Kollegah äußert sich zu Jan Böhmermann und den Deutschrap-Reaktionen

Im neuen Backspin-Interview äußert sich Kollegah zu Jan Böhmermann und dessen Song Ich hab Polizei sowie den Reaktionen aus der Rapszene. Von denen gab es bekanntlich einige.

Kollegah findet es "traurig", dass die Szene sich durch den extremen Hate gegen Böhmermann als schwach und empfindlich dargestellt habe, auch wenn er die Reaktionen in Teilen nachvollziehen könne.

"Ey, als ob die deutsche Rapszene so fragil ist, dass da einfach mal 'n Comedytyp ankommt, mit einem Track die zerstören kann. [...] Wir sind die stärkste Jugendkultur. [...] Wer will uns denn f*cken?", so der Selfmade Records-Star.

Dem Ganzen eine solche Relevanz beizumessen, zeuge von eigener Schwäche. Deutscher Rap müsse sich nicht bedroht fühlen, unabhängig von jeglichen Artikeln in Zeitungen oder Magazinen.

Zudem hält Kolle Böhmermann keinesfalls für einen Hater von Rap. Das macht Kollegah unter anderem an der Hommage an die Deutschrap-Geschichte sowie dem generell hohen Hiphop-Anteil beim Neo Magazin Royale fest. Man solle in Böhmermann deshalb keinen Feind sehen und "die Kirche im Dorf lassen".

Ab Minute 28:20 spricht Kollegah über das Thema:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

ist doch klar, dass man als comedy rapper andere comedian in schutz nimmt. #künstlichghettowiejenniferlopez

ich wette wenn kolle vor dir steht würdest du net so ein kommentar ablassen

Und ich wette wenn kolle vor dir steht, würdest du ihm die eier lecken

ist doch klar, dass jemand der sich "aminaZikki" nennt sowas schreibt. #künstlichkrasswiegangsterschauspieler

Da hat der Boss schon recht. Die Reaktionen zeigen leider Schwäche und Angreifbarkeit. Jan ist sicher kein Rap Hater... 

https://www.insane-beatz.com

hahaha fler hat einfach mein kommentar auf twitter geteilt, ohne meinen namen zu nennen. fler während du das liest, sind meine star anwälte an deiner tür und machen klingelstreiche. #flerwenndugutzahlstkannichfürdichdastwitternübernehmen

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

MoTrip moderiert bei neuem Talk-Format im NDR

MoTrip moderiert bei neuem Talk-Format im NDR

Von Michael Rubach am 29.08.2020 - 16:12

MoTrip hat offenbar Gefallen am Fernsehgeschäft gefunden. Nach seiner Teilnahme an der Vox-Sendung "Sing meinen Song" wird er nun Moderator eines Talk-Formats. Der Start der NDR-Show "deep und deutlich" ist für Oktober angekündigt.

"deep und deutlich": MoTrip wird Talkshow-Moderator

Wie aus einer Presseinfo zu entnehmen ist, sind vorerst sechs Folgen geplant, die im Abstand von zwei Wochen laufen sollen. Erste Gäste stellt der NDR ebenfalls bereits vor. Sophie Passmann, Fynn Kliemann und Kevin Kühnert werden unter anderem der Runde beiwohnen.

Sowohl bei der Auswahl der Gesprächspartner*innen als auch bei den Themen scheint es keine Scheuklappen zu geben. In dem Format treffe "Popkultur auf Politik" und "bewegende Lebensgeschichte auf provokante These". MoTrip übernimmt die Moderation der Show nicht alleine. Er und Kollegin Aminata Belli führen durch die Sendung. Svenja Kellershohn und Tarik Tesfu bilden ein weiteres Moderations-Gespann.

Der Programm-Direktor des NDR ist überzeugt von seinem neuen Team, das sich vor allem an eine Zielgruppe richtet, die nicht mehr täglich Fernsehen schaut.

"Mit 'deep und deutlich' gehen wir neue Wege: Der Talk ist extra für junge Menschen konzipiert und zuerst dort zu sehen, wo sie bevorzugt unterwegs sind – im Netz. Damit ist 'deep und deutlich' eine sinnvolle und zeitgemäße Ergänzung unserer sehr erfolgreichen 'NDR Talk Show', die ihren Schwerpunkt im linearen Programm hat."

Premiere feiert die Sendung am 2. Oktober um 17 Uhr in der ARD-Mediathek. In der Nacht vom 3. auf dem 4. Oktober läuft das Format dann erstmals im linearen Fernsehen beim NDR.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!