Kollegah reagiert auf die Kritik von Marcus Staiger

Etwas mehr als zwei Monate nach der Veröffentlichung der Dokumentation über seine Palästina-Reise und der kurz darauf gefolgten Kritik von Marcus Staiger hat Kollegah auf dessen Vorwürfe reagiert.

In der neuen Release Day-Folge von Koree äußert sich Kollegah erstmals zu den Vorwürfen. Er finde es traurig, dass Staiger "rumnörgel[e]" und die Hiphop-Community nicht zusammenhalte: "Sollen sie's alle besser machen. Ich kann auch 'ne zehnstündige Doku [produzieren] und alles beleuchten und dann noch emotional Mucke drunter legen."

Dafür sei er jedoch nicht der Typ, da es nichts bringe, "rumzuheulen". Der Fokus habe darauf gelegen, dass, passend zum Namen seiner neu gegründeten Stiftung, "angepackt" werde und Kollegah andere Leute mitziehen kann. Genau dieser Effekt sei eingetreten. Zahlreiche Leute hätten sich gemeldet, um mit nicht zu unterschätzenden Geldbeträgen ebenfalls helfen zu können.

Kollegah habe grundsätzlich nichts gegen Staiger, doch der meckere letztlich gerne rum und wolle Aufmerksamkeit.

"Ich hab' mehr Schaden davon als Nutzen. Ich verkaufe keine CD mehr durch eine Dokumentation, wo ich Leuten helfe. [...] Ich schluck' das runter, ich plane jetzt die nächste Aktion. [...] Da wird einfach weiter durchgezogen. Und so Leute die labern: Lass sie labern", so Kollegah abschließend.

Marcus Staiger hatte Kollegah unter anderem vorgeworfen, statt einer Dokumentation viel mehr ein selbstdarstellerisches Portrait veröffentlicht und wenig Interesse für die Situation der notbedürftigen Menschen zu gezeigt zu haben.

Check hier die entsprechende Stelle ab Minute 47:56 sowie Staigers Kritik aus dem November letzten Jahres ab. Auch Manuellsen hatte auf Staigers Worte reagiert:

WIE BAUE ICH MIR EIN STUDIO, KOLLEGAH FEATURE, Q&A ❌Folge3❌

Innerhalb von drei Monaten produziere und veröffentliche ich mein mittlerweile viertes Studioalbum und Du kannst Dir alles ganz genau anschauen. Viel Spaß dabei und stell gerne alle Fragen, die Dir auf der Seele brennen. Ich werde gerne versuchen, sie zu beantworten.

Der Anpacker im Westjordanland-Staiger über Kollegahs Palästina-Reise - Noisey

Nein, eine Doku ist das nicht und auch keine Reportage. Die sogenannte Dokumentation über die Reise von Kollegah nach Palästina ist ein über eine Stunde langes Portrait über den Anpacker und wie er die Sachen anpacken würde, wenn er das Sagen hätte.

Nach Interview und Videostatement: Marcus Staiger antwortet Manuellsen

Marcus Staiger hat heute mit einem Blog-Eintrag auf die neuesten Äußerungen von Manuellsen reagiert. Letzterer regt sich in unserem am Dienstag veröffentlichten Interview massiv über Staiger und insbesondere dessen Kritik an Kollegahs auf YouTube dokumentierter Spendenaktion in Palästina auf. Bevor Staiger andere schlechtrede, solle er sich zuerst selbst engagieren und in solche Krisengebiete reisen, so Manuellsen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich darf wirklich nicht mehr auf dieses Seite gehen werd mir jetzt das Hirn wegballern in der Hoffnung diese Webpräsenz zu vergessen...

Inshallah erwischt manuellsen staiger- Kollegah Fake .

Richtig unterirdisch. Kompliziertes Thema Nahostkonflikt und diejenigen ohne Argumente beleidigen am meisten.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mosenu sammelt Spenden: Offenbar um sich von Flers Maskulin freizukaufen

Mosenu sammelt Spenden: Offenbar um sich von Flers Maskulin freizukaufen

Von David Molke am 07.01.2020 - 18:13

Mosenu steht offenbar immer noch bei Fler beziehungsweise Maskulin unter Vertrag. Aus diesem Vertrag will der Künstler seit der öffentlichkeitswirksamen Trennung aber wohl raus. Er nennt zwar weder Maskulin noch Fler beim Namen, erklärt aber auf Instagram, dass er sich jetzt aus seinem Vertrag freikaufen wolle. Die Sache scheint ihm sogar so ernst zu sein, dass er einen Spendenaufruf gestartet hat. Wer will, kann Mosenu also bei seinem Vorhaben unterstützen, sich aus dem Vertrag zu kaufen.

Update: Mosenu hat die Aktion abgebrochen. Damit reagiert er auf die Kritik, die ihm in den sozialen Netzwerken entgegengeschlagen ist. In seiner Insta-Story erklärt er, das Ganze sei "falsch angekommen". Das Geld werde er an die Spender zurücküberweisen.

"Nachdem das auf so viel Gegenwind gestoßen ist, kann ich mir den Scheiß nicht geben. Deswegen ist der Spendenaufruf hiermit abgebrochen."

Mosenu bittet um Spenden, um sich freikaufen zu können

Mosenu startet Kampagne: Auf gofundme gibt es jetzt die Möglichkeit, Mosenu zu unterstützen. Laut der Beschreibung auf der Kampagnen-Webseite handelt es sich dabei um eine "Spendenaktion für Freunde und Supporter, mit dem Ziel Mosenu aus seinem Vertrag freizukaufen."

Was ist das für ein Vertrag? Mosenu selbst sagt dazu wenig bis gar nichts. Auf Instagram postet er den Spendenaufruf mit dem Hashtag #FreeMosenu und betont nochmal, dass es sich dabei um eine Aktion "für Freunde und Supporter" handele. Flers Namen oder Maskulin nennt er dabei zwar nicht explizit, aber sonst kann eigentlich gar niemand anders gemeint sein.

Angesichts der letzten Aussagen von Fler zu dem Thema steht Mosenu immer noch bei ihm unter Vertrag. Der könne ja auch gern versuchen, aus dem Vertrag rauszukommen, hieß es vor einigen Monaten. Offenbar ist das Mosenu also noch nicht gelungen und er greift nun zu dieser Maßnahme. Allem Anschein nach braucht er dafür 10.000 Euro, das ist jedenfalls das Finanzierungsziel der gofundme-Kampagne.

Click here to support FREE MOSENU organized by Cagla Sahin

Cagla Sahin FREE MOSENU FREE MOSENU Spendenaktion für Freunde und Supporter, mit dem Ziel Mosenu aus seinem Vertrag freizukaufen.

Beat-Verkauf läuft nicht: Mosenu beklagt sich auf Instagram auch über das Geschäftsgebahren einiger Leute, mit denen er zu tun habe. Immer wieder sei es vorgekommen, dass er sich mit jemandem über den Verkauf von Instrumentals verständigt habe und den Betroffenen auch Beats zukommen lassen hat. Sobald es ans Bezahlen und um den Preis ging, sei aber nichts mehr zurückgekommen.

Dass das für Ärger bei Mosenu sorgt, wirkt nicht verwunderlich. In dem Insta Story-Video wirkt er dann auch sichtlich genervt und gibt zu Bedenken, dass von dem Geld sein Leben abhinge. Das hat dann wohl auch mit dafür gesorgt, dass Mosenu den Spendenaufruf gestartet hat.

Fler droppt Statements zu Mosenu, Silla, Aggro Berlin & mehr

Flizzy ist gerade auf Mallorca - ausnahmsweise mal im Urlaub, wie er selbst erklärt. So richtig zur Ruhe kommt er aber auch dort nicht: In abendlicher Atmosphäre hat Fler sich vor Instagram geklemmt und einen einige Minuten langen Livestream gestartet, in dem es um diverse Themen aus der Gegenwart und Vergangenheit ging.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!