s mine, I didn’t die but as I was dying / God came to my side and we talked about it / He sold me another life and he made a prophet"

Der Grund für dieses Handeln scheint schwer nachvollziehbar: Lil Waynes Mutter hat ihrem Sohn das Rappen verboten, wie im Billboard-Magazin zu lesen ist. Schon vor zwei Jahren auf dem Album "A Seat At The Table" von Beyoncés Schwester Solange Knowles starteten Spekulationen, dass Lil Wayne damals mit Vorsatz gehandelt hat. Dort bringt er auf dem Song "Mad" einen Suizidversuch ins Spiel, aber sagt auch, dass er sich nicht mehr erinnere, wie wütend er an dem Tag gewesen sei.

"And when I attempted suicide, I didn't die I remember how mad I was on that day / Man, you gotta let it go before it get up in the way"

Auch im Track "London Roads" vom "Free Weezy"-Tape aus dem Jahr 2015 kommt das Thema zur Sprache. Dort redet Lil Wayne direkt mit seiner Mutter. Er rappt, wie er an die Waffenschublade seiner Mom gegangen ist und wie der Schuss sein Herz nur um Zentimeter verfehlt hat. Von einer vorsätzlichen Aktion ist hier allerdings nicht die Rede.

"Ms. Cita, I remember goin’ in your gun drawer / Puttin’ it to my chest and missin’ my heart by centimeters, oh Lord."

In der Cover-Story des Billboard-Mags kommt zudem Young Money Boss Mick Maine zu Wort. Er erzählt, dass Lil Wayne inzwischen in einem Alter und in einer Position sei, wo es ihm wichtig wäre, dieses Thema offen anzusprechen. Da viele Menschen ähnliche Situationen durchleben, könne Lil Wayne mit seiner Berühmtheit nun helfen, Aufklärungsarbeit zu leisten.

"He just told me one day that he was ready to address it now. Just being an adult, reaching a level of maturity and comfort where it’s like: 'I want to talk about this because I know a lot of people out here might be going through that.'"

Der Track greift auf ein Sample des Songs "Indecision" des Sängers Sampha zurück. Die wortwörtliche Unentschlossenheit schwingt also ständig mit.

Wer selbst mit Suizid-Gedanken und/oder Depressionen kämpft, findet hier Hilfe:

Notfall-Seelsorge (auch Suizid-Prävention) & Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)
0800 - 111 0 222 (rk.)
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
Email: unter www.telefonseelsorge.de

Bei der Deutschen Depressionshilfe gibt es jede Menge Informationen in der Übersicht.

Depression - Wo finde ich Hilfe? - Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Wo finde ich Hilfe? Depression

Zusätzlich bietet die Deutsche Depressionshilfe eine Suchfunktion für Adressen von Krisendiensten und Sozialpsychiatrischen Diensten in Deutschland.

Krisendienste und Beratungsstellen - Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Depression Behandlungsmöglichkeiten, Wo finde ich Hilfe, Anlaufstellen, Krisendienste und Beratungsstellen

"Tha Carter V" ist nach jahrelangen Streitigkeiten zwischen Weezy und Birdman an Lil Waynes Geburtstag (27.09.2018) veröffentlicht worden. Am Ende hat alles funktioniert. Ganz so wie, es der Tracktitel noch als Bitte in den Raum stellt:

Lil Waynes Album "Tha Carter V" kannst du hier hören:

Tha Carter V

Tha Carter V, an album by Lil Wayne on Spotify

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Busta Rhymes sucht verzweifelt Battle-Gegner

Busta Rhymes sucht verzweifelt Battle-Gegner

Von Till Hesterbrink am 20.10.2021 - 15:31

Busta Rhymes hat einen der wohl beeindruckendsten Musikkataloge im Rap-Game und weiß seit jeher mit unglaublichen Skills zu überzeugen. Daher verwundert es auch nicht, dass Busta nun behauptet, bereits fünf Rapper hätten nicht in einem Verzuz-Battle gegen ihn antreten wollen. Er selber hatte im letzten Jahr erklärt, dass er Eminem als wohl geeignetsten Gegner ansehen würde.

Busta Rhymes: Fünf Rapper wollten kein Verzuz

Bei den äußerst beliebten Verzuz-Battles treten zwei Artist live gegeneinander an und performen abwechselnd ihre besten Songs. Das Publikum stimmt dann am Ende ab, wer den besseren Musikkatalog vorweisen kann.

Busta Rhymes (jetzt auf Apple Music streamen) ist aktuell scheinbar vergeblich auf der Suche nach einem passenden Kontrahenten. Laut eigener Aussage hätten bereits fünf Rapper nicht gegen ihn antreten wollen. Angeblich aus Angst. Das berichtet zumindest B-Boy-Legende Crazy Legs, dem Busta Rhymes dies bei dem kürzlich stattgefundenen Battle zwischen KRS-One und Big Daddy Kane erzählt haben.

Fat Joe hat Angst vor Busta Rhymes-Verzuz

Tatsächlich hatte Fat Joe im letzten Monat während eines Instagram-Livestreams zugegeben, dass er sich vor eine Verzuz mit Busta Rhymes fürchten würde. Und damit sei er nicht alleine. Busta hätte einfach das Problem, ein zu guter Rapper zu sein und dadurch sei es besonders schwierig, willige Gegner zu finden.

"Busta Rhymes hat ein Problem mit Verzuz. Fat Joe hat Angst in einem Verzuz gegen Busta Rhymes anzutreten, so wie jeder andere auch. [...] Busta Rhymes wird besser rappen und performen als jeder, der gegen ihn antritt. Das ist ein Fakt!"

("Busta Rhymes has a problem with a Verzuz. Fat Joe scared to do Verzuz against Busta Rhymes and so is everybody else. [...] Busta Rhymes is gonna out-rap, out-perform anybody that goes up in the Verzuz with him. That's a fact!")

Vor gut einem Jahr hatte Busta Rhymes die Leute genannt, gegen die er sich ein Verzuz vorstellen könnte. Darunter waren neben Eminem auch Jay-Z und Lil Wayne.

Busta Rhymes fordert Eminem zum Battle raus

In den USA gibt es aktuell wohl kaum ein gehypteres Format als die "Verzuz"-Battles von Swizz Beatz und Timbaland. Die beiden Mogule lassen dafür auf Instagram-Live Rapstars gegeneinander antreten. Die Crowd entscheidet am Ende, wer die meisten Hits hat. Busta Rhymes hat nun erklärt, welche Gegner ihm vorschweben würden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)