"Kommt nicht wieder vor": Bushido entschuldigt sich öffentlich bei Animus

Noch in der vergangenen Woche hatte Animus im Interview mit Aria erzählt, dass er einen Bushido-Diss in der Hinterhand habe. Eine Reaktion von Bushido war zu erwarten, sie fiel jedoch überraschend aus: Der Berliner entschuldigte sich bei Animus öffentlich für vergangene Vorfälle.

Animus erzählte, dass er nicht irgendeinen Bushido-Diss am Start habe, sondern dass auf seinem Schreibtisch der "schlimmste" liege. Ab Minute 11:52 äußert er sich dazu, erwähnt aber auch, dass er - sollte es keine weiteren Spitzen vom egj-Boss geben - nicht vorhabe, diesen Diss zu veröffentlichen:

Animus beantwortet Fanfragen: Fler, Kay One, Sushi & ein Bushido-Disstrack (Interview) - On Point

22 Minuten Fanfragen mit Animus und natürlich gibt's einige Klassiker: Wie findest du Rapper X? Wie ist das Verhältnis zu Rapper Y? Feature mit Rapper Z? Dabei hat der Heidelberger fast nur Lob für seine Kollegen übrig, spricht aber auch über einen unveröffentlichten Disstrack, den Reggae-Künstler Gentleman, seinen Songs für alle Mamas da draußen und vieles mehr.

Die Message scheint bei Bushido angekommen zu sein und der Berliner - so scheint es - hat ebenso kein Interesse, den Konflikt weiter auszutragen. Darauf deutet jedenfalls ein Tweet hin, in dem er sich explizit bei Animus entschuldigt und sich für Props bedankt: 

Bushido on Twitter

Danke Animus für die netten Worte in Bezug auf CCN2. Tut mir leid wegen der Dinge in der Vergangenheit. Kommt nicht wieder vor. #hak

Allerdings ist es insbesondere der hak-Hashtag am Ende des Tweets, der einige Fans auf Twitter ein wenig an den Friedensabsichten Bushidos zweifeln lässt. Einige vermuten eine Provokation in Manuellsens Richtung: 

Bewährung on Twitter

@bushido Wie die Leute diese ekelhafte Ironie dahinter nicht verstehen und Bushido sich gerade zuhause die Hände reibt.

Eren Bedir on Twitter

@bushido Manuellsen fühlt sich jetzt wieder angesprochen #Bushido bester Mann !!! #hak

Ob wirklich eine erneute Provokation oder gar Ironie dahinter steckt, ist schwer zu sagen. Zunächst hoffen wir, dass es ein ernst gemeintes Friedensangebot ist.  

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

bushido verfällt immer mehr in eine opferrolle.schade!er wird zum punchingball der deutschen rapszene

"Zunächst hoffen wir, dass es ein ernst gemeintes Friedensangebot ist." Nein tun wir nicht :)

Bushido ist geil

Was hat das mit hip hop zu tun macht mal mehr was anderes

Dem war leider schon früher der Fall. Seit dem Punkt, an dem Arafat sein Gesicht gezeigt hat und das "Mysterium" um diese ganze Papa Ari-Sache damit zerstört hat. JBG3 war auch nicht gerade förderlich für den Respekt Bushido gegenüber!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Beef trotz Polizeischutz: 6ix9ine provoziert auf Instagram

Beef trotz Polizeischutz: 6ix9ine provoziert auf Instagram

Von Till Hesterbrink am 05.06.2020 - 14:21

6ix9ine kann es einfach nicht lassen: Nachdem der New Yorker Anfang April aus dem Gefängnis entlassen wurde, steht er unter Hausarrest und wird von der Polizei überwacht. Zweimal musste er bisher schon umziehen, da Fans seine Adresse im Internet leakten. Trotzdem stichelt er weiter gegen die gesamte Rapszene und hält sein Image als Online-Troll aufrecht.

6ix9ine gegen Blueface

Sein neuster Kontrahent im Instagram Katz-und-Maus Spiel ist der Westcoast-Rapper Blueface. In einem Insta-Livestream mit DJ Akademiks diskutierten die beiden darüber, ob Blueface ein One-Hit-Wonder sei. 6ix9ine behauptete, Blueface würde gefälschten Schmuck tragen und da keiner seiner Songs an den Erfolg von „Thotiana“ anknüpfen konnte, wäre er ein One-Hit-Wonder.

Blueface ließ das nicht auf sich sitzen und postete einen Screenshot von all seinen Singles, die bis jetzt gechartet sind. 6ix9ine war direkt zur Stelle und fragte, warum Blueface dann nur 12.000 Alben verkauft hätte. Aber damit nicht genug an sinnbefreiten Dreistigkeiten.

6ix9ine gegen Trippie Redds Freundin

In 6ix9ines langer Historie an unnötigen Provokationen ist auch ein Streit mit seinem ehemaligen Homie Trippie Redd zu finden. Mit dessen On-/Off-Freundin Ayleks bot sich der FBI-Informant gestern ebenfalls ein Hin und Her auf Instagram.
Er stellte erneut auf geschmacklose Art und Weise die Behauptung in den Raum, ihr während einer Trennungsphase von Trippie Redd näher gekommen zu sein. Ayleks ließ sich das aber nicht bieten und veröffentlichte prompt ein Video, welches beweisen sollte, dass die ganze Aktion eine fingierte Sache war. Das Video entlarvte 6ix9ines Lüge relativ eindeutig.

Beef von Zuhause übers Internet

Zwar wird 6ix9ine offiziell nicht durch das Zeugenschutzprogramm geschützt, als aber letzten Monat seine Adresse geleaket wurde, waren unverzüglich vier Streifenwagen vor Ort um ihn umzuhausen.

Fraglich bleibt daher, wie lange sich 6ix9ine weiter so benehmen kann. Gegen Rapper zu sticheln und Streit anzufangen, sind Verhaltensmuster, die der Polizei gar nicht gefallen dürften. Es wird schwer zu rechtfertigen, dass der Rapper geschützt wird, obwohl er munter weiter Probleme verursacht.

Bushido & 6ix9ine: Ein Abgesang auf die Realness?

Es ist ein simples Prinzip, das wohl auf ewig besteht: Wer seine Kollegen anschwärzt, macht sich nicht sonderlich beliebt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)