Kollegah bietet sich als Politikberater an

 

Kollegah scheint unzufrieden mit der aktuellen Politik in Deutschland. Aber anstatt nur zu meckern, will der Düsseldorfer gleich anpacken und bietet sich an, proaktiv bei der Suche nach Lösungen mitzuhelfen. Gleichzeitig spricht er eine Forderung an die Politiker aus.

"Ansprechpartner & Berater": Kollegah will in die Politik

Auf seinem Instagram-Kanal teilt Kolle eine Aufforderung an alle Politiker, "die noch einen Funken Ehre, Werte und Idealismus haben", sich umgehend für "DAS WOHL DER BEVÖLKERUNG" einzusetzen. Und zwar unverzüglich und parteiübergreifend. Anlass für diesen Aufruf seien die immer härter werdenden Zeiten, die für Zukunftsängste bei der ärmer werdenden Bevölkerung sorgen würden. Dieser Status quo könne nicht beibehalten werden, so Kollegah.

Er selbst wäre bereit, als "Ansprechpartner und Berater" zu dienen, wenn es um "sinnvolle und langfristige Lösungen" für die Probleme dieses Landes gehen würde. Was genau er damit meint, bleibt nebulös.

Zuspruch gibt es in den Kommentaren unter anderem von Milonair und dem ehemaligen Alpha Music Empire-Signing Seyed, der sich Kolle als Präsidenten wünscht.

Kollegah: Nachhaltigkeit ist Boss

Das Thema Nachhaltigkeit ist nichts Neues für Kollegah. Im April dieses Jahres arbeitete er mit der Organisation "Planted" zusammen und pflanzte gemeinsam mit einigen Helfer*innen bei Bergisch-Gladbach insgesamt 1.000 Bäume, um dem Baumsterben in Deutschland entgegenzuwirken.

Einen Move, den er auf dem darauffolgenden Album "Free Spirit" noch einmal zelebriert:

"Am Ende sitzt jeder am Schreibtisch, spielt im Cyberspace den Hulk/
Währenddessen geh' ich raus und pflanze einfach mal 'nen Wald"

Abseits dessen sorgte "Free Spirit" nicht nur für Begeisterung. Kürzlich sah sich Kollegah im Zuge seines Auftritts beim diesjährigen "Hiphop bewegt"-Festival mit Kritik konfrontiert. Unter anderem aufgrund der Texte seiner neuesten Platte:

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de