"Khaled Khaled": DJ Khaled enthüllt epische Feature-Liste für neues Album

UPDATE vom 30. April:

DJ Khaled ist immer für eine Überraschung gut. Nachdem er gestern die Tracklist für sein neues Album "Khaled Khaled" veröffentlichte, hat sich kurzfristig eine Änderung ergeben. Die Vocals von Cardi B sind noch rechtzeitig eingetroffen. Der US-Superstar wird nun auch auf dem neuen Album zu hören sein. Hier die aktualisierte Tracklist:

Original-Meldung vom 29. April:

DJ Khaled hat das Release seines neuen Albums für kommenden Freitag angekündigt. Selbstbewusst, wie man ihn kennt, benennt er das Album auch gleich nach sich selbst – "Khaled Khaled". Dieses Vertrauen in sich selbst kommt natürlich nicht von ungefähr. Für das Album hat er nämlich mal wieder die Crème de la Crème des Raps versammelt und das erste Feature von Nas und Jay-Z seit acht Jahren eingetütet.

(Rap-)Staraufgebot auf "Khaled Khaled"

Erst gestern, also knapp drei Tage vor Erscheinen, veröffentlichte DJ Khaled die heißersehnte Tracklist zu seinem neuen Album. Und die Liste der Feature-Gäste enttäuscht nicht: Mit von der Partie sind unter anderem Megan Thee Stallion21 Savage, Lil Wayne, Lil Baby, DaBaby und Puff Daddy. Auch die zwei Singles mit Drake "Popstar" und "Greece" befinden sich auf dem Album. 

Wohl am überraschendsten aber ist die Konstellation der Artists auf dem Song "Sorry Not Sorry". Hier vereint DJ Khaled die beiden Raplegenden (und ehemaligen Rivalen) Jay-Z und Nas wieder – außerdem sind James Fauntleroy und The Hive auf dem Track vertreten. Hinter letzterem Künstlernamen vermuten Fans übrigens keine Geringere als Beyoncé, deren Fanbase sich stolz als der "BeyHive" bezeichnet. 

Richtig süß: Neben den Features gibt DJ Khaled auch die Executive Producer des Albums auf der Tracklist an. Mit aufgeführt sind hier seine beiden Söhne Asahd und Aalam. Die beiden sind gerade mal vier und ein Jahr alt. 

Teaser für gemeinsamen Track von Jay-Z & Nas veröffentlicht

Quasi im gleichen Atemzug der Bekanntgabe der Tracklist inklusive Features, hat DJ Khaled dann die nächste Überraschung rausgehauen: gleich mehrere Teaser zum Musikvideo zu "Sorry Not Sorry". Dieses wird genau wie das Album am Freitag erscheinen. Schauplatz des Videos ist ein Casino. Zu einem der Clips schreibt Khaled auf Instagram:

"THEY SAID IT IS IMPOSSIBLE! SO WE MADE IT POSSIBLE!" 

Wer übrigens nicht auf dem Album zu hören sein wird, ist überraschenderweise Kanye West. Dennoch hatte er seinen Anteil an "Khaled Khaled" – er durfte sich das Album vor Veröffentlichung bereits bei Khaled zu Hause anhören. Es ist also davon auszugehen, dass das Album zumindest Kanye-approved ist. 


Foto:

Screenshot aus: Instagram-Story DJ Khaled

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Baby, Polo G & Nas begeistert von Jay-Zs Performance auf "Sorry Not Sorry"

Lil Baby, Polo G & Nas begeistert von Jay-Zs Performance auf "Sorry Not Sorry"

Von Michael Rubach am 06.05.2021 - 16:55

Auf "Sorry Not Sorry" hat DJ Khaled mit Jay-Z und Nas zwei der lyrischen Großmeister des US-Raps auf einem Track vereint. Speziell die Performance von Hova sorgt in Teilen der US-Szene für ein fast schon ungläubiges Staunen. Die Lässigkeit, mit welcher der Hiphop-Mogul seinen Reichtum umschreibt, nötigt Stars einer anderen Rap-Generation großen Respekt ab. Und dann wäre da auch noch Nas selbst, der ebenfalls mit enormer Anerkennung auf den Part von Jay-Z (diesen Artist auf Apple Music streamen) reagiert.

Lil Baby, Polo-G & Nas feiern Jay-Zs Milliardärs-Talk

Jay-Z ist reich. Verdammt reich sogar. Gerade schloss er wieder einen Deal über mehrere hundert Millionen Dollar ab. Es ist also gewissermaßen Realtalk, wenn er seinen Verse erstmal mit Ansagen zu seinem Vermögen beginnt. Wie er das jedoch sprachlich angeht, lässt Trapstar Lil Baby offenkundig nicht kalt. Er rappt am Set des Videos zur weiteren "Khaled Khaled"-Single "Every Chance I Get" den Anfang des Parts vor.

"Sorry, that's another B / Haters still ain't recover from the other B / Mm, that's a double B / Nah, that's a triple B, can't forget 'bout the other Bey (Hey)"

Auf einem Beat, der seinen eigenen Klassiker "Song Cry" samplet, entschuldigt sich Jay-Z bei seinen Hatern für die Milliarden, die er in seiner Karriere gemacht hat. Bei seiner gerappten Hochrechnung fällt ihm ein, dass ja auch seine Frau Beyoncé über ein beträchtliches Vermögen verfügt. Queen Bey macht am Ende der Milliardärs-Rechnung schließlich noch verbal per gehauchter Adlib auf sich aufmerksam.

Polo G, der jüngst mit seinem Song "Rapstar" in den Staaten auf Platz #1 chartete, zeigt sich ebenfalls zutiefst beeindruckt. Der 22-Jährige hebt dabei das Alter seines Kollegen hervor. Die scheinbare Mühelosigkeit, mit welcher der inzwischen 51-jährige Jay-Z seine Worte auf den Beat packt, fasziniert Polo G.

Die junge Generation ist mit ihren Props nicht allein. Auch Jay-Zs früherer Rivale Nas ist hin und weg von der Darbietung. Er scherzt bei einem Video-Call sogar darüber, seine eigenen Lines nochmal umschreiben zu wollen. Jay-Z bringt diese entgegengebrachte Wertschätzung zum Lachen. Nas bringt zudem zum Ausdruck, dass diese Zusammenarbeit eine "für die Geschichtsbücher" sei. Jay-Z entgegnet, dass es sich großartig anfühle.

Hier kannst du das komplette Video zu "Sorry Not Sorry" sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!